Werbung

Nachricht vom 20.09.2020    

Kinder brauchen Schutz und Rechte

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2020 möchte das Frauenhaus Westerwald über seine pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen berichten. Der Weltkindertag soll auf die besonderen Bedürfnisse und Rechte der Kinder aufmerksam machen. Ziel des Tages ist, Themen wie Kinderschutz, Kinderpolitik und vor allem die Kinderrechte in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Kinder haben das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung, elterliche Fürsorge, Schutz und Bildung aber auch auf Spiel und Freizeit, um nur einen kleinen Einblick in die Vielzahl der Kinderrechte zu geben.

Logo

Hachenburg. Genau dort setzt die pädagogische Arbeit im Frauenhaus an, Kinderschutz und Kinderrechte sind immer ein großes Thema. Die Kinder die mit ihren Müttern Zuflucht im Frauenhaus suchen, kommen aus Gewalt geprägten Lebenssituationen. Sie sind Zeugen der Gewalttaten oder aber auch direkt davon betroffen. Diese Erlebnisse haben vielfältigste Auswirkungen auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Folgen können Schlafstörungen, Schulschwierigkeiten, Entwicklungsverzögerungen, Aggressivität und Ängstlichkeit bis hin zu psychologischen Traumata sein. Aus diesen Gründen benötigen die Kinder und Jugendlichen gesonderten Schutz und Betreuung. Sie brauchen pädagogische Angebote und Unterstützung, damit die spezifischen Belastungen erkannt und Lösungswege gefunden werden können. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, Gewalterfahrungen aufzuarbeiten, die Bindung zu ihren Müttern und anderen Bezugspersonen zu festigen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

In der Zeit, in der die Kinder mit ihren Müttern im Frauenhaus sind erhalten die Kinder pädagogische Unterstützung. Doch diese reicht meistens nicht aus. Gerade nach dem Auszug aus dem Frauenhaus werden die Kinder wieder häufiger mit ihren Problemen allein gelassen. Hier setzen die beiden Projekte „Wilde Kinder- Zufluchtsort Natur“ und das Projekt „Gegen die Angst – Nachsorge für Kinder bei häuslicher Gewalt“ des Frauenhauses an. Diese sollen den Kindern auch nach ihrem Aufenthalt im Frauenhaus Hilfe und Unterstützung bieten, damit Gewaltkreisläufe durchbrochen werden können. Es ist keine Seltenheit, dass Kinder die in gewaltbelasteten Familien aufwachsen, in ihrem späteren Leben selbst zum Opfer oder aber auch zum Täter werden.

Ein Schwerpunkt der Projekte liegt dabei auf der waldpädagogischen Arbeit mit einem männlichen Pädagogen. Durch eine natur- und erlebnispädagogische Begleitung können die Kinder und Jugendlichen in ihren psychosozialen Kompetenzen nachhaltig gefördert werden. Sie erlernen einen achtsamen Umgang mit sich selbst und ihren Mitmenschen und können dem oft herausfordernden Alltag lösungsorientierter und resilienter begegnen. Dabei nimmt der männliche Pädagoge einen großen Stellenwert ein, er soll den Kindern unter anderem ein positives Männerbild vermitteln.

Rückmeldungen der Kinder zeigen den Mitarbeiter/innen des Frauenhauses immer wieder wie wichtig und tiefgreifend ihre Arbeit ist. So wird durch die Kinder kommuniziert wie schön es ist, für eine kurze Zeit alle Sorgen zu vergessen, eine tolle Zeit zu haben und in dieser als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen zu werden. Zudem ist es immer wieder schön für die Mitarbeiter/innen des Frauenhauses zu erkennen wie mutig und selbstbewusst das einzelne Kind durch dieses Angebot wird, wie es aus sich herauskommen und ein Stück Leichtigkeit und Lebensfreude zurückerhält.

Leider gehört die wichtige Arbeit der Nachbetreuung nicht zu den originären Aufgaben eines Frauenhauses und muss über Spenden finanziert werden. Um weiterhin vielen Kindern und Jugendlichen die Chance auf ein gewaltfreies Leben zu geben, ihre gewaltgeprägten Erlebnisse zu verarbeiten und ihnen ein stückweit eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen, sind die Mitarbeiter über jede Hilfe zur Finanzierung der Projekte Dankbar.

