Werbung

Nachricht vom 26.08.2020    

„evm-Ehrensache“ unterstützt gemeinnützige Vereine in der VG Montabaur

In diesem Jahr läuft vieles anders. Umso schöner ist es, wenn es Konstanten gibt, die Grund zur Freude geben. So wie das Spendenprogramm „evm-Ehrensache“, aus dem drei Vereine je 1.000 Euro für ihr Engagement erhalten: der Kinder- und Jugendchor St. Peter in Ketten, der TuS Ahrbach und „DU bist WIR“.

Aus dem Programm „evm Ehrensache“ gab es je 1.000 Euro für drei Vereine aus der Verbandsgemeinde Montabaur. Bei der Spendenübergabe waren dabei: (v.l.) Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich, Wolfgang Schmitt (TuS Ahrbach), Andreas Wendland (DU bist WIR), Hanna Hübinger (Kinder- und Jugendchor St. Peter In Ketten) und evm-Kommunalbetreuer Norbert Rausch. Foto: evm / Sascha Ditscher

Montabaur. Norbert Rausch, Kommunalbetreuer von der Energieversorgung Mittelrhein (evm) richtet ein dickes Dankeschön an die Vereinsvertreter, die viel Zeit und Ideen ins Ehrenamt stecken. Besonders freut er sich, dass die Vereine aus unterschiedlichen Bereichen kommen, nämlich Sport, Kultur und Soziales. Ehrenamt ist eben vielfältig. „Ein schöner Dreiklang“, findet auch Ulrich Richter-Hopprich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur, der die evm bei der Auswahl der Vereine unterstützt hatte.

„DU bist WIR“ ist ein Verein in Ruppach-Goldhausen, der sich Inklusion und Integration auf die Fahne geschrieben hat. Beeinträchtigte Menschen im Westerwald und ihre pflegenden Angehörige sollen durch verschiedene Freizeitangebote ein wenig Entlastung in ihrem oft anstrengenden Alltag finden. So beschreibt der stellvertretende Vorsitzende Andreas Wendland die Ziele des Vereins. Die jetzige Spende wurde nachträglich für eine kürzlich zu Ende gegangene Ferienfreizeit verbucht.

Im Kinder- und Jugendchor St. Peter In Ketten in Montabaur singen etwa 80 Mädchen und Jungen im Alter zwischen fünf und 16 Jahren. Der Chor gliedert sich in drei Gruppen, in diesem Jahr sollte die Reise nach Florenz zum internationalen Chorfestival „Pueri Cantores“ gehen. Mit der Spende sollte ein Teil der Reisekosten gedeckt werden, berichtet Hanna Hübinger, die den Chor bei der Spendenübergabe vertrat. Wegen der Corona-Krise fallen das Festival und die Reise aus, beides soll im nächsten Jahr nachgeholt werden. Die Spende ist trotzdem gut angelegt: Sie wurde in Noten und Chorkleidung investiert.

Der TuS Ahrbach, ebenfalls aus Ruppach-Goldhausen, ist der größte der drei begünstigten Vereine. Der Verein gliedert sich in die Bereiche Fußball, Handball und Tanzen und zählt rund 630 Mitglieder. „Derzeit renovieren wir das Sportlerheim und bauen dort eine neue Küche ein“, sagte Wolfgang Schmitt vom TuS Ahrbach. „Wir wünschen uns, dass in diesen veränderten Zeiten doch einige kleinere Veranstaltungen stattfinden können. Das wird uns mit dem renovierten Gebäude hoffentlich gut gelingen.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie – 28 neue Fälle im Westerwaldkreis

Am Mittwoch, den 2. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.878 (+28) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 223 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 61,4.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


Politik, Artikel vom 02.12.2020

VG Hachenburg erarbeitet Radverkehrskonzept

VG Hachenburg erarbeitet Radverkehrskonzept

Mit einem attraktiven und alltagstauglichen Radwegnetz, das die Gemeinden der VG Hachenburg mit kurzen, schnellen Fahrradrouten verbinden soll, ist die Verbandsgemeinde wieder einmal Vorreiter beziehungsweise „Vorfahrer“. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen auf den - meist elektrobetriebenen - Drahtesel kommen und das Auto öfter mal zu Hause lassen, will die Verbandsgemeinde mit dem Radwegenetz ein weiteres Projekt aus ihrem 2016 beschlossenen Klimaschutzkonzept verwirklichen.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Strammer Max. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Berufs-Informations-Börse (B.I.B.) der VG Bad Marienberg

Bad Marienberg. Von besonderer Relevanz sind die dabei hergestellten persönlichen Kontakte, die helfen, Ausbildungsstellen ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer auch in Corona-Zeiten

Montabaur. Dazu bietet das Starterzentrum der IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur Einzelgespräche mit einem Steuerberater ...

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburg. Und das macht er keineswegs leise: rundum beleuchtet, mit Tannenbaum, Weihnachtsmusik und Riesen-Nikolaus ausgestattet, ...

Regionale Unternehmen arbeiten in der Vorweihnachtszeit zusammen

Bad Marienberg/Hof/Oberroßbach. Konditormeister Erich Buchner, Eigentümer des Cafés Wäller, berichtet über den Beginn des ...

Arbeitslosigkeit in der Region sinkt auf 3,4 Prozent

Montabaur. Agenturchef Elmar Wagner sieht eine positive Tendenz, jedoch auch Risiken für die kommenden Monate: „Die Arbeitslosenquote ...

Zurück im Job: "Die Krankheit soll mein Leben nicht diktieren"

Bad Ems/Montabaur. Die Diagnose MS bekam die gelernte Bauzeichnerin nach monatelanger medizinischer Spurensuche mit 21 Jahren, ...

Weitere Artikel


Sommerferienaktionen mit dem ‚plus‘ in der VG Selters

Selters. Michaela Weiss von Medien-Leuchtturm aus Hachenburg vermittelte mit der App ‚Stop Motion‘ kompetent Wissen und Praxis ...

Dem Wald eine neue Zukunft zu geben ist eine Herkulesaufgabe

Marzhausen. Bedingt durch die Klimaveränderungen, die zu weniger Niederschlag und höheren Temperaturen führen und unter Anderem ...

Corona-Ticket: Damit niemand auf Kultur verzichten muss

Hachenburg. Um von dem „Corona-Ticket“ zu profitieren, wählt man einfach die entsprechende Preiskategorie beim Kauf aus – ...

Aubach-Tour (XVII): schöne Rundtour für einen langen Nachmittag

Montabaur. In Wirges ist der sogenannte Westerwälder Dom zu bestaunen: Die katholische Pfarrkirche St. Bonifatius wurde ab ...

Wie Kirchengemeinden nachhaltiger mit der Schöpfung umgehen können

Westerburg. Rund zwei Stunden lang geben sie unter der Überschrift „Nachhaltiger Umgang mit der Schöpfung - was Kirchengemeinden ...

AfD wählt Jan Strohe und Jürgen Nugel zu Direktkandidaten

Hachenburg. Jan Strohe ist gelernter Großhandelskaufmann, Vorsitzender der AfD Westerwald und im Vorstand der Jungen Alternative ...

Werbung