Werbung

Nachricht vom 02.09.2020    

Kanalarbeiten in der Freiherr-vom-Stein-Straße beginnen

Die Bauarbeiten für den neuen Kreisel an der Kreuzung Fürstenweg / Freiherr-vom-Stein-Straße / Albertstraße und Elgendorfer Straße in Montabaur gehen gut voran und liegen voll im Zeitplan. Termingerecht starten am Montag, dem 7. September 2020, die Kanalarbeiten in der Freiherr-vom-Stein-Straße, beginnend am unteren Ende an der Einmündung zur Wallstraße.

Am 7. September beginnen die Kanalarbeiten im unteren Teil der Freiherr-vom-Stein-Straße (ab Wallstraße). Fußgänger sowie Anwohner mit Fahrzeugen können die Baustelle dann nicht länger passieren. Foto: Stadt Montabaur

Montabaur. Den unteren Abschnitt der Freiherr-vom-Stein-Straße in der abgesperrten Baustelle konnten Fußgänger bisher passieren. Das wird ab dem 7. September nicht mehr möglich sein, denn dann wird der Asphalt abgefräst und die Straße bis zu 3 Meter tief aufgegraben, denn es wird ein neuer Kanal verlegt. Diese Prozedur hat der Kreuzungsbereich oben an der Straße schon hinter sich, hier sind die Kanalarbeiten bereits abgeschlossen und der eigentliche Ausbau des Kreisels kann beginnen. „Die Baustelle läuft wirklich gut. Die für den Kanal zuständige Baufirma Reuscher arbeitet zügig und die Abstimmung mit den Anliegern klappt prima“, lobt das Team Straßenbau der Verbandsgemeindeverwaltung. Im nächsten Schritt werden im Kreuzungsbereich verschiedene Versorgungsleitungen für Wasser, Strom, Gas und Telekommunikation erneuert, teilweise auch die dazugehörigen Hausanschlüsse.

In der Philipp-Gehling-Straße sollen im Zuge der Baumaßnahme die Wasserleitungen und Hausanschlüsse erneuert werden. Diese Arbeiten werden später ausgeführt. Allerdings wird der dortige Kanal an den neuen Kanal unter der Freiherr-vom-Stein-Straße angeschlossen, so dass die bestehende Absperrung in der Philipp-Gehling-Straße etliche Meter nach oben (Richtung Wiedstraße) verlegt werden muss.



Baustelle für Fußgänger gesperrt – Umleitungen beschildert
Trotz Absperrungen, eindeutigen Beschilderungen und regem Verkehr von Baumaschinen überqueren immer wieder Fußgänger den Baustellenbereich zwischen Fürstenweg und Albertstraße. Das hat mit Beginn des neuen Schuljahres sprunghaft zugenommen, denn nun gehen morgens und mittags viele Schüler auf dem Weg vom/zum Schulzentrum einfach durch die Baustelle. Das Ordnungsamt weist auf die Unfallgefahr für die Schüler und die Mitarbeiter der Baufirmen hin. Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland appelliert an die Eltern: „Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf die Gefahren hin und sprechen Sie mit ihnen den Schulweg entlang der Umleitungsstrecke durch. Nur diese Routen sind sichere Schulwege“. Die Umleitungen rund um die Baustelle sind beschildert. (PM)


Mehr zum Thema:    Auto & Verkehr   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Hendrik Hering: 19.000 Euro aus dem Landeshaushalt für Mörlen

Mörlen. Bei einem gemeinsamen Termin mit dem örtlichen Abgeordneten und Landtagspräsident Hendrik Hering und Innenminister ...

Verbandsgemeinde Rennerod plant Rekordinvestitionen und ausgeglichenen Haushaltsplan

Rennerod. Die Rekordsumme von gesamt 12,3 Millionen Euro schlägt sich im Verbandsgemeindehaushalt mit Investitionen von 3,7 ...

Johannes Jung ist Bürgermeisterkandidat der Freien Wählergruppe in Rennerod

Rennerod. Die Mitgliederversammlung hat Herrn Johannes Jung aus Seck am 15. Januar zum Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters ...

Die Linken rufen zur Mahnwache auf

Montabaur. Mehr als 500 Coronatote täglich in Deutschland, mehr als 30.000 Todesfälle seit Ausbruch der Pandemie. 195 Todesfälle ...

Mittwoch Digital: Hendrik Hering und Ahr-Koordinator Günter Kern zur Flutkatastrophe

Region. Sechs Monate sind seit der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal vergangen. Der Untersuchungsausschuss und eine ...

Grüne verurteilen die sogenannten "Spaziergänge" im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Der übergroße Teil der Bevölkerung verhalte sich rücksichtsvoll und nehme persönliche Einschränkungen zum ...

Weitere Artikel


Lebensmittelretter suchen Räumlichkeiten in Hachenburg

Hachenburg. Wie passend wäre es, zu sagen, dass der Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. ganz jung wie aus dem ...

Tierheim Ransbach-Baumbach auf gutem Weg in die Zukunft

Ransbach-Baumbach. Selbstverständlich hatte auch die Landtagsabgeordnete Jenny Groß von der Misere gehört. Nachdem coronabedingt ...

Wildkatzen - Bedrohte Jäger

Neuwied. Anders als Hauskatzen sehen alle Europäischen Wildkatzen sehr ähnlich aus. Sie haben eine Körperlänge von insgesamt ...

Diebstahl von zwei PKW Hyundai

Ransbach-Baumbach. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zum Diebstahl von zwei PKW in der Ortslage Ransbach-Baumbach. ...

Equipe France lädt ein zum Radfahren mit Verstand

Montabaur/Nassau. Auch über die um genau ein Jahr auf den 12. bis 20. Juni 2021 verschobene große „MonTon-Etappenfahrt“ wird ...

Seniorenleitstelle informiert: Jahresringe als Audiodatei verfügbar

Montabaur. Zusätzlich dazu, sind die „Jahresringe“ seit Kurzem auch als Audio-Datei abrufbar. So kann sich jeder Interessierte ...

Werbung