Werbung

Nachricht vom 28.08.2020    

Kommunaler Erfahrungsaustausch der Christdemokraten

Nicht nur in der Wirtschaft und im Alltagsleben können die Erfahrungen anderer für eine eigene optimale Lösung genutzt werden. Die beiden CDU-Stadtbürgermeister Stefan Leukel und Janick Pape wollen dies auch im Bereich der Kommunalpolitik gelten lassen.

CDU-Treffen auf dem Friedhof. Foto: privat

Hachenburg/Westerburg. Zu einem kommunalpolitischen Erfahrungsaustausch trafen sich Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion Hachenburg mit dem Westerburger Stadtbürgermeister Janick Pape und dessen ersten Beigeordneten Herbert Schmitz. Für die Hachenburger Christdemokraten nahmen Stadtbürgermeister Stefan Leukel, die erste Beigeordnete Pia Hüsch-Schäfer, der Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Boll sowie die Stadtratsmitglieder Petra Cramer und Ursula Tiffert-Büsse am Gespräch teil. Die beiden Stadtchefs machten deutlich, wie wichtig ein solcher Erfahrungsaustausch sei, insbesondere da beide Städte bereits seit vielen Jahren ein verbundenes Mittelzentrum bilden. Vor diesem Hintergrund sollen die Gespräche zukünftig zu den unterschiedlichsten kommunalen Themen in regelmäßigen Abständen fortgesetzt werden.

Ein Schwerpunkt des Zusammentreffens war die Situation der städtischen Friedhofsanlagen. Stefan Leukel konnte berichten, dass an der Friedhofshalle am Steinweg momentan das Dach saniert wird und das Gebäude mit einem neuen Anstrich versehen werden soll. In weiteren Abschnitten ist eine Neugestaltung des Vorplatzes sowie des Wegenetzes in der Planung.

Der Westerburger Friedhof in Nähe der Liebfrauenkirche wurde in den letzten Jahren in mehreren Bauabschnitten grundlegend neugestaltet und neu geordnet. Janick Pape und sein Amtsvorgänger Ralf Seekatz MdEP erläuterten die durchgeführten Baumaßnahmen, die auch aus dem Investitionsstock des Landes gefördert wurden. Das Wegenetz wurde reduziert und weitgehend gepflastert. Die Wasserleitung wurde erneuert sowie ansprechende und funktionale Wasserentnahmestellen eingerichtet. Wichtig erscheinen auch genügend Sitzgelegenheiten, die der Begegnung und Kommunikation der Friedhofsbesucher dienen.

Herbert Schmitz erläuterte die Alltagsprobleme auf dem Friedhof. Autos sind nur vom Bestattungsunternehmen und dem Steinmetz zugelassen. Andere Transportprobleme unter anderem für Pflanzgut können mit bereitgestellten Karren gelöst werden. Die Unzahl von eigenen Gießkannen entfällt ebenfalls, da von Seiten der Stadt eine überschaubare Anzahl an den Wasserentnahmestellen auszuleihen ist. Auch bei der Friedhofsbelegung wird darauf geachtet, dass „abgelaufene“ Grabstätten in angemessener Zeit entfernt und mit Grassamen eingesät werden.

Die Hachenburger Christdemokraten nahmen eine Vielzahl von Anregungen mit, die in ähnlicher Weise in Hachenburg aufgegriffen werden können. Stadtbürgermeister Stefan Leukel will die weitere Vorgehensweise auf den städtischen Friedhöfen demnächst in den städtischen Gremien erörtern. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis ist Warnstufe rot – Inzidenzwert 61,9

Das Land Rheinland-Pfalz meldet am Sonntag, den 25. Oktober 817 bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der Inzidenzwert steigt auf 61,9 und befindet sich damit im Bereich der Warnstufe „rot“. Landrat Achim Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Autobahnpolizei Montabaur: Samstag-Arbeit auf der A3

Am Samstag hatte die Autobahnpolizei Montabaur auf der A3 in ihrer Gemarkung viel zu tun: Ein Kosovare mit gefälschten Papieren fiel durch überhöhte Geschwindigkeit auf, ein älterer Kölner verursachte durch Sekundenschlaf einen Auffahrunfall und ein junger Kölner wurde wegen Drogenkonsums an der Weiterfahrt gehindert.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Bebauungsplan für „Kölner Straße“ in Kroppach

Der Gemeinderat hat beschlossen, im Bereich „Kölner Straße“ einen Bebauungsplan aufzustellen und den Entwurf öffentlich auszulegen. Der Geltungsbereich ist aus dem nachstehend abgedruckten Übersichtsplan ersichtlich. Nach Paragraph 3 Abs. 1 Baugesetzbuch ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bebauungsplan für „Kölner Straße“ in Kroppach

Kroppach. Ortsbürgermeister Birk gibt hiermit zur Kenntnis, dass die Planunterlagen demnach in der Zeit vom 2. November 2020 ...

Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Oberes Wiedtal

Wahlrod. Die Geehrten sind:
Horst Deimling – 50 Jahre Mitglied der SPD
Karlheinz Peter – 40 Jahre Mitglied der SPD
Edgar ...

Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

Goddert. Vorausgegangen war im Jahr 2019 eine Umstellung des Straßenausbausystems von den Einmalbeiträgen auf die wiederkehrenden ...

Gemeinderat Sessenbach sagt Veranstaltungen bis März 2021 ab

Sessenbach. Da alle 800 Jahr Feiern in diesem Jahr abgesagt werden mussten, wurden unter TOP 3 die wichtigsten Termine für ...

Widmung von „Grauertseck“ und „St.-Floriansweg“ in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Der Stadtrat Ransbach-Baumbach hat in seiner Sitzung vom 28. September 2020 gemäß den Vorschriften des ...

Sitzung des Verbandsgemeinderates Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Anschließend berichtete Anna Weber von der Koordinierungs- und Fachstelle über die erst kürzlich gegründete ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfall mit verletzter Person

Ransbach-Baumbach. Am Donnerstagvormittag befuhr ein 70-jähriger PKW-Fahrer den Kreisel in der Rheinstraße, Höhe Schulstraße. ...

Modernste Technologie lässt Sehbehinderte fast wie Sehende lesen

Bad Marienberg. Immer mehr Menschen leiden im höheren Lebensalter an altersbedingten Augenerkrankungen, wie beispielsweise ...

Verteilerkasten Telekom bei Unfall zerstört

Ransbach-Baumbach. Der 70-jährige Mann befuhr am 27. August den Kreisel in der Rheinstraße in Ransbach-Baumbach mit seinem ...

DGB Westerwald unterstützt Initiative zum Lieferkettengesetz

Koblenz/Montabaur. Der DGB Westerwald hatte eingeladen zum Thema „Wozu brauchen wir ein Lieferkettengesetz?“, um sich zu ...

"evm" unterstützt Schulen in der VG Wirges

Wirges. Am Mittwoch, 26. August, übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit Bürgermeister Michael ...

MBG Dierdorf begrüßt feierlich die neuen fünften Klassen

Dierdorf. Üblicherweise gestaltet das MBG die Aufnahme seiner Neuzugänge im Rahmen eines feierlichen Festgottesdienstes, ...

Werbung