Werbung

Nachricht vom 15.09.2020    

Kreativ in der Krise: Mit guten Ideen Montabaur trotz Corona mit Leben erfüllt

2020 ist für niemanden ein normales Jahr: Corona (be)trifft das private ebenso wie das öffentliche Leben und schädigt die Wirtschaft enorm. Auch die Kommunen meistern nie gekannte Herausforderungen. Dennoch ist die Zwischenbilanz, die Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland ein halbes Jahr nach dem Lockdown zieht, ermutigend: Sie zeigt, dass tatkräftige Unterstützung, kreative Konzepte und Gemeinsinn viel Positives bewirken können.

Cormes-Truck in Montabaur. Foto: Nitz Fotografie

Montabaur. Wie können wir die wichtigsten Leistungen für die Bürger/innen aufrechterhalten? Das war wie in allen Betrieben und Verwaltungen auch im Montabaurer Rathaus die zentrale Frage, als der bundesweite Lockdown verhängt wurde. Mit den ersten Lockerungen sollte so schnell wie möglich wieder Aktivität und ein Stück Normalität einziehen, um den Geschäftsleuten Verdienstmöglichkeiten zu geben und den Bürger/innen Ablenkung in schwerer Zeit zu bieten „Ich habe in der Phase des Lockdown jeden Tag erlebt, wie furchtbar eine tote Innenstadt sein kann“, sagt Gabi Wieland. „Es ist eine zentrale Aufgabe von Stadtpolitik, für Leben in der Stadt zu sorgen.“

Gutes Essen aus dem Restaurant lässt sich auch daheim genießen. Die Gastronomen wurden ermuntert, einen Abholservice einzurichten und über die Stadt zu bewerben – eine Idee, die großen Zuspruch fand. City-Manager Josef Schüller achtete darauf, dass die Angebotsliste immer aktuell war. Als Geschäfte und Gaststätten wieder öffnen durften, stattete die Stadt sie mit einem Startpaket mit Mundschutz und Desinfektionsmittel aus. Der Stadtrat entschied einstimmig, in diesem Jahr auf Sondernutzungsgebühren für die Außenbestuhlung zu verzichten und zugleich die Flächen zu erweitern, auf denen Tische und Stühle aufgestellt werden dürfen. So herrschte besonders auf dem Großen Markt den Sommer über reger Betrieb.

Die Stadtbibliothek leistete ebenfalls einen großen Beitrag, um das Leben mit der Pandemie erträglicher zu gestalten. Kinder im Home Schooling und auch Erwachsene machten fleißigen Gebrauch vom Lieferservice für Bücher und Medien, den das Team der Stadtbibliothek um Klaudia Zude organisierte, Wochenlang stapelten sich zahllose Pakete. Als Zusteller sprangen die Mitarbeiter des Hallenbades ein; 330 Mal waren sie im Einsatz.

Kulturangebote statt Krisenstimmung wurden gerne angenommen – weitere Pläne werden geschmiedet
Not macht erfinderisch. Getreu diesem Motto propagierten Oliver Krämer und Verena Schmitt vom Kulturbüro der Stadt „Kulturangebote statt Krisenstimmung“. Konzerte im Livestream verhalfen Künstlern und Technikern aus der Region zu Auftritten oder Aufträgen und signalisierten, dass verlässliche Partner nicht im Stich gelassen werden. Auch das Publikum, das die Musik zeitgleich hören oder später abrufen konnte, war angetan: Mit insgesamt sieben Stream-Konzerten – fünf donnerstags aus der Stadthalle und zwei zur Kirmes - wurden 300.000 Zugriffe online erreicht.

Als wieder öffentlich getafelt werden durfte, hieß es donnerstags und freitags in der Fußgängerzone „Schlemmen mit Musik“. Abends zauberte die Beleuchtung eine besondere Atmosphäre am Großen Markt. Auf der Eichwiese war Autokino angesagt. Vom 30. Mai bis zum 21. Juni Ende liefen samstags und sonntags auf einer großen Leinwand Filme für Kinder und Erwachsene, und die Tickets für alle 16 Vorstellungen waren im Nu verkauft. Nicht allein an die Erwachsenen wurde gedacht: In Zusammenarbeit mit dem Haus der Jugend und dem Bürgerverein organisierte das Citymanagement eine Sommerrallye für Kinder mit Stationen auf der Freizeitanlage Quendelberg und in der Innenstadt. Besonders beliebt war das kostenlose Minigolfen. Dazu gab´s den Montabaur-Beutel und die Montabaur–Sonnenbrille als Geschenk.

Und dann nahte die Kirmes. Das Motto lautete: „Cormes statt Kirmes“ und was geboten wurde, konnte sich sehen lassen. Damit ganz Montabaur akustisch dabei sein konnte, gab es einen eigenen Kirmes-Radiosender. Die eigens entworfenen 5-Liter-Partyfässer mit Bier waren ruckzuck vergriffen und bestimmt genauso schnell geleert – zum Beispiel bei Feiern im kleinen Kreis zu den beiden Stream-Konzerten am Freitag- und am Sonntagabend oder beim Feuerwerk, das montags weithin sichtbar in den Abendhimmel stieg und ebenfalls mit Musik untermalt war. Auch der Partytruck, der samstags auf einer Überraschungsroute durch die Straßen rollte und immer mal wieder Station machte, wurde begeistert aufgenommen. Die vielen dankbaren Rückmeldungen von Bürger/innen spornt das Team an, auch für die kommenden Monate Corona-gerechte Formate zu entwickeln. Aktuell machen die kreativen Köpfe im Rathaus sich bereits Gedanken für die Weihnachtszeit. Nach den bisherigen Erfahrungen sind sie überzeugt: Es wird das Beste draus gemacht! (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Im Kreis 13 neue Fälle - Löwenzahnschule in Irmtraut mit betroffen

Am 29. September gibt es 581 (+13) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 516 wieder genesen. 468 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne, darunter auch Schüler und Lehrer der Löwenzahnschule in Irmtraut.


