Werbung

Nachricht vom 30.08.2020    

Unterstützer für lokale Natur- und Artenschutzprojekte gesucht

Ausgerüstet mit Informationsmaterial und Argumenten für den Naturschutz wird in den kommenden Wochen in der Verbandsgemeinde Wallmerod ein Team von Studenten im Auftrag des Naturschutzbundes (NABU) unterwegs sein. Die jungen Leute sprechen in den Haushalten vor und möchten neue Mitglieder für den NABU gewinnen. Bargeld wird nicht gesammelt, denn dauerhafte Hilfe ist für den Naturschutz wesentlich sinnvoller. Die Teammitglieder sind an ihren NABU-T-Shirts erkennbar und führen Dienstausweise mit.

NABU Werberteam mit Vorstandsmitglied Martin Dietz und Regionalstellenleiterin Isabelle Thome. Fotos: NABU

Hundsangen. Aufgrund der aktuellen Situation tragen die jungen Leute einen Gesichtsschutz und achten auf ausreichend Abstand. Das Abschließen einer Mitgliedschaft ist kontaktlos möglich.

Der Natur- und Artenschutz liegt der NABU-Gruppe Hundsangen sehr am Herzen. „Flächen kaufen, wertvolle Biotope pflegen und erhalten, Kindergruppen die Natur näher bringen sowie Bürger zu Natur- und Umweltschutzthemen beraten und informieren sind wichtige Schwerpunkte der ehrenamtlichen Arbeit der Gruppe“, erklärte Marcel Weidenfeller, stellvertretender Vorsitzender der NABU-Gruppe Hundsangen. Mit den Aktionen „Schwalbenfreundliches Haus“ oder mit dem tollen Projekt Schwalbenhotel Hundsangen und „Fledermäuse willkommen!“ macht der NABU Hundsangen auf die Wohnungsnot von Mehl- und Rauchschwalben sowie von Fledermäusen aufmerksam. Menschen, die Schwalben und Fledermäuse am Haus dulden und fördern werden mit einer Urkunde und einer Plakette ausgezeichnet.

Auch im Eulenschutz konnte die NABU-Ortsgruppe schon Erfolge feiern, wie die Wiederansiedlung der seltenen kleinen Steinkäuze. Kinder und Erwachsene nehmen auch gerne an den vielfältigen Veranstaltungen der Gruppe teil. Auch die neuen Projekte der NABU-Gruppe Hundsangen wie Lebensraum Dorf – Vielfalt sorgt für Vielfalt, wobei naturnahe Gärten mit der eigens von dem NABU Hundsangen kreierten Vielfaltplakette ausgezeichnet werden, oder Blühstreifen und das von der“ Aktion Grün“ geförderte Wiesenprojekt sind jetzt schon ein voller Erfolg. Damit diese auch weiterhin im bisherigen Umfang aktiv sein können, bittet der NABU um aktive Mithilfe oder passive Unterstützung bei laufenden und zukünftigen Projekten.

„Die Werbeaktion gibt uns die Chance, unsere Aktivitäten vorzustellen, den Bekanntheitsgrad unserer Projekte in der Region zu steigern und neue Mitstreiter zu gewinnen. Daher haben die Werber Informationsmaterial über unsere Naturschutzarbeit dabei. Wenn Sie Informationen wünschen, sprechen Sie sie an“, regt Marcel Weidenfeller an. Der NABU hofft auf viele neue Mitglieder, denn diese stärken den Verband. Sie können auf vielfältige Weise in der lokalen NABU-Gruppe aktiv für die heimische Natur werden.

Weitere Informationen gibt es bei der NABU-Regionalstelle Westerwald unter Telefon: 02602/970133 oder info@nabu-westerwald.de.

Über die NABU-Gruppe Hundsangen:
Die NABU-Gruppe Hundsangen wurde im Jahr 1988 gegründet. Ihr Tätigkeitsgebiet erstreckt sich über die gesamte Verbandsgemeinde Wallmerod, sowie Niedererbach und Nentershausen. Mit über 750 Mitgliedern ist die NABU-Gruppe Hundsangen die größte Natur- und Umweltschutzgruppe in der Verbandsgemeinde Wallmerod. Sie gehört der NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald an, in der die 13 NABU-Gruppen aus den Kreisen Westerwaldkreis, Altenkirchen, Neuwied sowie im Raum Koblenz mit insgesamt über 8.000 NABU-Mitgliedern organisiert sind. Landesweit zählt der NABU über 60.000 Mitglieder. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt im roten Bereich

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 26. Februar insgesamt 4.493 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 195 aktiv Infizierte.


