Werbung

Nachricht vom 06.09.2020    

Fünf Dörfer in der VG Ransbach-Baumbach trotzen Corona

Da hat sich die Pandemie aber mal mit ernsthaften Gegnern angelegt, die in schwierigen Zeiten nicht kampflos das Feld dem Corona-Virus überlassen wollten. Die Bürgermeister/innen Christiane Klasen (Wirscheid), Heike Christmann (Alsbach), Rudi Hoppen (Sessenbach), Dietmar Quernes (Nauort) und Roland Lorenz (Caan) hatten nach langen Diskussionen den Entschluss gefasst, die traditionelle Fünf-Dörfer-Wanderung nicht ausfallen zu lassen. Vorab kann den Gemeindevorstehern in Anlehnung an den alten Spruch „Erfolg hat nur der Mutige und der Tüchtige“ bescheinigt werden, dass ihr Plan voll und ganz aufgegangen ist.

Wirscheid. Startschuss zur Fünf-Dörfer-Wanderung erfolgte in Wirscheid
Der inoffizielle Startschuss erfolgte am wunderschönen Dorfgemeinschaftshaus in Wirscheid bereits um 10 Uhr morgens. Trotz der relativ frühen Stunde hatten sich neben den Honoratioren etliche Wander/innen sowie Einwohner aus Wirscheid am Dorfgemeinschaftshaus eingefunden. Für Spätaufsteher geradezu ideal, denn dort wurde man mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Natürlich wurde ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept entworfen, da ohne die bestehenden Abstands- und Hygienevorschriften der „Wandertag“ hätte nicht durchgeführt werden können. Da das Wandern bekanntlich an der frischen Luft und in Gottes freier Natur stattfindet, konnte während der sportlichen Betätigung auf das Anlegen von Masken verzichtet werden.

Neben Wirscheid, wurden auch in Sessenbach, Nauort, Caan und Alsbach Hot Spots eingerichtet, an denen sich die Wanderer zu einem Zwischenstopp niederlassen konnten, um sich zu erfrischen und zu stärken.

Gegenüber den Vorjahren fand in den erwähnten Orten kein Rahmenprogramm statt, also gab es keine „Dicke Backe Musik“, oder Rockiges, auch Kinderspaß wie Hüpfburgen wurden sehr vermisst. Trotzdem herrschte eine gar vorzügliche Stimmung, da der Herrgott zusätzlich den Mut zum Risiko belohnte, indem er von oben herab regelrechtes Kaiserwetter sandte. Ideales Wanderwetter, mit gut 20 Grad Celsius nicht zu heiß, Sonne und Wolken wechselten sich ständig ab, und - ganz wichtig - kein Regentropfen fiel zur Erde.

Jedem Wanderer oblag es selbst, welche Strecke er laufen wollte, wer die ganze Runde durchwandern wollte, der hatte einen Weg von gut 13 Kilometern zu bewältigen. Hier ging es nicht um das Bewältigen von sportlichem Ehrgeiz, der Spaß und die Freude standen eindeutig im Vordergrund. So wunderte es nicht, dass im Laufe des Tages immer mehr Menschen sozusagen mit „Sack und Pack“ die Wanderwege bevölkerten. Freunde und Bekannte, Familien mit Kind und Kegel, Kirmesgesellschaften und Vereine jeder Art waren unterwegs, allen stand die Freude ins Gesicht geschrieben, endlich etwas Gemeinsames erleben zu dürfen,und ein Teil der Gemeinschaft zu sein. Es wurden auch Cliquen gesichtet, die mit dem Bollerwagen unterwegs waren, der nicht nur mit Mineralwasser und Cola beladen war.

In Wirscheid hielt sich eine Gruppe junger Menschen auf, die in einer Ferienwohnung übernachtete und am Tag der Wanderung abfahren wollte. Sie sind alle Mitglieder des NABU und kamen aus allen Teilen Deutschlands nach Wirscheid, um ihre Mitgliederwerbung 2020 im Westerwald durchzuführen. Leider waren sie durch die Abreise gehindert, an der Wanderung teilzunehmen, was sie sehr bedauerten.

