Werbung

Nachricht vom 13.09.2020    

Grandioses Tribute-Konzert von „We rock Queen“ rockte den Westerwald

Von Helmi Tischler-Venter

Strahlendes Wetter traf auf strahlende Besucher in Ransbach-Baumbach, die sich gemeinsam mit den Musikern der Cover-Band „We rock Queen“ freuten, endlich wieder ein Open-Air mit Live-Konzert-Atmosphäre zu erleben. Etwa 350 begeisterte Konzertbesucher wurden am Samstag, 12. September mit Stühlen auf dem Parkplatz vor der Stadthalle platziert.

"We rock queen" im Freiluft-Konzert in Ransbach-Baumbach. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Ransbach-Baumbach. Die Einhaltung aller Vorgaben der Corona-Bekämpfungsverordnung RLP wurde streng überwacht. Getränke lieferten Helfer im Bollerwagen an die Plätze. Die Corona-Pandemie verursachte sehr viel mehr Arbeit als vorher und bedingte mehr Helfer. Weil sich alle Beteiligten unermüdlich einsetzten und Technik und Bühne für einen Bruchteil des üblichen Preises geliefert wurden, gelang es dem Veranstalter das Konzert zu realisieren.

Stratosphärische Licht-Blitze auf der Bühne kündigten den Beginn des Konzerts an: „One Vision“, gefolgt von „We will rock you“ versetzte das Publikum in Stimmung. Bester Stimmung war auch der stimmgewaltige Lead-Sänger Sascha Kleinophorst, der neben den Zuschauerreihen „hinter der Hecke“ auch einige Zaungäste außerhalb des Areals begrüßte.

Wenn man die Augen schloss, meinte man die britische Rocklegende „Queen“ höchstselbst zu hören. Mit viel Spielfreude schaffte die Gruppe „We rock Queen“ eine authentische Wiedergabe der bekannten Songs. Musikalisch sehr nah am Original, aber dennoch mit einem erkennbar eigenen Stil. „Somebody to love“ aus dem Album „A Day at the Races“, die „Bohemian Rhapsody Balladen „Fat bottom girls“, und „Mama“ lebten vor allem von Saschas Gesangs- und Frank Rohles Gitarrenkünsten. Bandleader und Gitarrist Frank Rohles, ein langjähriger Freund von Queen–Gitarrist Brian May gehörte zur Originalbesetzung des Queen-Musicals „We Will Rock You“ in Köln. Rohles erzählte zwischen den Songs immer wieder interessante Details von deren Entstehungsgeschichte. Zum Beispiel, dass der Song „Too much love will kill you“ beim Memorial Night Tribute Konzert für den verstorbenen Freddy Mercury mit dessen auf Band konservierter Stimme zum ersten Mal veröffentlicht wurde.

Das breite musikalische Spektrum von Queen beherrschten auch Schlagzeuger Acki Jansen und Keyboarder Marco Lehnertz – brillant beim Klavier-Intro von „Spread Your Wings“. Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Bass-Gitarristen Martin Saleille, der am Samstagabend ohne gemeinsame Probe zum ersten Mal mit der Band auf der Bühne stand und die schwer zu spielenden Queen-Stücke mit markanten Riffs grandios interpretierte.

Mit „We rock Queen" standen hörbar Musiker der Extraklasse auf der Bühne, die mit einer durch Licht-Show erhöhten Tribute-Show ihr Publikum begeisterten durch Hits und Balladen wie „Tie your mother down“, „Who wants to live forever“, „I want to break free“, Love of my life“ oder „Another one bites the dust“, deren Rhythmus die Zuschauer mitklatschten.

Nach Instrumental-Soli stimmte Sascha wieder ein mit dem stimmungsvollen Lied „It’s a kind of magic“. „Unser vorletzter Song könnte zum Motto der Veranstaltungsbranche werden, denn wir machen trotz aller Hindernisse weiter, um Kunst und Kultur auf die Bühne zu bringen. Wir sind vielleicht nicht systemrelevant, aber wir sind lebensrelevant, deshalb versucht nicht uns aufzuhalten!“, leitete Sascha unter großem Applaus zu „Don’t stop me now“ über. Der finale Song „Radio GaGa“ war natürlich nicht das Ende der Show, denn mit standing ovations forderten die Besucher Zugabe. Die gab es mit einem ebenfalls sehr passenden Motto: „The show must go on“, dem grandiosen „We Will Rock You“ und der mitreißenden Ballade „We Are The Champions“.

Allen Queen-Anhängern, die bisher nicht zum Konzert von „We rock queen“ kommen konnten, sei der 4. Dezember 2021 ans Herz gelegt, dann wird die grandiose Band wieder nach Ransbach-Baumbach kommen, bei hoffentlich besseren Bedingungen. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Im Kreis 13 neue Fälle - Löwenzahnschule in Irmtraut mit betroffen

Am 29. September gibt es 581 (+13) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 516 wieder genesen. 468 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne, darunter auch Schüler und Lehrer der Löwenzahnschule in Irmtraut.