Politik, Artikel vom 26.02.2021

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Medizinische Masken sind beim Einkaufen, im Bus und beim Besuch von Behörden Pflicht. Damit durch den Kauf von Masken keine finanziellen Engpässe bei sozial Schwachen entstehen, hat das Land Rheinland-Pfalz dem Westerwaldkreis 40.000 OP- und FFP2-Masken zur Verfügung gestellt.


Region, Artikel vom 26.02.2021

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Bei der Ausfahrt aus einer Tankstelle in Müschenbach übersah ein Autofahrer einen bevorrechtigten PKW. Durch die Kollision der Fahrzeuge wurde eins in den Gegenverkehr abgewiesen. Dort wurden in einer weiteren Kollision beide Fahrer verletzt.


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (LFV) weist nach der massiven Kritik darauf hin, dass eine Beteiligung von Feuerwehrangehörigen an Schnelltest-Zentren zur Corona-Testung ausschließlich auf Basis einer freiwilligen Unterstützung außerhalb des eigentlichen Feuerwehrdienstes erfolgen kann.


Neunkhausen bekommt Zuschuss für Sanierung des Bürgerhauses

Hendrik Hering (SPD): Neunkhausen bekommt für die Sanierung des Bürgerhauses einen Landeszuschuss. Das Land übernimmt gut ein Drittel der förderfähigen Kosten von rund 520.000 Euro.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Amphibien suchen wieder Laichgewässer auf

Holler. Wenn im Frühjahr die Nächte wärmer werden, machen sich Kröten, Frösche und Molche wieder auf den Weg zu ihren Laichgewässern. ...

Naturschutzinitiative fordert mehr Naturschutz im Westerwald

Region. „Abgesehen von der noch nicht abgeschlossenen Erstellung von Managementplänen zu den EU-Schutzgebieten wird von der ...

Geldsegen für Westerwälder Jecken

Region. Zusätzlich wurden drei Sonderpreise für soziales oder nachhaltiges Engagement während der Karnevalszeit vergeben ...

Netzwerk Medien-Stark Hachenburg

Hachenburg. Erziehende und Lehrende stellt das vor große Herausforderungen. Zum einen, weil sich die digitale Welt rasant ...

WW-Botschafter unterstützt „Westerwald-Kinder“

Höhr-Grenzhausen. Der passionierte Naturfreund möchte mit seinem Engagement „den Blick für das brennende Thema unserer Zeit ...

Naturschützer sehen Politikeräußerungen zum Nauberg kritisch

Hachenburg. „Es fällt schwer, der Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit von Politikern zu vertrauen, die sich kurz vor Wahlen ...

Weitere Artikel


Axel Brümmer und Peter Glöckner bei den Westerwälder Gesprächen

Montabaur. 20 Jahre Abenteuer extrem – 163 Länder, 200.000 Kilometer mit dem Fahrrad, 70.000 Kilometer mit dem Viermastsegler, ...

Brennende Heuballen in Steinefrenz

Steinefrenz. Am 30. August wurde gegen 19.03 Uhr bekannt, dass in Steinefrenz Heuballen in Brand geraten sind. Die umliegenden ...

Digitales Aktensystem erleichtert Antragbearbeitung des Jobcenters

Montabaur. „Wir können die Leistungsanträge von jeder der vier Dienststellen des Jobcenters Westerwald aus bearbeiten. So ...

12.000 Quadratmeter umweltschonender Kletterwald

Bad Marienberg. So, dass etwa „Baumläufer“ und andere gefiederte Freunde, die sich mit ihrem Nachwuchs in den Wipfeln häuslich ...

Kulturprogramm der „Zweiten Heimat“ für den Herbst steht

Höhr-Grenzhausen. Das Team ist über diese Möglichkeit sehr froh und dankbar, die Kooperation mit Wirt und Pächter Guido Kröff ...

Brot für die Welt: Wäller sind immer noch sehr spendenfreudig

Westerburg. An Erntedank legten sie rund 10.800 Euro in die Kollektenkasse, an Heiligabend waren es knapp 48.700 Euro. Insgesamt ...

Werbung