Werbung

Nachricht vom 08.09.2020    

Schwalbenfreunde für Engagement ausgezeichnet

Mehl- und Rauchschwalben haben es bei uns nicht leicht. Denn sowohl ihre Nahrungsquelle in Form von Insekten als auch Lehmpfützen, die das Baumaterial für ihre Nester liefern, werden immer seltener. Zudem freut sich leider nicht jeder über die fliegenden Mitbewohner an der Hauswand oder im Kuh- oder Pferdestall. Jedoch werden die noch bestehenden Brutmöglichkeiten immer wertvoller, denn beide Schwalbenarten sind laut der Roten Liste von Rheinland Pfalz gefährdet und stehen zudem genau wie ihre Brutstätten nach den Paragraphen 39 und 44 des Bundesnaturschutzgesetzes unter Schutz.

Oben links: Familie Dümler, Ehepaar Kuschefski aus Oberelbert (oben rechts), Familie Hüsch aus Kausen (unten links) Klaus Sanner (unten rechts) und Familie Aller vom Wiesenhof in Maxsain (Mitte). Foto: NABU

Holler. Daher ist es ein wichtiger Beitrag zum Schutz von Mehl- und Rauchschwalbe, wenn Haus- oder Stallbesitzer/innen sich für den Erhalt vorhandener Naturnester einsetzen oder sich um die Anbringung künstlicher Nisthilfen bemühen.

Der NABU Montabaur freut sich ganz besonders über das Engagement einiger Bürger/innen, die nun für ihre schwalbenfreundlichen Häuser oder Ställe ausgezeichnet wurden. Petra de Quintanilha Mantas vom NABU Montabaur besuchte die Schwalbenfreunde, um ihnen eine Urkunde sowie eine Plakette zu überreichen, die mit der Auszeichnung verbunden sind.

Geehrt wurde unter anderem die Familie Dümler aus Rückeroth, die in einem Kuhstall mehrere Rauchschwalbennester beherbergt. Familie Hüsch aus Kausen hat einige Mehlschwabennester an ihrem Wohnhaus, genau wie das Ehepaar Kuschefski aus Oberelbert. In den beiden Ställen von Klaus Sanner, der zusammen mit seinem Enkel die Plakette entgegennahm, haben sich in insgesamt 34 Nestern Rauchschwalben angesiedelt. Familie Aller vom Wiesenhof in Maxsain bietet mit 60 Nestern einer großen Zahl Rauchschwalben ein Zuhause und wurde ebenfalls ausgezeichnet. Insgesamt betreut der NABU Montabaur elf Haus- und Hofbesitzer/innen, die er auch teilweise mit Nisthilfen und Kotbrettern versorgt hat. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie – 28 neue Fälle im Westerwaldkreis

Am Mittwoch, den 2. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.878 (+28) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 223 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 61,4.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


Politik, Artikel vom 02.12.2020

VG Hachenburg erarbeitet Radverkehrskonzept

VG Hachenburg erarbeitet Radverkehrskonzept

Mit einem attraktiven und alltagstauglichen Radwegnetz, das die Gemeinden der VG Hachenburg mit kurzen, schnellen Fahrradrouten verbinden soll, ist die Verbandsgemeinde wieder einmal Vorreiter beziehungsweise „Vorfahrer“. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen auf den - meist elektrobetriebenen - Drahtesel kommen und das Auto öfter mal zu Hause lassen, will die Verbandsgemeinde mit dem Radwegenetz ein weiteres Projekt aus ihrem 2016 beschlossenen Klimaschutzkonzept verwirklichen.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Strammer Max. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Corona: Kinder und Familien in den Blick nehmen

Mainz/Region. Die Corona-Pandemie und ihre Beschränkungen sind für Mehrkindfamilien oft mit zusätzlichen Schwierigkeiten ...

Die Wanderlibelle ist die Libelle des Jahres 2021

Berlin/Mainz/Koblenz. Dazu Holger Schindler, Vorstandsmitglied des BUND Rheinland-Pfalz und Gewässerexperte: „In Deutschland ...

Altstädter Christkindl fliegt trotz Corona

Hachenburg. Natürlich war die Enttäuschung groß, als der alljährliche Christkindl-Markt auch in Altstadt wegen der Pandemie ...

Frauenhaus Westerwald: Lichter gegen Gewalt

Hachenburg. Kinder und Jugendliche die in gewaltgeprägten Familien groß werden, sind immer von Gewalt betroffen, sei es, ...

Adventskalender schmückt das Rathaus

Montabaur. Weil 2020 keine neuen Werke von Kita- und Grundschulkindern entstehen können, wurde kurzerhand der Kalender vom ...

Altstädter Christkindlmarkt muss abgesagt werden

Hachenburg. Die nun geltenden Auflagen sind mit diesem Konzept leider nicht mehr zu erfüllen. Nach einschlägiger Beratung ...

Weitere Artikel


„Heimat shoppen“ im Westerwaldkreis im Überblick

Region. Auch im Westerwaldkreis beteiligen sich die verschiedenen Werbegemeinschaften an der Aktion. Die Teilnehmer wollen ...

Unfallflüchtiger PKW-Fahrer und LKW-Fahrer mit verlorener Ladung gesucht

Hachenburg. Am Montag, dem 7. September 2020 befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer um circa 23 Uhr die Straße ...

Corona: Fallzahlen übers Wochenende um neun gestiegen

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 9.773
Positiv ...

Der Wasserknappheit durch lokales Handeln begegnen

Hachenburg. Grund genug für die SPD-Fraktionen aus dem Kreistag und den Räten von Verbandsgemeinde und Stadt Hachenburg, ...

Verkehrsunfallflucht nach Spiegelunfall zweier LKWs

Kroppach, B 414. Am Morgen des 8. September 2020, gegen 5:40 Uhr, ereignete sich auf der B 414, zwischen Müschenbach und ...

IHK-Expertenrunde „Vertrieb“ im Zeichen von Corona – Wie geht es weiter?

Montabaur. „Webmeeting“ ist das neue Schlagwort! Aber ist das ausreichend um neue Kunden zu gewinnen oder Kunden langfristig ...

Werbung