Werbung

Nachricht vom 02.10.2020    

Umsetzung des Digitalpakts Schule in der VG Selters

Die ersten Grundschüler der Verbandsgemeinde Selters freuten sich dieser Tage über neue hochmoderne ActivBoards in der Grundschule Selters. Die Schulklassen der Grundschulen Herschbach und Marienrachdorf werden auf Wunsch der Schulleitungen in den Herbstferien umgerüstet.

Digitaler Unterricht. Foto: VG Selters

Selters. In einem ersten Schritt investiert die Verbandsgemeinde Selters rund 230.000 Euro in die Digitalisierung ihrer drei Grundschulen. Weitere knapp 48.000 Euro folgen in den nächsten Monaten. Von der Gesamtsumme sollen 90 Prozent an Zuwendungsmittel seitens des Bundes fließen.

Neben Firewalls, Access Points, Switchen und einigen Laptops wurden auch insgesamt auch 36 ActivBoards in Auftrag gegeben. Die ersten 13 digitalen Tafeln sind Ende August in allen Klassenräumen der Grundschule Selters installiert worden. „Es freut mich ganz besonders in der jetzigen Situation gemeinsam mit den Schulen einen großen Schritt in die Digitalisierung zu gehen“, so Bürgermeister Klaus Müller.

Bevor die Geräte geordert wurden, mussten zahlreiche Gespräche zwischen der Verwaltung und den drei Grundschulen geführt werden. Die Grundschulen haben zunächst ein Medienkonzept ausgearbeitet, in dem genau beschrieben ist, wie die digitale Ausstattung eingesetzt werden kann. Weiterhin wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur Schlösser Schuhen & Partner GbR eine Bestandsaufnahme der IT-Landschaft durchgeführt. Klaus Müller erläutert, dass eine umfangreiche Verkabelung in allen Grundschulen nicht mehr notwendig gewesen sei, sodass man sich auf den Ausbau von WLAN innerhalb des Gebäudes und die Beschaffung der ActivBoards hätte konzentrieren können.

Der Antrag zum Digitalpakt konnte bereits Mitte August an die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz abgeschickt werden, sodass mit einer Förderung noch in diesem Jahr gerechnet wird.

Bedingt durch das ergänzende Sofortausstattungsprogramm, konnte die Verbandsgemeinde Selters zusätzlich 56 iPads sowie dazu passende Ladekoffer und Zubehör für ihre drei Grundschulen beschaffen. Zweck des Sofortausstattungsprogramms ist es einem möglichst großen Anteil an Schülern im Falle einer Schulschließung Fernunterricht und somit Bildungsgerechtigkeit zu ermöglichen. Dieses Projekt kostest weitere knapp 31.000 Euro und wird nahezu vollständig vom Bund gefördert. „Die getätigten Investitionen bedeuten einen großen Mehrwert für unseren Unterricht. Da der Breitbandausbau sowie die Infrastruktur schon vor dem DigitalPakt weitestgehend vorhanden waren, können wir nun als einer der ersten Grundschulen im Westerwaldkreis, mit den neuen ActivBoards in allen Räumen zeitgemäßen, digitalen Unterricht anbieten.“, erläuterte die Schulleiterin der Grundschule Selters, Maria Dehen-Rummel.



In der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass sich die Kommunikation zwischen den Schulen und Eltern teilweise als schwierig darstellt. Um dieses Problem zu lösen, wurde in Absprache mit den Grundschulen und dem Westerwaldkreis die Kommunikationsplattform „Sdui“ beauftragt. Diese Plattform bietet den Schulen ein zentrales Gesamtkonzept für den Daten- und Informationsaustausch zwischen Lehrkräften, Eltern und Schüler/innen. Die App vereinfacht die Kommunikation und schafft eine langfristige Basis für die digitale Zukunft. Sie ist einfach zu bedienen und DSGVO-konform. Da diese Plattform in den weiterführenden Schulen in Selters und Dierdorf ebenfalls genutzt wird, müssen sich Eltern und Schüler nach einem Schulwechsel nicht umstellen. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.04.2021

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 14. April 5.867 (+45) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 437 aktiv Infizierte, davon 285 Mutationen.


Fahrer während Ausgangssperre alkoholisiert unterwegs

Beamte der Polizeiinspektion stellten in Alpenrod bei einer Kontrolle einen Autofahrer unter Alkoholeinfluss fest, der zudem gegen die Ausgangssperre verstieß. Es wurden ein Strafverfahren und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.


Wirtschaft, Artikel vom 14.04.2021

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Bald ist es soweit. Das Hisgen-Haus im Zentrum von Montabaur wird ein neues Gesicht bekommen. Nachdem die letzten Verträge unterzeichnet werden, laufen bereits die Vorbereitungen für den Start der Arbeiten am 15. April auf Hochtouren.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Impulse digital: Mit der Wäller Kirmesjugend im Dialog

Montabaur. Muss auch im Jahr 2021 auf „Hui Wäller – Allemol“ beziehungsweise „Wem is die Kirmes??? Us!!“ verzichtet werden?

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Klimaschutzmanager Johannes Baumann nimmt Arbeit auf

Montabaur. Teil dieses Projekts ist auch die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements in der Kreisverwaltung und damit die ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

CDU: Radwegekonzept für Alltagsradmobilität kommt voran

Montabaur. Das Projekt „Erstellung eines Radwegekonzeptes für Alltagsradmobilität im Westerwaldkreis“ hat nach Mitteilung ...

CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

Rennerod. Große Teile der Mitglieder sehen mit Markus Söder die größeren Chancen auf einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf. ...

Unterstützung für Junglandwirte sowie kleinere und mittlere Betriebe

Mainz/Region. Im Kompromiss der Agrarminister der Länder zur zukünftigen Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ...

Weitere Artikel


17 neue Coronafälle im Westerwaldkreis in den letzten drei Tagen

Montabaur.
Ernst-Barlach-Realschule plus in Höhr-Grenzhausen
Hier gab es am Donnerstagvormittag einen positiven Fall. Aktuell ...

b-05 Kunst-Kultur-Natur-Forum erhält Bundesmittel in Höhe von 15.000 Euro

Montabaur. Das b-05 versteht sich als ein regional und international vernetztes Kultur- und Naturerlebniszentrum. "Dass diese ...

Corona-Infektionsschutz und Energiesparen verbinden

Region. Ab Mitte Oktober soll die Förderrichtlinie „Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen ...

Verbandsgemeindehaus: Erdanker sichern die Baugrube

Montabaur. Diese Anker sollen verhindern, dass die Bohrpfahlwand, wenn sie mal freigelegt ist, in die Baugrube gedrückt wird. ...

Tiefgarage am ICE-Bahnhof gesperrt ab 9. Oktober

Montabaur. Die Maßnahme erfolgt in zwei Bauabschnitten, so dass immer genügend Plätze für die Dauerparker vorhanden sind ...

30. Hachenburger Pils Cup im Januar 2021 wird wegen Covid-19 ausfallen

Hachenburg. Achim Hörter, Organisator auf Vereinsseite SG Müschenbach/Hachenburg ergänzt: „Wer den Hachenburger Pils Cup ...

Werbung