Werbung

Nachricht vom 17.09.2020    

Pilzexkursion in Hübingen verlegt auf 3. Oktober – wenn es vorher regnet

Der Regen fehlt auch den heimischen Pilzen, die wegen der Trockenheit nur verein-zelt zu finden sind. Und ohne Pilze macht eine Pilzexkursion wenig Sinn! Diese wird deshalb um eine Woche verschoben und der Westerwaldverein Buchfinkenland lädt dazu am Samstag, 3. Oktober (statt 26. September) alle Interessenten herzlich ein. Treff ist um 14 Uhr am Familienferiendorf in Hübingen.

Wanderungen im Buchfinkenland. Foto aus Vor-Corona-Zeit:privat

Hübingen. Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitglieder und Gäste erwartet ein Natur-spaziergang mal anders. Nämlich mit ganz vielen Stopps. Und das an den Stellen, an denen im Wald und auf den Wiesen am Familienferiendorf die kleinen Pilze hoffentlich aus dem Boden sprießen. Jetzt im Herbst kann man sie am besten finden…zumindest wenn es in dieser Woche noch regnet. Und damit eine Pilzmahlzeit nicht Körper und Geist beeinträchtigt, haben die Wanderer mit Förster Detlef Nauen einen Pilzsachverständigen dabei. Etwa 1,5 Stunden (oder etwas mehr) dauert der Rundgang, bei dem man einiges über die Gewächse lernt.

Ziel der Exkursion ist es nicht, mit einem gefüllten Pilzkorb nach Hause zu kommen, sondern etwas zu erfahren. Für diejenigen, die schon mehr wissen, soll es eine Auffrischung ihrer Kenntnisse werden. Für alle Neulinge gibt es grundsätzliche Hinweise zum Thema „Pilze erkennen, sammeln, verwerten.“ Achtung: wenn es vorher nicht mehr spürbar regnet, kann die Veranstaltung auch am 3. Oktober nicht stattfinden – Info kurzfristig gerne bei Manfred Henkes unter Telefon 06439/1626.

Herbstwanderung I am 11. Oktober durchs Buchfinkenland (Hellbachtal)
Zu den Orten, die sich im Herbst besonders für eine Wanderung in die Natur lohnen, zählt sicher das Buchfinkenland. Deshalb lädt der WWV Buchfinkenland am Sonntag, 11. Oktober wieder zu einer heimatlichen Herbstwanderung ein. Denn kaum etwas ist gesünder, als den schönen Landstrich auf Schusters Rappen an einem hoffentlich „goldenen Oktobertag“ zu erwandern. Und das in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter. Treff ist um 13 Uhr am Dorfbrunnen in der Ortsmitte von Horbach. Von hier geht es durchs Hellbachtal vorbei an „Häusges Mühle“ und „Weissmühle“ durchs Daubachtal bis an den Gelbach. Von dort über Kirchähr hoch nach Gackenbach und zur abschließenden Einkehr ins Horbacher Gasthaus „Zum grünen Baum“. Unterwegs wird der „Altförster“ sicher an der einen oder anderen Station etwas zum Wald und dessen Bewohnern sagen. Alle Natur- und Wanderfreunde/innen von nah und fern sind herzlich zu dieser insgesamt etwa 9,5 Kilometer langen Wanderung eingeladen.



Herbstwanderung II am 8. November durchs Buchfinkenland (Maria Ruh)
Nie war die Lust zum Wandern größer als in dieser merkwürdigen Zeit! Deshalb lädt der WWV Buchfinkenland auch im November zu einer weiteren “Buchfinkenlandwanderung“ ein. Treff am Sonntag, 8. November ist um 13 Uhr an der Kirche in Gackenbach. Von dort geht es runter ins Gelbachtal und auf der anderen Seite hoch zu den Aussichtspunkten „Maria Ruh“ und „Grobley“ mit herrlichen Ausblicken ins Buchfinkenland. Nach dem Abstieg rasten die Wanderer in der „Bruchhäuser Mühle“ am Gelbach, bevor sie über Dies zurück nach Gackenbach gehen. Insgesamt sind das 11 nicht ganz anspruchslose Kilometer.

Hier gibt es Infos
Unter dem Motto „Bewegung ist das pure Glück!“ sind auch Nichtmitglieder des Westerwald-Vereins zu beiden Wanderungen willkommen. Anmeldung ist nicht notwendig. Info beim Vorsitzenden Manfred Henkes, Telefon 06439/1626, beim Wanderwart Hans-Jürgen Merfels, Telefon 06439/1304 oder beim Pressewart Uli Schmidt per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bisher 938 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 16. April 5.964 (+39) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 472 aktiv Infizierte, davon 327 Mutationen.


5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach freut sich über die 5.000. Untersuchung in seinem insgesamt dritten Herzkatheterlabor. Das kommt über 1.000 Mal pro Jahr zum Einsatz.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Bundesweites Netzwerk: Zehn Jahre Praxis und Schmerzzentrum im Diezer Ärztehaus am St. Vincenz.


Region, Artikel vom 16.04.2021

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Am Freitag, 16. April 2021 ab 8:30 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer und Passanten einen nackten Mann, der durch die Brauereistraße in Bendorf in Richtung Aldi lief.


Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Ein Hoch über Skandinavien sorgt im Westerwald für eine nordöstliche Strömung. Mit dieser wird allmählich eine etwas mildere, aber meist wolkenreiche Luftmasse herangeführt. Die kommende Woche wird wärmer.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Sebastian Stahl Stiftung spendet an Lebensmittelretter

Hachenburg/Region. In Gedenken an ihren Sohn Sebastian gründeten Andreas und Cornelia Stahl die Sebastian Stahl Stiftung. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Anschluss für Kinder der Goethe-Schule

Höhr-Grenzhausen. Aus dem gemeinsamen Spendentopf wurden Tablet-Computer bezahlt, und Sponsor Telefonica packte sowohl einen ...

MGV CÄCILIA Horbach bittet um viele Stimmen

Horbach. „Wir belohnen mit dem Sila Award Chöre, die in Zeiten der Pandemie kreative Wege gefunden und weiterführende Ideen ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Weitere Artikel


Konzessionsverträge für Strom für 20 Jahre verlängert

Koblenz/Wallmerod. Durch die Konzessionsverträge räumen die Kommunen dem Unternehmen die Rechte ein, Leitungen zu verlegen, ...

Bernd Brunner: Die Erfindung des Nordens

Hachenburg/Neuwied. Die Kulturgeschichte einer Himmelsrichtung, der Norden Europas als Mythos und Sehnsuchtsort im Lauf der ...

Grenzgänger auf Denkmaltour: Besichtigungsfahrt durch’s "WällerLand"

Westerburg. Los ging es an der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi), wo sich die gut 30 Teilnehmer anmeldeten ...

Fertigstellung der Baumaßnahme K34 Ortsdurchfahrt Stein-Neukirch

Stein-Neukirch. Hierbei wurde der gesamte Fahrbahnaufbau erneuert und beidseitig neue Gehweganlagen errichtet. Weiterhin ...

Auch CDU will den Wald durch Maßnahmen schützen

Hachenburg. Die CDU-Obfrau im Wald-, Umwelt- und Klimaausschuss, Katrin Schiwietz, macht deutlich, dass beim Thema Wald gehandelt ...

Hering: Geopark Westerwald-Lahn-Taunus stärker bekannt machen

Enspel. So wird im Landschaftsmuseum eine neue Dauerausstellung eröffnet, die auch den Basaltabbau , das Töpferhandwerk und ...

Werbung