Werbung

Nachricht vom 26.08.2020    

Publikum wählt „Ehrensache“-Preisträger

Christian Döring und Björn Flick aus Oberroßbach sind unter den Kandidaten / Preisverleihung am 6. September, 18:05 Uhr in der Sendung „SWR Ehrensache 2020“ im SWR Fernsehen. Einen Preis für herausragendes ehrenamtliches Engagement wird in der Sendung vergeben an Oliver Talke vom Deutschen Roten Kreuz aus Roßbach/Westerwald.

Christian Döring & Björn Flick. Foto: SWR

Oberroßbach. Der Publikumspreis der „Ehrensache“ wird wieder verliehen und unter den Kandidaten sind auch Christian Döring und Björn Flick aus Oberroßbach im Westerwald. Diese 20. Ausgabe der „Ehrensache“ wird am Sonntag, 6. September ab 18:05 Uhr live und ohne Publikum aus dem Studio A des Südwestrundfunks in Mainz gesendet, eine Maßnahme zum Schutz in Zeiten der Corona-Pandemie. Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer können von Montag, 31. August, bis Sonntag, 6. September, auf SWR.de/ehrensache ihre Stimme für „ihren“ Kandidaten abgeben.

Christian Döring und Björn Flick werden am Montag, 31. August, zwischen 10 und 11 Uhr in einem Kurzporträt auf SWR4 Rheinland-Pfalz vorgestellt, außerdem am gleichen Abend ab 18:45 Uhr in der „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“.

Hilfe beim Einkaufen, den Hausaufgaben, beim Spazierengehen mit dem Hund oder beim Maskennähen – „Wäller helfen – Gemeinsam statt Einsam durch die Coronazeit“ heißt die Facebook-Gruppe, die die beiden Westerwälder Christian Döring und Björn Flick mit Beginn der Corona-Krise Mitte März gegründet und aufgebaut haben, und die innerhalb weniger Tage mehrere tausend Fans hatte. Die Gruppe engagiert sich in einem außerordentlich großen Tätigkeitsfeld: Von der Übernahme der Arbeit der „Tafel“ im gesamten Westerwald, über Bastelaktionen und Hofkonzerte für Seniorenheime bis hin zum Buch- und Filmprojekt über „Corona im Westerwald“. Christian Döring sagt zu seinem Engagement: „Ehrenamt bedeutet für mich, mit allen Westerwäldern zusammenzuhalten, zusammenzuarbeiten und einfach da zu sein.“ Beide Ehrenämtler haben mit ihrem Einsatz ein ganz neues „Wir-Gefühl“ unter Westerwälder*innen geschaffen und leisten Hilfe in angespannten Zeiten.



So wie Christian Döring und Björn Flick engagieren sich rund 1,5 Millionen Menschen in Rheinland-Pfalz. Sie trainieren Jugendsportgruppen, besuchen Menschen im Altenheim, halten das kulturelle Leben eines Ortes durch ihren Einsatz aufrecht. Ohne ihre Arbeit wären viele Vereine, Organisationen und Privatpersonen schlicht überfordert. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer finden ihre Erfüllung im Einsatz für andere – ein Beispiel, das Schule machen sollte.

Das Voting zum Publikumspreis der „Ehrensache“ erfolgt in diesem Jahr in zwei Runden: In einem Vorentscheid vom 31. August bis 4. September (12 Uhr) kann man das erste Mal für seinen Favoriten / seine Favoritin abstimmen. Daraus werden die drei Kandidat/innen mit den meisten Stimmen ermittelt. Diese stehen ab 4. September bis in die Livesendung „Ehrensache“ am 6. September hinein erneut zur Wahl. Die beiden Runden der Abstimmung finden ausschließlich online auf www.swr.de/ehrensache statt. In der Fernsehsendung wird dann bekannt gegeben, wer den diesjährigen Preis erhält.

Das SWR Fernsehen überträgt die Ehrung live zwischen 18:05 und 19:15 Uhr in der Sendung „SWR Ehrensache 2020“, moderiert von Martin Seidler.