Roland Lorenz, der Ortsbürgermeister von Caan zeigte sich sehr erfreut, dass man so vielen Menschen unterwegs begegnet sei, die alle von einem Ohr zum anderen strahlten. Roland Lorenz sprach auch für seine Amtskollegen/innen als er meinte: „Es war wichtig, dass wir die Fünf-Dörfer-Tour nicht abgesagt haben, hätten wir das getan, würde ich mich im Nachhinein sehr ärgern. Im nächsten Jahr werden wir hoffentlich wieder etwas mehr Gas geben können.“ wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie – 28 neue Fälle im Westerwaldkreis

Am Mittwoch, den 2. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.878 (+28) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 223 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 61,4.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


Politik, Artikel vom 02.12.2020

VG Hachenburg erarbeitet Radverkehrskonzept

VG Hachenburg erarbeitet Radverkehrskonzept

Mit einem attraktiven und alltagstauglichen Radwegnetz, das die Gemeinden der VG Hachenburg mit kurzen, schnellen Fahrradrouten verbinden soll, ist die Verbandsgemeinde wieder einmal Vorreiter beziehungsweise „Vorfahrer“. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen auf den - meist elektrobetriebenen - Drahtesel kommen und das Auto öfter mal zu Hause lassen, will die Verbandsgemeinde mit dem Radwegenetz ein weiteres Projekt aus ihrem 2016 beschlossenen Klimaschutzkonzept verwirklichen.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Strammer Max. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona-Pandemie – 28 neue Fälle im Westerwaldkreis

Heinrich-Roth-Realschule plus Montabaur
Ein positiver Fall. Die Ermittlungen hinsichtlich Kontaktpersonen und Quarantänedauer ...

„Open Friday“ auch zu Coronazeiten

Hachenburg. Ideen für die Umsetzung kamen natürlich auch von den Besucher/innen selbst. So kam beispielsweise die Idee auf, ...

Hochschule spendet zu Weihnachten an die Tafel Montabaur

Montabaur. Solidarisch sein und die Menschen in der Region unterstützen – das gehört zum Selbstverständnis und zur gesellschaftlichen ...

Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Das Rezept ist schnell und einfach umzusetzen. Strammer Max eignet sich zum Frühstück, Brunch oder als Brotzeit.

Zutaten ...

Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett ...

Staudt eröffnet Weihnachtsrallye für die Adventszeit

Staudt. Die Rallye ist ein Rundweg aus acht Stationen, die in und um ganz Staudt verteilt sind. Es gibt Rätsel, Weihnachtsgeschichten, ...

Weitere Artikel


„Kirmesständchen“ des MGV Cäcilia Horbach

Horbach. Singen gilt, platt gesagt, als das Schlimmste was man in Corona-Zeiten tun kann, obwohl einige wissenschaftliche ...

Unfall mit zwei beteiligen Motorradfahrern

Heilberscheid. Eine Motorradgruppe befuhr die K161 aus Richtung Gelbachtal kommend und beabsichtige in der Gemarkung Heilberscheid, ...

7. Marienrachdorfer Regenbogenbasar

Marienrachdorf. Angeboten wird alles rund ums Kind: Kinderkleidung, Erstausstattung, Spielsachen, Kinderwagen et cetera. ...

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen bei Windenergieanlagen gegen Naturschutzrecht

Quirnbach. „Zu diesem Ergebnis kommt ein rechtswissenschaftliches Gutachten des Hochschullehrers und Rechtsanwaltes apl. ...

Ehrlicher Finder gibt 1.000 Euro Bargeld bei Polizei ab

Hachenburg. In den Abendstunden des 5. September, gegen 21 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Takko Fashion in Hachenburg ein ...

Buchtipp: „Gladiatoren-Kochbuch“ von Christian Eckert

Dierdorf/Braunschweig. Muskelbepackte Kerle waren die professionellen Kämpfer des Römischen Reiches tatsächlich. „Der Gladiator ...

Werbung