Werbung

Nachricht vom 30.08.2020    

Erstes Crawler-Scaler-Treffen 2020 im Stöffel-Park in Enspel

Nachdem die Gruppe der Stöffel-Crawler wegen Corona ihr großes dreitägiges Sommertreffen im Stöffel-Park leider absagen musste, entschloss man sich, trotzdem eine stark abgespeckte Form des Events Ende August durchzuführen. Die Gruppe der Stöffel-Crawler um Udo Görnemann, bei dem in Westerburg alle Fäden der Gruppe zusammenlaufen, wollte sich aber nicht geschlagen geben, und organisierte kurzerhand ein zweitägiges Treffen der Crawler- und Scaler-Fans.

Geländeparcours für Crawler. Fotos: wear

Enspel. Wegen der Pandemie konnte nur eine begrenzte Anzahl den Stöffel-Park besuchen, jedoch war Udo Görnemann mit der Resonanz in Anbetracht der Situation zufrieden. Wie bei allen anderen Veranstaltungen, waren die Teilnehmer sehr glücklich, dass sie sich mal wieder ihrem Hobby widmen konnten, aber auch, sich überhaupt zu sehen. Darum kamen auch Teilnehmer nach Enspel, die eine Anreise von über 200 Kilometer hatten.

Was sind Crawler, und was sind Scaler?
Crawler sind ferngesteuerte Autos, die auf ein hohes Drehmoment ausgelegt sind, um Hindernisse in äußerst unwegsamem Gelände, in Sinne des Wortes über Stock und Stein, zu überwinden. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Nachbauten von Baumaschinen, Panzern, Amphibienfahrzeugen, Lastwagen, Jeeps und allen weiteren batteriebetriebenen Fahrzeuge. Der Fantasie ist beim Nachbau der Fahrzeuge keine Grenze gesetzt, dafür gibt es keine Norm. Anders verhält es sich bei den Scalern, die maßstabgetreu die Originalfahrzeuge meistens im Maßstab 1:10 nachbauen, auch die Fahrzeuge der Scaler sind elektroangetrieben. Der Oberbegriff der verschiedenen Gruppen ist unter der Bezeichnung RC zusammengefasst, RC bedeutet auf Englisch Radio Controlled oder Remote Controlled.

Auf dem großzügig angelegten Gelände der Stöffel-Crawler im Stöffel-Park konnten die Teilnehmer sich nach Herzenslust ihrem Hobby hingeben. Es fanden bei der Bewältigung der Steilstrecken und der Hindernisse keine Wettbewerbe mit Zeitnahme statt. Die rund 1.000 Quadratmeter große Fläche ist ideal geeignet, die eigene Geschicklichkeit auszutesten. Manchmal ist eine Millimeterarbeit erforderlich, um ein natürliches Hindernis zu bezwingen oder an einem tiefen Abgrund vorbeizukommen. Wie im wahren Leben, kann es passieren, dass im Moment der Unaufmerksamkeit das Fahrzeug umkippt oder abstürzt. Auf dem Gelände im Söffel-Park gibt es mehrere Parcours mir unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.



Einige der Teilnehmer hatten auch ihre batteriebetrieben Motorboote mitgebracht, mit denen sie auf dem Stöffel-See waghalsige Fahrmanöver vorführten. Verschiedene Modelle erzeugten große Aufmerksamkeit, so waren unter anderen die Nachbauten von Privatjachten zu bestaunen, wie auch Militär-Boote und Sumpfboote, die man aus den Everglades in Florida kennt. Ein Höhepunkt der gesamten Veranstaltung war die Nacht-Session, als sich die Teilnehmer mit ihren Fahrzeugen im Dunkeln durch das schwere Gelände kämpfen mussten. Hierbei kam es auf sensible Geschicklichkeit an, ein Fehlgriff an der Fernsteuerung - und schon kam es zum Unfall.