Drei weitere Preise für herausragendes ehrenamtliches Engagement werden in der Sendung vergeben. Diese erhalten Oliver Talke vom Deutschen Roten Kreuz aus Roßbach/Westerwald, Wildbienenbotschafter Michael Leukam von der BUND-Ortsgruppe Worms sowie Tobias Marenberg, ehrenamtlicher Veranstalter von Kultur-Events in Klausen (Landkreis Bernkastel-Wittlich).

Weitere Informationen und Porträts der Kandidat*innen für den „Ehrensache“-Publikumspreis auf www.SWR.de/ehrensache. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 20.04.2021

Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Hilferuf des Tierheims Ransbach-Baumbach, dem im Sinne des Wortes „das Wasser bis zum Hals“ steht. Durch die unhaltbaren Zustände im alten Tierheim Im Mühlenweg in Ransbach-Baumbach, ist der Verein gezwungen, einen Neubau eines Tierheimes in Angriff zu nehmen.


Region, Artikel vom 21.04.2021

Corona im Westerwaldkreis: 61 neue Fälle

Corona im Westerwaldkreis: 61 neue Fälle

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 21. April 6.175 (+61) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 527 aktiv Infizierte, davon 359 Mutationen.


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gut beschirmt durch den Frühling

Montabaur. Die Schirme gibt es als Stockschirm und als Taschenschirm. Sie sind mit acht typischen Montabaur-Motiven geschmückt: ...

Unfallflucht durch LKW in Dreifelden

Dreifelden. Am Dienstag, dem 20. April 2021 befuhr eine Zugmaschine mit Anhänger um 13 Uhr die Kirchstraße aus Richtung Schmidthahn ...

Corona im Westerwaldkreis: 61 neue Fälle

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 142,1, der Landesdurchschnitt bei 140,3.

Erich-Kästner-Realschule ...

Leitungswechsel im Waldrevier Hachenburg

Hachenburg. Dieter Volkening, scheidender Revierleiter Forstrevier Hachenburg, sagt mit der Buche (Fagus Sylvatica) auf Wiedersehen ...

Danke, willkommen und Auf Wiedersehen im Waldrevier

Hachenburg. Pandemiebedingt ist keine öffentliche Verabschiedung und Amtseinführung möglich. Dennoch möchten das Forstamt ...

Wäller Markt wird von VG Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützt

Rengsdorf. In der jüngsten Sitzung des VG-Rates Rengsdorf-Waldbreitbach stand der Antrag der SPD-Fraktion „Projektförderung ...

Weitere Artikel


Programm des Jugendzentrums Hachenburg im September

Hachenburg. „Open Friday“: Freitag, 4. September, von 17 bis 22 Uhr für alle Jugendlichen ab 13 Jahren. Es geht wieder los, ...

Cembalo- und Orgelkonzert in Neunkirchen

Neunkirchen. Geboren in Meran gibt Paolo Springhetti seit Jahren renommierte Konzerte als Organist und Cembalist in der Deutschen ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillte Schweinekoteletts

Wenn es unter der Woche schnell gehen soll oder wegen der Hitze keiner Lust hat zum Kochen, ist das Grillen von saftigen ...

Trotz Corona: 5 Dörfer-Tour 2020 findet statt!

Wirscheid/Caan. Gestartet wird am 6.September, um 10 Uhr, in Wirscheid.
Aber natürlich können die Wanderfreunde auch in ...

Tief Kirsten: Erster Herbststurm schon im Sommer

Wissen. Es ist auch für die Meteorologen ungewöhnlich, dass quasi noch im Sommer, der kalendarisch ja erst am 22. September ...

NI: Im Bendorfer Wald sind Windindustrieanlagen nicht genehmigungsfähig

Bendorf. "Der Windindustriepark im Bendorfer Wald würde intakte Natur, bedeutende Wanderwege für die Europäische Wildkatze ...

Werbung