Werbung

Nachricht vom 02.09.2020    

Lebensmittelretter suchen Räumlichkeiten in Hachenburg

Der Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. hat sich zum Ziel gemacht, Lebensmittel vor der Mülltonne zu retten und sie stattdessen kostenlos an Bedürftige zu verteilen. Für seine ehrenamtliche Tätigkeit sucht der Verein nun nach dauerhaften Räumlichkeiten in Hachenburg.

Lebensmittelretter suchen Räume. Foto: privat

Hachenburg. Wie passend wäre es, zu sagen, dass der Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. ganz jung wie aus dem Ei gepellt ist? Denn schließlich ist es ein ganz junger Verein, der sich einiges auf die Flagge geschrieben hat. Denn nichts Geringeres als das Retten von Lebensmitteln hat sich der Hachenburger Verein als Ziel gesetzt. Und damit nicht genug, werden die geretteten Lebensmittel anschließend kostenlos an Bedürftige verteilt.

Seit geraumer Zeit stehen dem Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. für die kostenlose Verteilung der Lebensmittel die Räumlichkeiten der Rundsporthalle Hachenburg zur Verfügung. Zudem wird das Umsonst-Lädchen in Nistertal auf eigenen Kosten betrieben. „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung und Bereitstellung durch die Stadt.“, sagt Diana Stephan, Vorsitzende des Vereins. „Für den Anfang ist uns sehr geholfen worden und wir wissen das sehr zu schätzen. Aber es ist und bleibt leider nur eine Übergangslösung.“

Und so sucht der Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. nach einer dauerhaften Lösung für die Vereinstätigkeiten in Hachenburg. „Wir möchten gerne eine Räumlichkeit, in der wir sowohl das Umsonst-Lädchen wie auch die Lebensmittelausgabe betreiben dürfen. Dann können wir auch weiter feste Öffnungszeiten für Bedürftige anbieten und uns verlässlich in unserer Tätigkeit weiterentwickeln.“, so Stephan. So möchte der Verein auch weiterhin samstags in Hachenburg für die Verteilung der Lebensmittel garantieren und unter der Woche das Umsonst-Lädchen von montags bis donnerstags öffnen können.

Vermieter, die ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen würden und sich gerne dadurch ebenfalls sozial engagieren, können sich jederzeit gerne bei Diana Stephan und dem Verein melden. Entweder per Facebook-Nachricht oder per E-Mail an freundeskreisderlebensmittelretter@web.de. „Wir arbeiten mit Hochdruck gleichzeitig an unserer Homepage, deshalb müssen wir zurzeit noch auf diese beiden Kommunikationswege zurückgreifen.“, erläutert Diana Stephan. Selbstverständlich freut sich der Verein auch über neue Mitglieder und freiwillige Helfer sowie Unternehmen und Privatpersonen, die Lebensmittel spenden möchten. Der Mitgliedsantrag wird ebenfalls auf Anfrage per E-Mail verschickt, der Jahresbeitrag beträgt 12 Euro. Unternehmen und Privatpersonen, die Lebensmittel und andere Alltagsgegenstände rund um den Haushalt sowie Kleidung spenden möchten, können sich ebenfalls gerne per E-Mail beim Verein melden.

Über Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V.:
Mit dem Ziel noch brauchbare Lebensmittel vor der Mülltonne zu bewahren und diese stattdessen an Bedürftige zu verteilen, gründete sich der Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V.. Dabei sammelt der Verein nur Lebensmittel ein, die zum Verzehr noch absolut geeignet sind, aber nicht mehr verkauft werden würden.

Damit möchte der Verein zum einen auf die Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen und über die Vorteile ökologisch und nachhaltig hergestellter Lebensmittel informieren. Zudem möchte der Verein mit den gesammelten Lebensmitteln die prekäre Situation von Bedürftigen mindern und sie mit den gespendeten Lebensmitteln unterstützen. Für die Ausgabe an Bedürftige ist kein Nachweis notwendig. Eine telefonische Anmeldung im Vorfeld reicht aus. Jeden Samstag erfolgt die Lebensmittelausgabe in der Rundsporthalle in Hachenburg.

Der Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. betreibt darüber hinaus ehrenamtlich das Umsonst-Lädchen in Nistertal. Hier können montags bis donnerstags Gegenstände des alltäglichen Bedarfs – etwa Kleidung, Schuhe, Haushaltswaren wie Geschirr –von Bedürftigen abgeholt werden. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis ist Warnstufe rot – Inzidenzwert 61,9

Das Land Rheinland-Pfalz meldet am Sonntag, den 25. Oktober 817 bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der Inzidenzwert steigt auf 61,9 und befindet sich damit im Bereich der Warnstufe „rot“. Landrat Achim Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Autobahnpolizei Montabaur: Samstag-Arbeit auf der A3

Am Samstag hatte die Autobahnpolizei Montabaur auf der A3 in ihrer Gemarkung viel zu tun: Ein Kosovare mit gefälschten Papieren fiel durch überhöhte Geschwindigkeit auf, ein älterer Kölner verursachte durch Sekundenschlaf einen Auffahrunfall und ein junger Kölner wurde wegen Drogenkonsums an der Weiterfahrt gehindert.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Bebauungsplan für „Kölner Straße“ in Kroppach

Der Gemeinderat hat beschlossen, im Bereich „Kölner Straße“ einen Bebauungsplan aufzustellen und den Entwurf öffentlich auszulegen. Der Geltungsbereich ist aus dem nachstehend abgedruckten Übersichtsplan ersichtlich. Nach Paragraph 3 Abs. 1 Baugesetzbuch ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Wegemarkiererinnen und Wegemarkierer gesucht

Bad Marienberg. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit sucht der WWV auf seinen Hauptwanderwegen Hauptwanderweg I und Fernwanderweg ...

Förderverein für das Altenheim lädt zum Arbeitseinsatz

Horbach. Ziel ist es, die Einrichtung gerade auch in der schweren Coronazeit zu unterstützen. Damit tragen alle Helfer gemeinsam ...

Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Kadenbach. Durch weniger Gärten verzeichnet der NABU auch einen Rückgang an Luftinsekten als wichtige Bestäuber und Nahrungsquelle ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge

Hachenburg. Heute erhält der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen ...

Weitere Artikel


Tierheim Ransbach-Baumbach auf gutem Weg in die Zukunft

Ransbach-Baumbach. Selbstverständlich hatte auch die Landtagsabgeordnete Jenny Groß von der Misere gehört. Nachdem coronabedingt ...

Wildkatzen - Bedrohte Jäger

Neuwied. Anders als Hauskatzen sehen alle Europäischen Wildkatzen sehr ähnlich aus. Sie haben eine Körperlänge von insgesamt ...

Drei Rekorde verzeichnet beim Lesesommer

Selters. „Die Leseleistung war in diesem Jahr besonders hoch, und das nicht nur bei den Viel-Lesern“, sagte Büchereileiterin ...

Kanalarbeiten in der Freiherr-vom-Stein-Straße beginnen

Montabaur. Den unteren Abschnitt der Freiherr-vom-Stein-Straße in der abgesperrten Baustelle konnten Fußgänger bisher passieren. ...

Diebstahl von zwei PKW Hyundai

Ransbach-Baumbach. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zum Diebstahl von zwei PKW in der Ortslage Ransbach-Baumbach. ...

Equipe France lädt ein zum Radfahren mit Verstand

Montabaur/Nassau. Auch über die um genau ein Jahr auf den 12. bis 20. Juni 2021 verschobene große „MonTon-Etappenfahrt“ wird ...

Werbung