Spendenkonto: Frauen für Frauen e. V., Westerwald Bank, IBAN: DE03 5739 1800 0050 7828 08, BIC: GENODE51WW1. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis bleibt weiter in der Warnstufe „rot“

Am 27. Oktober meldet das Land für den Westerwaldkreis 888 bestätigte Corona-Fälle, davon inzwischen 610 wieder genesen. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt aktuell bei 81,7, also weiterhin im Warnbereich „rot“.


Bad Marienberg - Dachstuhl Mehrfamilienhaus geriet in Brand

Am Dienstag, den 27. Oktober 2020 wurde die Feuerwehr Bad Marienberg um 14:37 Uhr in die Bismarckstraße in Bad Marienberg alarmiert. Die Meldung lautete Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus. Unklar war, ob sich noch Personen im Haus befinden würden.


Westerwaldkreis erlässt Allgemeinverfügung – Inzidenzwert bei 84,2

Wie schon angekündigt wird es – wie bereits in unseren Nachbarkreisen Altenkirchen und Neuwied - auch für den Westerwaldkreis weitere einschränkende Maßnahmen aufgrund der rasant gestiegenen Infektionszahlen geben. Dazu hat sich die Corona-Task-Force aus Land und Kreis einvernehmlich entschlossen. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,2.


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen.


Der Stöffel-Park sagt alle Veranstaltungen für 2020 ab

Weitere fünf Veranstaltungen, auf die sich das Stöffel-Park-Team und die Besucher schon sehr gefreut haben, müssen abgesagt werden. In diesem Jahr läuft hier kein Event mehr. Das gibt jetzt Geschäftsführer Martin Rudolph bekannt. „Unser Hygienekonzept und der Fokus auf kleine Besuchergruppen hat funktioniert, aber im Moment müssen wir ein Zeichen setzen“, erklärt er entschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kinderklinik stellt mit Dr. Heinrich Ellebracht neuen Chefarzt für KJP vor

Mit Dr. Heinrich Ellebracht aus Essen hat die DRK-Kinderklinik Siegen nun nach längerer Suche einen neuen Chefarzt für die ...

Bad Marienberg - Dachstuhl Mehrfamilienhaus geriet in Brand

Bad Marienberg. Die ersten eintreffenden Kräfte konnten feststellen, dass im ersten Obergeschoß ein Anbau am Mehrfamilienhaus ...

Westerwaldkreis bleibt weiter in der Warnstufe „rot“

Montabaur. Nachstehend die aktuellen Zahlen von der Kreisverwaltung.
Aufteilung nach Verbandsgemeinden
Infizierte gesamt/Verstorbene/Genesene
Bad ...

Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Koblenz. Die Ehrennadel wurde diesen jüngst durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung ...

Evangelische Kirchenvorstandswahlen stehen an

Westerburg. Die Suche nach Menschen, die sich in ihrer Kirchengemeinde engagieren möchten, ist nicht in allen Evangelischen ...

Westerwaldkreis erlässt Allgemeinverfügung – Inzidenzwert bei 84,2

Montabaur. Diese Maßnahmen werden im Rahmen einer Allgemeinverfügung festgelegt und am morgigen Dienstag öffentlich bekannt ...

Weitere Artikel


Ein Verein bringt Bewegung in die Kitas

Region. Die Bedeutung von Bewegung und Spiel für die kindliche Entwicklung, für Gesundheit und Persönlichkeitsentfaltung ...

Vincenz Virtuell – live-Chat zum Thema „Herausforderung Corona“

Limburg. Die Premiere bestreitet Chefarzt Prof. Dr. Stephan Steiner unter dem Schwerpunktthema „Herausforderung Corona“ am ...

Alle Weihnachtsvorstellungen von @coustics fallen 2020 aus

Enspel. Warum kein Dezemberkonzert in 2020?
Ein großes, etwas wehleidiges klingendes „Warum?“ tut sich an dieser Stelle ...

Weltkindertag 2020: Kinderschutzbund plant corona-konforme Aktion

Höhr-Grenzhausen. Darum wurden gemeinsam mit Bürgermeister Thilo Becker und Vertretern einiger Schulen der Verbandsgemeinde ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Winkelbach. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag auf der B8 in der Ortslage Winkelbach. Mehrere Fahrzeuge waren ...

Werbung