Auf dem Gelände konnten die Teilnehmer sogar übernachten, dafür waren einige mit dem Wohnmobil angereist. Im Gespräch mit dem WW-Kurier zeigte sich Udo Görnemann mit dem bisherigen Verlauf in Anbetracht der besonderen Umstände sehr zufrieden. Natürlich hofft auch er, genau wie alle anderen Liebhaber dieses Hobbys, dass im Jahr 2021 das große dreitägige Sommer-Event stattfinden kann. Wer durch diesen Artikel Interesse gefunden hat, mal bei den Stöffel-Crawlern reinzuschnuppern, der kann sich gerne mit Udo Görnemann in Verbindung setzen, die Handynummer lautet: 0171 1203349.

Noch etwas: Die Stöffel-Crawler sind kein eingetragener Verein, es handelt sich dabei um eine Gruppe motorsportbegeisterter Menschen, die nur ihrem Hobby frönen wollen. Auch Frauen oder Jugendliche, die Spaß an diesem Hobby hätten, können sich gerne bei Udo Görnemann melden. wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Evangelische Kirche: Neues Gesetz soll vor Gewalt schützen

Westerwaldkreis. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) wendet sich gegen jede Form von physischer, psychischer ...

Kulturzentrum "Zweite Heimat": Mellow – Blow your mind – Magie & Illusionen live!

Höhr-Grenzhausen. Wenn man sich die Augen reibt und die Gehirnzellen mal ordentlich durchgepustet werden: Dann ist man in ...

Photovoltaikanlage in Rennerod gestohlen: Zeugen gesucht

Bretthausen. Im Zeitraum vom 21. Oktober, 15 Uhr, bis 23. Oktober, 11 Uhr, verschafften sich mehrere unbekannte Täter Zugang ...

Experte bestätigt: Wäller Hilfe kommt in Lesbos an

Selters. 1430 Euro, viele Hygienepakete und warme Kleidung – das ist die schöne Bilanz der Aktion „Stricken für Lesbos“, ...

Wohnungseinbrüche in Selters und Wirges: Zeugen gesucht

Selters / Wirges. Bereits am 22. Oktober kam es zwischen 18 Uhr und 22 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Selters ...

B 414 zwischen Müschenbach und Bahnhof Ingelbach nach Unfall zeitweilig gesperrt

Marzhausen. Am Dienstag, dem 26. Oktober um 7.22 Uhr, kam es auf der B 414 zwischen Müschenbach und Bahnhof Ingelbach zu ...

Weitere Artikel


MuKi-Turnen des TV Rennerod geht wieder los

Rennerod. Neben den bekannten Hygieneregeln und dem Tragen der Masken bis in die Sporthalle, müssen die Kinder und die feste ...

Brot für die Welt: Wäller sind immer noch sehr spendenfreudig

Westerburg. An Erntedank legten sie rund 10.800 Euro in die Kollektenkasse, an Heiligabend waren es knapp 48.700 Euro. Insgesamt ...

Kulturprogramm der „Zweiten Heimat“ für den Herbst steht

Höhr-Grenzhausen. Das Team ist über diese Möglichkeit sehr froh und dankbar, die Kooperation mit Wirt und Pächter Guido Kröff ...

Fahrer durch Unfall unter Alkohol leicht verletzt

Hachenburg. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer befuhr in den Morgenstunden des 30. August, gegen 5:05 Uhr mit seinem PKW die ...

Nicole nörgelt …über Ohrwürmer

Dierdorf. Eigentlich ist eins der Nachbarskinder daran schuld. Der Kleine bekommt seit ein paar Monaten Klavierstunden und ...

Bebauungsplan „Ortsmitte“ der Ortsgemeinde Nauort liegt offen

Nauort. Durch diesen Bebauungsplan sollen die Flächen des bisher unbeplanten Innenbereichs einer gemischten Nutzung zugeführt ...

Werbung