Werbung

Nachricht vom 24.09.2020    

Neue Heizung in der Friedhofshalle

Die Selterser Friedhofshalle besteht aus einer runden Kapelle mit hoher Kuppel und einer daran anschließenden größeren Halle. In der Kapelle waren bisher alten Heizstrahler unter der Kuppel installiert, die aber trotz langer Vorheizzeit und großem Energieverbrauch nicht für Wärme sorgten, die Halle hatte überhaupt keine Heizung. „Im Winter war es hier manchmal bitterkalt“, erklärte Beigeordneter Volker Hummerich.

Infrarot-Wärmestrahler unter der Kuppel sehen aus, wie dezente Lampenschirme. Fotos: privat

Selters. Was nun in der Kapelle von der Decke hängt und aussieht wie Lampenschirme, sind Wärmewellenheizungen. Sie haben einen geringen Stromverbrauch, erzeugen Infrarotstrahlung mit der alle festen Gegenstände der Umgebung erwärmt werden, nicht aber die Luft, wie bei klassischen Heizkörpern. Die Wärmestrahler leuchten dabei nicht. Der Stadtrat sah in dieser Technik die effektivste Lösung, auch weil die Installationsarbeiten im Vergleich zu anderen Heizungen gering waren.

In der großen Halle wurden die Strahler als Module in ein bestehendes System zur Verringerung der Raumakustik integriert. Zwischen diesen Gittern an der Decke hängen, kaum erkennbar, ein paar Wärmestrahler, die aussehen wie Lampenelemente. Die Module können separat geschaltet und getrennt angesteuert werden, je nach Anzahl der Besucher.



Volker Hummerich zeigte sich sehr zufrieden mit der Planung des Ingenieurbüros Alhäuser + König aus Hachenburg und der Installation durch Firma Michael Bruch Elektrotechnik aus Helferskirchen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.




Aktuelle Artikel aus der Region


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Bendorf. Auf dem Zettel, der von einem Unbekannten in einem der Briefkästen in der Nachbarschaft eingeworfen wurde, steht: ...

20 Jahre Arbeitskreis Integration und Asyl in Hachenburg

Hachenburg. Er ist eine Zusammenarbeit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Hachenburg. Hervorgegangen ...

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Montabaur. Der Westerwaldkreis wurde vom Land Rheinland-Pfalz als einer von sechs Test-Landkreisen für die Luca-App ausgewählt. ...

Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Region. Die Koblenzer Verwaltungsrichter stellten dabei fest, dass die Rechtmäßigkeit der erlassenen Allgemeinverfügung derzeit ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Weitere Artikel


Junge Menschen reden mit bei der Stadtplanung

Selters. „Ich freue mich auf die Ideen und Forderungen der jungen Leute“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung. „Gemeinsam wollen ...

Nister-Wiesensee-Tour: eine große Rundfahrt um den Wiesensee

Bad Marienberg. Die Tour ist rund 34 Kilometer lang und startet in der Stadtmitte von Bad Marienberg. Für diesen Ort sollte ...

„Zweite Heimat“: Silvia Doberenz – Busy ist das neue Blöd!

Höhr-Grenzhausen. Damit es nicht soweit kommt, entführt Silvia Doberenz ihr Publikum auf eine abenteuerliche Gratwanderung. ...

Bund fördert „b-05“ in Montabaur mit 15.000 Euro

Montabaur. Mit dem Geld sollen der Einbau einer Heizung und die Fassadenabichtung des Cafés in Angriff genommen werden. Der ...

Wasserentnahme schadet Bächen

Montabaur. Aus diesem Grund sieht sich die untere Wasserbehörde veranlasst, die Bürgerinnen und Bürger im Westerwaldkreis ...

Raiffeisen-Campus freut sich über Spende des Fördervereins

Dernbach. Die Bibliothek der Schule befindet sich seit Oktober 2018 im Aufbau und bietet Lernerinnen und Lernern eine stetig ...

Werbung