Werbung

Nachricht vom 28.09.2020    

Leon Pista neuer Kaplan in der Pfarrei St.Franziskus im Hohen Westerwald

Die Pfarrei St.Franziskus und das Pastoralteam freuen sich über einen neuen priesterlichen Mitarbeiter, Kaplan Leon Pista. Er tritt die Nachfolge von Kaplan Wojtek Kaszczyc an, dem als Kooperator neue Aufgaben in der Pfarrei St. Josef, Frankfurt-Bornheim, übertragen wurden.

Leon Pista ist neuer Kaplan in der Pfarrei St.Franziskus im Hohen Westerwald. Foto: Willi Simon

Rennerod. Leon Pista ist am 24. Oktober 1991 in Bacau in Rumänien geboren. Schon als Ministrant in seiner Heimatpfarrei war er vom Gedanken beseelt, einmal Priester zu werden. Inspiriert wurde der junge Leon dabei auch von Priestern und Kaplänen und dem Dienst als Messdiener, den er sehr geliebt habe. Mit 14 Jahren trat er in ein so genanntes ‚kleines Priesterseminar‘ in Bacau ein. „Die Sehnsucht, Priester zu werden, wurde immer stärker“ sagt Kaplan Pista heute. Er besuchte nach dem Abitur das Priesterseminar in Iaschi und studierte dort zunächst Philosophie.

Dann kam ein Angebot des Bistums Limburg, hier von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, zur Fortsetzung des Studiums in Deutschland. Der damalige Limburger Bischof war auf der Suche nach Priesteramtskandidaten im Osten. Leon Pista kam infolgedessen am 21. August 2012 nach Deutschland und studierte Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt. Parallel hinzu kam ein achtmonatiges intensives Sprachstudium zum Erlernen der deutschen Sprache.

Zur Ausbildung gehörte außerhalb des Priesterseminars ein Frei-Jahr in Innsbruck. „Mit Hilfe der Gottesmutter, die ich sehr verehre, kam ich 2018 zum Abschluss des Studiums“ sagt Pista. Direkt anschließend wurde Leon Pista als Praktikant in der Pfarrei St.Lubentius in Dietkirchen eingesetzt. Am 6. April 2019 erhielt Pista im Dom zu Limburg von Dr. Bischof Georg Bätzing die Weihe zum Diakon. Der junge Diakon war dann von November 2019 bis zum 31. Juli 2020 im Pastoralen Raum Main-Taunus tätig. Anschließend kam er in die Pfarrei St. Franziskus im Hohen Westerwald.

Am 8. September dieses Jahres, dem Fest Mariä Geburt, wurde Leon Pista in der Kathedrale St. Maria Königin in seiner Heimatstadt Bacau von Bischof Jiosif Paulet zum Priester geweiht. Die Nähe zur Gottesmutter bekundet der Neupriester in seinem Primizbild „Maria, die Königin der Einheit“, das Pista während der Weiheexerzitien im Kloster Viisoara (Rumänien) gesehen hatte.

Als Primizspruch wählte der neugeweihte Priester einen Text aus dem Buch der Psalmen „Wie kann ich dem Herrn vergelten all das Gute, das er mir erwiesen? Den Becher des Heils will ich erheben. Ausrufen will ich den Namen des Herrn“.

Mit seinen wachen Augen und seiner gewinnenden und offenen Art wird Kaplan Leon Pista die Herzen der Gläubigen in der Pfarrei St. Franziskus sicher schnell öffnen und gewinnen. Das gesamte Pastoralteam freut sich auf seine Mitarbeit in der Pfarrei. (Willi Simon)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis – 53 neue bestätigte Fälle

Am Freitag, den 4. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.949 (+53) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 249 aktive Fälle. Der Inzidenzwert steigt wieder auf 61,9 an.


Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Zum Winter 2020 ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Brinkenweiher, einen der sieben Teiche der Westerwälder Seenplatte, erstmalig nach drei Jahren vollständig ab, um die Stauanlage auf Schäden zu kontrollieren. Dabei wurde auch der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart.


