Werbung

Nachricht vom 11.09.2020    

Sebastian Rosenberg ist neuer Vorsitzender der SPD Selters

Am 4. September 2020 fand die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Selters statt. Eingeladen waren auch die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Seenplatte mit dem Ziel, durch einen Zusammenschluss eine schlagkräftige neue Einheit zu bilden. Neben den Wahlen für den Vorstand wurden die Delegierten für die kommenden Wahlkreiskonferenzen bestimmt, auf denen die Kandidat/innen der SPD für die Land- und Bundestagswahl im kommenden Jahr gewählt werden.

1.Reihe n.l.n.r Günther Weishoff, Gudrun Himmrich, Sebastian Rosenberg, Hendrik Hering; 2.Reihe v.l.n.r. Volker Himmrich, Klaus Nöllgen, Sascha Neugebauer, Kurt Sahm, Steffen Graf, Jan Harpel. Foto: privat

Selters. Als Gäste konnte Landtagspräsident Hendrik Hering MdL und Thomas Mockenhaupt aus dem Abgeordnetenbüro in Hachenburg begrüßt werden. Der Kreisvorsitzende Hendrik Hering MdL berichtete über die Mainzer Politikthemen wie Klimapolitik und Digitalisierung in der Arbeitswelt. Hier würde die SPD verstärkt darauf achten, dass die Interessen der ArbeitnehmerInnen im Fokus stehen.

In der Zeit vor Corona hatte die Stärkung der kommunalen Finanzen durch die Landesregierung dazu geführt, dass 16 der 24 Landkreise in Rheinland-Pfalz Überschüsse erzielt haben. Durch die Coronapandemie gab es hier einen Rückschlag. Das Land hilft nun den Kommunen, indem alle Gewerbesteuerausfälle erstattet und zusätzlich 1 Million Euro an die Kommunen ausgezahlt werden.

Zum Thema Straßenausbaubeiträge konnte er auch Erfreuliches berichten: Die Landesregierung hat beschlossen, dass der Straßenausbau ab 2024 nur noch über wiederkehrende Beiträge finanziert werden darf. Ab dann wird kein Grundstückbesitzer in Rheinland-Pfalz durch hohe einmalige Straßenausbauzahlungen überfordert werden.



Schlimme Nachrichten gab es zum Waldsterben: Der Westerwaldkreis ist der am stärksten vom Fichtensterben betroffene Landkreis in Rheinland-Pfalz. Langfristig wird es im Westerwald keine Fichten mehr geben. Um die finanziellen Schäden der Kommunen in Grenzen zu halten, ist es das Bestreben der Landesregierung, dass 700 Millionen Euro aus Bundesmitteln bundesweit an die Waldbesitzer auszahlt werden. Ziel ist, einen Beitrag von 100 bis 200 Euro/ Hektar aus Mitteln der CO2-Abgabe durch die EU an die Waldbesitzer (zu 50 Prozent im kommunalen Besitz) auszuzahlen und nach der Projektförderung durch ein Programm des Landes zur Aufforstung zu ergänzen. Die Waldbesitzer erfüllen eine äußerst wichtige Aufgabe im Bezug auf den Klimaschutz und die Landschaftspflege, bei sie auf die Unterstützung der Gesellschaft dringend angewiesen sind.

Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender: Sebastian Rosenberg
Stellvertretender Vorsitzender: Jan Harpel
Kassierer: Steffen Graf
Beisitzer: Sascha Neugebauer und Gudrun Hummerich (PM)


Mehr zum Thema:    SPD   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Ransbach-Baumbach: Ausschusses für Wirtschaft, Soziales und Generationen tagte

Ransbach-Baumbach. Stadtbürgermeister Michael Merz hatte kürzlich den Ausschuss für Wirtschaft, Soziales und Generationen ...

Dr. Tanja Machalet ist rentenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion

Westerwalskreis. Tanja Machalet äußerte sich zu ihren künftigen Aufgaben: "Gerade bei der Rente werden wir in den kommenden ...

Verkehrsanalyse für Kreisverkehrsplatz ermöglicht neue Bewertung der Situation

Rennerod. Eine Anfrage an das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium bezüglich der Einrichtung eines Kreisverkehrsplatzes ...

Sachstandabfrage zum Ausbau der B 49 zwischen Montabaur und Neuhäusel

Montabaur. Bündnis 90/Die Grünen im Westerwald lehnen laut einem Bericht des WW-Kuriers vom 14. Dezember 2021 den Ausbau ...

CDU-Kreisverband dankt an Andreas Nick für Engagement im Europarat

Westerwaldkreis. Mit der Akkreditierung der vom Deutschen Bundestag gewählten neuen deutschen Delegation zu Beginn der ersten ...

CDU schickt Gerrit Müller als Bürgermeisterkandidaten der VG Rennerod ins Rennen

Rennerod. Über 40 Mitglieder hatten den Weg ins Haus am Alsberg nach Rennerod gefunden, um Müller für die anstehende Bürgermeisterwahl ...

Weitere Artikel


Machbarkeitsstudie zum Radweg Holler-Montabaur vorgestellt

Holler. In seiner Begrüßung unterstrich Richter-Hopprich die absolute Notwendigkeit der Radverbindung zwischen Holler und ...

Polizei warnt aktuell vor falschen Gewinnversprechen

Hachenburg. Er und seine Ehefrau waren dennoch weiterhin von einem Gewinn überzeugt und wollten auf die Sendung weiteren ...

Frauensachenflohmarkt in Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhausen. Aber wie das zu Corona-Zeiten ist, sind auch hier die Veranstalter gezwungen, den Ablauf des Marktes im ...

Bewegt – trotz Corona auf dem Missionsweg Nord-Nassau

Nach einem geistlichen Impuls um 10 Uhr auf dem Parkplatz Fuchskaute begeben sich die Wanderer auf einen dreistündigen Weg, ...

Überraschendes Sommerkonzert von „Frechblech“

Montabaur. In dem kontrastreichen und vielfältigen Programm des abendlichen Freiluftkonzertes im Kerzenschein erfreute das ...

Landwirte werben bei Kirchenvertretern um Verständnis

Irmtraut. Der Hubertushof ist einer von bundesweit knapp 267.000 landwirtschaftlichen Betrieben. Vor 40 Jahren waren es fast ...

Werbung