Werbung

Nachricht vom 06.10.2020    

Dorfmoderation in Enspel startet endlich

In Enspel lässt es sich gut leben und das soll auch in Zukunft so bleiben! Um die Entwicklung des Dorfes voranzubringen, hat der Gemeinderat beschlossen, eine Dorfmoderation durchzuführen. Da der Wohn- und Lebensraum am besten von Ihnen als Dorfbewohnern gestaltet werden kann, möchten wir Sie in den Prozess der Dorfentwicklung einbeziehen. Zur gemeinsamen Gestaltung der Zukunft geht es in der Dorfmoderation daher um eine umfassende Beteiligung und Einbeziehung aller Altersgruppen sowie von Vereinen und örtlichen Gruppen.

Foto: Homepage der Ortsgemeinde

Enspel. Enspel hat sich in der Vergangenheit durch den Basaltabbau sowohl als Gewerbe- als auch als Wohnstandort gut entwickelt. Weiteren Aufschwung erfährt die Gemeinde aufgrund der europaweit einzigartigen Fossilienlagerstätte, dem Stöffel-Park, der als Tertiär-, Industrie- und Erlebniszentrum Wissenschaft wie Besucher begeistert.

Aus dem Dorfentwicklungskonzept von 1994 wurden wichtige Maßnahmen wie zum Beispiel die Einrichtung von Tempo-30-Zonen, der Umbau der Alten Schule zum Gemeinde- und Gästehaus oder die grünordnerische Aufwertung der Freizeitanlage an der Grillhütte realisiert. Verschiedene Dorfplätze wurden mit heimischem Basaltmaterial authentisch gestaltet und ein Neubaugebiet realisiert.

Demgegenüber stehen die Ortskernproblematik mit teils sanierungsbedürftiger Bausubstanz und der Verlust wichtiger Versorgungsstrukturen, die in früheren Jahren für die Dorfbevölkerung zur Verfügung standen. Gesichtspunkte des demografischen Wandels wie Überalterung und rückläufige Bevölkerungszahlen sind weitere Problemfelder, die Enspel zu bewältigen hat. Wie in vielen anderen Gemeinden ist es schwierig, die Versorgungsstandards unter den veränderten demografischen Rahmenbedingungen und gesellschaftlichen Entwicklungen zu sichern.

Da von Seiten der Ortsgemeinde in den nächsten Jahren keine baulichen Maßnahmen anstehen, möchte der Gemeinderat gemeinsam mit der Dorfbevölkerung Ideen für ein lebenswertes und zukunftsfähiges Enspel sammeln. Was könnte wie verbessert werden? Welche Perspektiven bieten sich der Ortsgemeinde? Ziel ist es, Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu ermitteln und zu bündeln. Der Erfolg der Dorfmoderation ist dabei auf Ihr Mitwirken angewiesen. Nur wer sich beteiligt, kann etwas im Dorf verändern. Seien Sie kreativ und nutzen Sie die einmalige Chance, sich in der Dorfentwicklung von Enspel einzubringen!



Im Rahmen der anstehenden Dorfmoderation können Sie Kritik äußern und Vorschläge einbringen. Gemeinsam werden positive Visionen, aber auch konkrete Maßnahmenvorschläge und Projekte für eine lebenswerte Zukunft in Enspel entwickelt. Um alle Generationen in den Prozess der Dorfentwicklung einzubinden, werden altersspezifische Workshops mit Kindern, Jugendlichen und der Generation 60+ durchgeführt.

Dieser mindestens einjährige Moderationsprozess zur Planung der Zukunftsentwicklung wird durch das Planungsbüro RU-PLAN Redlin + Renz aus Dreikirchen begleitet und vom Land Rheinland-Pfalz mit 12.000 Euro gefördert.

Unter dem Leitspruch – „Gemeinsam Zukunft gestalten“ – startet die Dorfmoderation mit dem „Dorfgespräch“, um Sie über den Prozess der Dorfentwicklung zu informieren. Gemeinsam werden wir eine Analyse der Stärken und Schwächen von Enspel vornehmen sowie erste Wünsche und Ideen zur Dorfentwicklung sammeln. Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, den 4. November 2020 um 19 Uhr in der Stöffelhalle statt.

Melden Sie sich bitte bis zum 27. Oktober telefonisch unter 02661 / 4817 oder per Mail an gemeinde@enspel.de bei Ortsbürgermeister Dieter Wisser an.

Denken Sie bitte daran, dass die Regelungen der aktuellen Corona-Verordnung einzuhalten sind. Bringen Sie bitte Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mit und halten Sie ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmenden. So können Sie alle zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltung beitragen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Projekt Gemeindeschwester plus startet im Juni

Montabaur. Beide Partner haben jetzt einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Bereits am 1. Juni 2021 wird Schwester Barbara ...

Jugendliche nach Corona zu den Vereinen zurückholen

Wirges. Schnell wurde klar, dass Befürchtungen bestehen, dass viele Jugendliche nach über einem Jahr Corona nicht wieder ...

Kindertagesstätte Staudt neu im Bundesprogramm „Sprach-Kitas"

Berlin/Montabaur. Dr. Andreas Nick MdB: „Die sprachliche Entwicklung eines Kindes ist von besonderer Bedeutung für den weiteren ...

Impulse digital „Jugendarbeit in Corona-Zeiten und danach?“

Montabaur. Gesprächspartner des als Videokonferenz durchgeführten Dialogs sind Vertreter/innen der Kommunalen Jugendzentren ...

Ortsgemeinderat Caan verabschiedete Haushalt 2021

Caan. „Gerade in Corona-Zeiten und deren Auflagen bewährt sich dieses Umlaufverfahren. Hierbei muss eine Vorlage erarbeitet ...

Mörlen erhält 45.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm

Mörlen. Für den Abriss und die Entsorgung der Brandruine in der Ortsmitte, bei dem förderfähige Kosten von rund 73.000 Euro ...

Weitere Artikel


Akzeptanz der Energiewende in der VG Hachenburg steigt

Hachenburg. Das sind einige der Ergebnisse des zweiten Regionalen Energiewende-Kompasses, den die Forschungsgruppe Lebensqualität ...

„FUN-Run“ – ein Projekt zur Suchtprävention

Hachenburg. Die Jugendlichen zeigten, was es bedeutet, widrigen Bedingungen zu trotzen, durchhalten, aber sich auch in Teams ...

Montabaur ist Teil der Deutschen Fachwerkstraße

Montabaur. Montabaur wird dort der gelben Route „Vom Westerwald über Lahntal und Taunus zum Main“ zugeordnet, in Nachbarschaft ...

Hachenburg baut seine Kommunikationswege aus

Hachenburg. Dies soll helfen, eine schnellere und zielgruppenspezifischere Kommunikation zu ermöglichen. Insbesondere jüngere ...

Beliebter Katharinenmarkt kann in diesem Jahr nicht stattfinden

Hachenburg. Wie bei anderen Veranstaltungen, stehen auch bei diesem in Rheinland-Pfalz größten eintägigen Markt die Gesundheit ...

Nach Coronafall bei den Eisbären: Partie gegen Engers abgesagt

Nentershausen. Da im Anschluss keine ausreichende Vorbereitungszeit zur Verfügung gestanden hätte, wurde die Partie am Dienstag ...

Werbung