Region, Artikel vom 29.09.2020

Traktor gerät in Angelweiher

Traktor gerät in Angelweiher

Am Montagnachmittag, den 28. September 2020, befuhr der Fahrer eines Traktors den Uferbereich eines Angelweihers bei Hundsangen und kam aus ungeklärter Ursache davon ab und geriet mit dem Gefährt in den Weiher. Ein Spaziergänger bemerkte kurze Zeit später den versunkenen Traktor im Weiher, ohne eine Person in der Nähe und wählte den Notruf.


18-Jährige überschlägt sich bei Unfall mit dem PKW

Glück im Unglück hatte eine junge Fahrerin, die am Dienstagabend auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs war. Ihr Auto kam von der Fahrbahn ab, touchierte einen Baum und überschlug sich. Die Fahrerin konnte sich selbst leicht verletzt aus dem Unfallwagen befreien.


Hochzeitsfeier mit 250 Gästen darf nicht in gemieteter Eventhalle stattfinden

Mieten Privatpersonen eine Eventhalle für eine Hochzeitsfeier, unterliegen sie und ihr Vermieter den Beschränkungen der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung für Veranstaltungen nicht gewerblicher Art mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis; die Teilnehmerzahl ist damit auf 75 Personen begrenzt. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und lehnte einen Eilantrag des Inhabers einer Eventhalle ab.


Rheinland-Pfalz führt „Corona Warn- und Aktionsplan RLP“ ein

Wir erleben aktuell weltweit einen deutlichen Anstieg der Corona-Infektionen. Die Ministerpräsiden der Länder haben heute gemeinsam mit der Bundeskanzlerin in einer Videoschalte darüber beraten, wie ein weiterer Anstieg am wirkungsvollsten verhindern kann. Teststrategie, Warnsystem und die Bereitschaft der Bevölkerung sind dabei die Schlüssel.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neues von den Schulen der VG Montabaur

Montabaur. Grundschule „Am Hähnchen“ Niederelbert
Die Außensportanlage an der Grundschule „Am Hähnchen“ in Niederelbert ...

Trotz Corona lief die kommunalpolitische Arbeit in der VG Hachenburg weiter

Hachenburg. Erfreulicherweise habe es in der Mitarbeiterschaft keine Coronafälle gegeben und über Schichtarbeit, Home-Office ...

SGD Nord: Kraniche finden im nördlichen Rheinland-Pfalz gute Rastbedingungen

Koblenz/Region. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord entwickelt und pflegt als Obere Naturschutzbehörde, gemeinsam ...

Basis Altstadt e.V., Bündnis 90/Die Grünen, SPD: Transparenz in Sachen D-Haus

Hachenburg. „Die CDU sah sich nun veranlasst, obschon die Entscheidung in ihrem Sinne ausfiel, noch einmal Argumente vorzubringen, ...

Ausschreibung Preis für Zivilcourage 2020

Zivilcourage bedeutet Bürgermut
Region. Öffentliche Sicherheit ist nicht allein Aufgabe der Polizei, sondern sie braucht ...

Multifunktionaler Raum stärkt Schülerkompetenzen

Rennerod. In diesem multifunktionalen und bestens ausgestatteten Raum (Whiteboard, Computerarbeitsplatz, flexibles Tischsystem) ...

Weitere Artikel


Beifall und Anerkennung für zehn Mal Mut

Limburg. Einige Absolventen beginnen ihren Start ins Berufsleben direkt am St. Vincenz. Dass einige der Absolventen sich ...

Expertinnen-Sprechtag „Ihre Themen - unser Team“

Montabaur. Damit Sie die richtigen Ansprechpartner finden, wurde der Wegweiser „Kompass für Frauen im Westerwald“ aktualisiert ...

Stabile Betreuungskette gibt Menschen mit Behinderung Halt

Westerburg. Entstanden ist die Idee freilich schon früher: 1985, in Ludwigshafen. „Damals startete die Evangelische Heimstiftung ...

VG Montabaur will Jugend für Politik interessieren

Montabaur. Bürgermeister Hans Ulrich Richter-Hopprich sprach sofort das Thema an, als er erklärte, dass alle Fraktionen die ...

FLUX4ART 2020: Die Landeskunstschau Rheinland-Pfalz startet in Bendorf

Bendorf. Das Anliegen der vom Verband initiierten Kunstschau ist es, öffentliches Interesse zu wecken für die Qualität und ...

CDU stellt Dr. Andreas Nick erneut als Direktkandidaten auf

Montabaur. „Ich danke den Delegierten aus den beiden Kreisverbänden Westerwald und Rhein-Lahn ganz herzlich für das Vertrauen ...

Werbung