Werbung

Nachricht vom 03.09.2020    

Drei Rekorde verzeichnet beim Lesesommer

Der Lesesommer 2020 ist in der Stadtbücherei erfolgreich zu Ende gegangen Noch nie wurden insgesamt so viele Bücher gelesen, noch nie hatte ein Kind alleine so viele Bücher gelesen und noch nie ein Kind so viele Seiten. Obwohl sich ein paar Kinder weniger angemeldet hatten als im Vorjahr, haben diese deutlich mehr gelesen.

Stapelweise erreichten liebevoll gestaltete Leseberichte die Bücherei. Die fröhlichen Gewinnerinnen des Lesesommers werfen sie in die Luft: v.l. Asmin, Ceylin, Defne, Helin und Jolina Marie. Foto: privat

Selters. „Die Leseleistung war in diesem Jahr besonders hoch, und das nicht nur bei den Viel-Lesern“, sagte Büchereileiterin Birgit Lantermann. Sie freute sich, dass mehr Kinder durchgehalten und ihre Mindestzahl von drei Büchern geschafft hatten.

Insgesamt wurden erstaunliche 980 Bücher von 107 Teilnehmern gelesen. Das ist mit 131.764 gelesenen Seiten neuer Rekord im Selterser Lesesommer. Die Kinder mussten nachweisen, ob sie die Bücher auch gelesen hatten. Anstelle der sonst dazu üblichen Interviews, die es wegen Corona nicht geben konnte, füllten die Leseratten einen Buchcheck oder Buchtipp aus, teilweise mit gemalten Szenen aus dem Buch oder einer Zeichnung ihres Lieblingscharakters. Manche schrieben mehrere Seiten lange Zusammenfassungen des Inhaltes. Auf Nachfrage, warum sie sich so viel Mühe gegeben hatten, antworteten viele Kinder: „Ich hatte Zeit und Lust dazu.“

Wie auch in den letzten Jahren hatten die Kinder der Familie Daldaban die meisten Bücher gelesen. Sie wohnen gleich gegenüber der Bücherei und waren ständige Gäste. Ceylin las 68 Bücher und ist damit Rekordhalterin über die letzten 11 Jahre. Auch die beiden Schwestern waren ganz vorne dabei: Helin las 63 (2. Platz) und Asmin 54 Bücher. Den dritten Platz machte Jolina Marie Bennewitz mit 56 Büchern. Platz 5 ging an Defne Güngör mit 52 und Platz 6 an Hannah Schnug mit 49 Büchern. Auch Familie Bennewitz aus Marienrachdorf kam mit den drei Töchtern häufig in die Stadtbücherei, um neues Lesefutter auszuleihen. Angelina hat mit kaum vorstellbaren 13.106 Seiten den Rekord in den meisten gelesenen Seiten erreicht. Sie liest auch gerne drei- bis vierhundert Seiten starke Fantasieschmöker und benötigt dafür nur ein bis zwei Tage.

Für viele Kinder war der Lesesommer eine gute Alternative in Corona-Zeiten. Gelesen wurde im Bett, am Schreibtisch und viel im Garten. So gab es wenigstens lange Ausflüge in Fantasiewelten, auch wenn der Urlaub in diesem Jahr ins Wasser gefallen war. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis wechselt in Warnstufe „orange“

Am 22. Oktober wird der Westerwaldkreis mit 741 bestätigten Corona-Fällen und inzwischen 582 wieder genesenen von der Statistik der Landesregierung geführt. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „orange“. Von der Hochzeit in Altenkirchen gibt es elf Infizierte im Kreis Westerwald. 7-Tage-Inzidenzwert ist bei 38,6.


Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 299 bei Hüblingen

Am Donnerstag, den 22. Oktober, kam es gegen 17 Uhr auf der L 299 in der Gemarkung Hüblingen zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge eine Person verstarb und zwei weitere verletzt wurden, eine davon schwer. Der Unfall ereignete sich auf gerader Strecke zwischen der B 54 und der Abzweigung nach Hüblingen.


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM Diez) teilt mit, dass voraussichtlich ab dem 26. Oktober 2020 die Bauarbeiten der Gesamtmaßnahme des Ausbaues der Rheinstraße vom Kreisverkehrsplatz Pleurtuit bis zum Kreisverkehrsplatz „Süße Ecke“ in dem Unterabschnitt von der Masselbachverrohrung bis zur Bahnanlage beginnen werden.


Neue Ausrüstung für die Feuerwehren der VG Bad Marienberg

Die Verbandsgemeinde Bad Marienberg investiert rund 200.000 Euro um ihre Feuerwehrleute mit neuer Schutzbekleidung auszustatten. So wurden insgesamt 350 neue Feuerwehrhelme sowie neue Überjacken und Überhosen für die 140 Atemschutzgeräteträger angeschafft, mit denen die Einsatzkräfte sukzessive in den Jahren 2018 bis 2020 ausgestattet wurden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Corinna Kirchhöfer gewinnt beim internationalen Speaker Slam 10/2020

Gebhardshain/Mastershausen. Mit einer eindrucksvollen Bühnenperformance überzeugte am Samstag, den 17. Oktober 2020, die ...

Konzert mit Mirko Santocono abgesagt

Enspel. Es soll ein neuer Termin im kommenden Jahr gefunden werden!

Ticketrückgabe
Wer über Eventbrite Tickets gekauft ...

Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten: Einführung für Anfänger

Hachenburg. Diese Melange aus cool geswingter Tagespolitik, schmelzend gesungener Alltagsidiotie und brüllend gerappten Nachrichtenthemen ...

Jazzmusik der 20er und 30er

Selters. Die Musiker Gregor Groß, Frank Bergmann, Armin Franz, Johannes Pfeifer, Karl Fedke, Marian Zygmunt sowie die Sängerin ...

Open-Air-Konzert im Stöffel mit Mirko Santocono am 24. Oktober

Enspel. Sein Debüt-Album „Meine Zukunft ist anders“ erschien 2019. Auch mit seinem Titel „Farben“ hat er bewiesen: Unterhaltungsmusik ...

Von entspannten Songs bis hin zu heißen Rockrhythmen

Enspel. Und die kleine Mathilda (10 Jahre), die unbedingt Praktikantin sein möchte, legt Besuchern gekonnt das Armband um. ...

Weitere Artikel


Der „digitale Pfarrer“ predigt per Podcast

Nordhofen. Doch das Auslegen der Bibeltexte vor den Menschen fehlt ihm. Deshalb kommt er auf die Idee, den digitalen Raum ...

CDU-Bürgermeisterkandidatin startet mit 1.000-Türen-Tour

Wirges. Alexandra Marzi macht sich mit ihrer jetzt startenden "1.000-Türen-Tour" auf den Weg durch zwölf Ortsgemeinden der ...

Zukunft für den Hachenburger Stadtwald ermöglichen

Hachenburg. Der stellvertretende Forstamtsleiter Johannes Wagner stellte zu Beginn fest, dass der Westerwald und damit auch ...

Wildkatzen - Bedrohte Jäger

Neuwied. Anders als Hauskatzen sehen alle Europäischen Wildkatzen sehr ähnlich aus. Sie haben eine Körperlänge von insgesamt ...

Tierheim Ransbach-Baumbach auf gutem Weg in die Zukunft

Ransbach-Baumbach. Selbstverständlich hatte auch die Landtagsabgeordnete Jenny Groß von der Misere gehört. Nachdem coronabedingt ...

Lebensmittelretter suchen Räumlichkeiten in Hachenburg

Hachenburg. Wie passend wäre es, zu sagen, dass der Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. ganz jung wie aus dem ...

Werbung