Region, Artikel vom 04.12.2020

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Die Hachenburger Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einem Einbruch in eine ehemalige Gaststätte in der Friedrichstraße in Hachenburg. Das Haus wird derzeit renoviert und ist unbewohnt. Gestohlen wurden Einrichtungsgegenstände.


Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Das Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach freut sich, seit dem 1. Dezember eine neue Einheit für Brustschmerzpatienten in Betrieb zu haben. Die „Chest Pain Unit“ des Krankenhauses ist speziell für Patienten ausgelegt, die mit akuten oder unklaren Brustschmerzen ins Krankenhaus kommen, die auf Herzinfarkt, Lungenarterienembolie oder andere schwerwiegende Erkrankungen hindeuten können.


Politik, Artikel vom 05.12.2020

Stadt Hachenburg fördert Vereinsarbeit

Stadt Hachenburg fördert Vereinsarbeit

Ehrenamtliches Engagement der Bürger gehört zu den Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft. Vom Sport über die Kultur bis hin zum sozialen und politischen Bereich könnte unser Gemeinwesen ohne den engagierten Einsatz vieler ehrenamtlich tätiger Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Vereinen nicht bestehen. Deshalb steht auch die Kommunalpolitik in der Verantwortung, die Bereitschaft zur Selbsthilfe und zum bürgerschaftlichen Engagement zu wecken, aber auch durch geeignete Rahmenbedingungen - besonders auf der lokalen Ebene - zu unterstützen und dazu beizutragen, dass ehrenamtliches Engagement öffentliche Anerkennung findet.




Aktuelle Artikel aus der Region


MBG-Schüler entwickelten App „SmartPlastic“

Dierdorf. Landrat Achim Hallerbach und Gabi Schäfer vom Referat Umwelt und Energie der Kreisverwaltung Neuwied folgten der ...

Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. In der neuen Einheit stehen vier speziell ausgestattete Plätze für die Überwachung von Patienten zu Verfügung. ...

Pröpstin Bertram-Schäfer: In Krisenzeiten Hoffnung in die Welt tragen

Westerburg. „Als Kirche Jesu Christi ist es unsere Aufgabe, Hoffnung in die Welt zu tragen. Wer, wenn nicht wir Christen, ...

3135 Jahre Arbeit und Solidarität im Gesundheitswesen

Limburg. Wie so vieles konnte auch die Ehrung langjähriger, verdienter Mitarbeiter/innen in diesem Jahr aufgrund der Pandemie ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

Region. Wer an ehrenamtliche Arbeit denkt, dem fallen meistens direkt die Blaulichtorganisationen DRK, THW und Feuerwehr ...

Weitere Artikel


Zwei besondere Barock-Konzerte der Cappella Taboris

Montabaur. „Ganz besonders freue ich mich, dass die Musikerinnen und Musiker der Cappella Taboris sowohl vokal als auch als ...

Tonbaufirma sucht energieeffiziente Lösungen

Boden. Die geschäftsführenden Gesellschafter Hartmut Goerg und seine Frau Martina suchten nunmehr das Gespräch im politischen ...

DGB Westerwald fordert Anhebung der Renten

Montabaur. Der DGB Rheinland-Pfalz / Saarland hat im August seinen Rentenreport 2020 präsentiert. Der Report zeigt, dass ...

Basis Altstadt e.V., Bündnis 90/Die Grünen, SPD: Transparenz in Sachen D-Haus

Hachenburg. „Die CDU sah sich nun veranlasst, obschon die Entscheidung in ihrem Sinne ausfiel, noch einmal Argumente vorzubringen, ...

Mit Sia Korthaus „Im Kreise der Bekloppten“

Höhr-Grenzhausen. Den Alltagsstress für kurze Zeit einfach hinter sich lassen und bei entspannter Atmosphäre mal wieder herzhaft ...

Nicole nörgelt - über ätzende Bemerkungen zur Figur

Region. Sollten Sie zu den wenigen Glücklichen gehören, die sich um Rettungsringe und Konsorten noch nie Gedanken machen ...

Werbung