Region, Artikel vom 29.09.2020

Traktor gerät in Angelweiher

Traktor gerät in Angelweiher

Am Montagnachmittag, den 28. September 2020, befuhr der Fahrer eines Traktors den Uferbereich eines Angelweihers bei Hundsangen und kam aus ungeklärter Ursache davon ab und geriet mit dem Gefährt in den Weiher. Ein Spaziergänger bemerkte kurze Zeit später den versunkenen Traktor im Weiher, ohne eine Person in der Nähe und wählte den Notruf.


18-Jährige überschlägt sich bei Unfall mit dem PKW

Glück im Unglück hatte eine junge Fahrerin, die am Dienstagabend auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs war. Ihr Auto kam von der Fahrbahn ab, touchierte einen Baum und überschlug sich. Die Fahrerin konnte sich selbst leicht verletzt aus dem Unfallwagen befreien.


Hochzeitsfeier mit 250 Gästen darf nicht in gemieteter Eventhalle stattfinden

Mieten Privatpersonen eine Eventhalle für eine Hochzeitsfeier, unterliegen sie und ihr Vermieter den Beschränkungen der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung für Veranstaltungen nicht gewerblicher Art mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis; die Teilnehmerzahl ist damit auf 75 Personen begrenzt. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und lehnte einen Eilantrag des Inhabers einer Eventhalle ab.


Rheinland-Pfalz führt „Corona Warn- und Aktionsplan RLP“ ein

Wir erleben aktuell weltweit einen deutlichen Anstieg der Corona-Infektionen. Die Ministerpräsiden der Länder haben heute gemeinsam mit der Bundeskanzlerin in einer Videoschalte darüber beraten, wie ein weiterer Anstieg am wirkungsvollsten verhindern kann. Teststrategie, Warnsystem und die Bereitschaft der Bevölkerung sind dabei die Schlüssel.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Die Welt in ein paar Versen

Selters. „Eigentlich dreht sich im Chanson alles um das Eine: die Liebe, unser großes Lebensthema“, sagte die Sängerin Elli ...

Zwei besondere Barock-Konzerte der Cappella Taboris

Montabaur. „Ganz besonders freue ich mich, dass die Musikerinnen und Musiker der Cappella Taboris sowohl vokal als auch als ...

Mit Sia Korthaus „Im Kreise der Bekloppten“

Höhr-Grenzhausen. Den Alltagsstress für kurze Zeit einfach hinter sich lassen und bei entspannter Atmosphäre mal wieder herzhaft ...

Buchtipp: „Zauberer des Zirkels“ von Sonja Ulrike Klug

Dierdorf/Oppenheim. Von vielen Historikern wird unterstellt, die Baupläne seit der Antike bis zum 13. Jahrhundert müssten ...

„Ozzy Osbourne“ rockte den Stöffel-Park in Enspel

Enspel. Die Veranstalter von der VG Westerburg und vom Stöffel-Park hatten zur Eröffnung der Open- Air-Bühne „Sabbra Cadabra“, ...

Von Bach bis Flamenco: Gitarrenkonzert in Neunkirchen

Neunkirchen. Im Programm stehen unter anderem Werke von Frédéric Chopin, Claude Debussy und Heitor Villa Lobos, die Mayer ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Feuervogel“ von Karin Klasen

Dierdorf/Wirscheid. Die erste Geschichte mit dem Titel „Feuervogel“ ist eine Liebesgeschichte mit Komplikationen. Aus einer ...

Nicole nörgelt… über Tretminen auf Bürgersteigen

Region. Aber bei einer Sache werde ich komplett zum Ordnungsamt-Fan: Tretminen auf dem Bürgersteig! Die „häufen“ sich – ja, ...

„Dies & Das“: Kunstpräsentation des Kunstvereins Montabaur

Montabaur. Mit dieser Kunstherbst-Aktion, die die Winterpause (ab Mitte Oktober2020) einläutet, möchte der Kunstverein Montabaur ...

Drei Unfallfluchten mit verletztem Motorradfahrer und Sachschäden

Verkehrsunfallflucht mit verletztem Motorradfahrer
Breitenau. Am Samstag, dem 12. September, gegen 13:30 Uhr, ereignete ...

Dumm gelaufen nach Trunkenheitsfahrt

Unnau. Am Samstag, den 12. September 2020 gegen 19:45 Uhr, meldete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer einen Lieferwagen, ...

51. Orgelmusik im Gespräch in Wahlrod

Wahlrod. Dabei ist das romantische Werk mit seinen sieben Registern auf einem Manual und Pedal eine eher zierliche Königin, ...

Werbung