Werbung

Nachricht vom 25.08.2020    

Vorsätzliche Brandstiftung an mehreren Fahrzeugen

Die Polizei sucht dringend Zeugenaussagen zu vier vorsätzlich verursachten Autobränden im Stadtgebiet von Rennerod. Sechs Autos und ein Anhänger fielen den Flammen zum Opfer. Der durch die Brandstiftungen entstandene Sachschaden liegt mittlerweile bei geschätzten 120.000 Euro.

Symbolfoto

Rennerod. Im Stadtgebiet von Rennerod kam es in den vergangenen Wochen zu insgesamt vier Brandstiftungen an Fahrzeugen (Wir berichteten).

Der erste Brand ereignete sich am Sonntag, 2. August gegen 1:50 Uhr in der Langgasse. Hier wurde ein älterer Opel Corsa vorsätzlich angezündet. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde auch ein daneben stehender Anhänger beschädigt.

Am gleichen Tag wurde gegen 23:50 Uhr durch Anwohner der Brand eines Ford Mustang in der Waldstraße/ Ecke Westerwaldstraße gemeldet. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Auch hier wurde ein daneben stehendes Fahrzeug, ein Smart, durch das Feuer erheblich beschädigt.

Am Sonntag, 9. August wurden gegen 3:20 Uhr in der Nordstraße ein Audi Q7 und ein Audi A6, die unmittelbar nebeneinander abgestellt waren, angezündet. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Der vorerst letzte Brand ereignete sich am Dienstag, 11. August gegen 1:30 Uhr im Buchenweg. Hier kam es zu einer Brandstiftung an einem VW Golf. Auch dieses Fahrzeug wurde völlig zerstört.

Bisher schätzt die Polizei die Schadenssumme auf circa 120.000 Euro. In allen Fällen handelt es sich um vorsätzliche Brandstiftung. Die Polizei geht davon aus, dass die Brände durch den oder die selben Täter gelegt wurden. Zur Ermittlung des oder der Täter hat die Polizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Die Polizei fragt die Bevölkerung und Anwohner: Wer hat zu den genannten Tatzeiten, oder auch Stunden davor, verdächtige Wahrnehmungen oder Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Westerburg unter Telefonnummer 02663/9805-0 oder Kriminalpolizei Montabaur unter 02602/9226-0.
(PM Polizeidirektion Montabaur)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Region, Artikel vom 06.03.2021

Scheunenbrand in Deesen

Scheunenbrand in Deesen

Ein Klassiker in der Brandbekämpfung rief Feuerwehren der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach in Aktion: Noch nicht erkaltete Asche, die in eine Mülltonne gefüllt wurde, setzte diese und in der Folge eine Scheune in Brand. Menschen kamen nicht zu Schaden.


Destillateurmeister Jonas Klöckner gewinnt Titel in Berlin

„Träume kennen keinen Jugendschutz: Als Jonas Klöckner in der Schule einen Aufsatz über seine eigene Zukunft schreiben soll, steht da: „Junior-Brennmeister auf dem Birkenhof“. Und das mit 12 Jahren!




Aktuelle Artikel aus der Region


Straßensperrung in Ebernhahn

Ebernhahn. Umleitungsstrecken über Wirges – Siershahn – Ransbach-Baumbach und umgekehrt werden entsprechend ausgeschildert.

Die ...

Wieder Gottesdienste in der Stiftskirche in Gemünden

Gemünden. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern zum Sitznachbarn ist einzuhalten. ...

Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Montabaur. Verkehrsunfälle:
Am Freitag, 5. März 21, ereigneten sich auf der A 48, im Bereich der Baustelle Bendorfer Brücke, ...

Vilsbiburger Talentschuppen überfordert

Neuwied. Es war schon faszinierend, was die 16-jährigen Rabenküken an spielerischen Mitteln auspackten, wie sie kämpften, ...

Nicole nörgelt… über die Corona-Achterbahn-Fahrt

Dierdorf. Jaaaa, gleich haben wir es geschafft, da oben ist der höchste Punkt – und dann…. Huiiii! Abwärts!

Kommen Sie ...

Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Region. Auch wer sich im Westerwald schon gut auskennt, wird von den neuen Einblicken bei der sorgfältig ausgewählten Streckenführung ...

Weitere Artikel


Corona: Die aktuellen Zahlen und Informationen aus dem Westerwaldkreis

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 8.683
Positiv ...

Apple Pay mit der Girocard startet bei der Sparkasse

Bad Marienberg. Jeder Kauf mit Apple Pay ist sicher, denn die Authentifizierung erfolgt über Face ID (Gesichtserkennung), ...

NI: Im Bendorfer Wald sind Windindustrieanlagen nicht genehmigungsfähig

Bendorf. "Der Windindustriepark im Bendorfer Wald würde intakte Natur, bedeutende Wanderwege für die Europäische Wildkatze ...

„Geprüfte Betriebswirte“ in Koblenz

Koblenz. Die IHK-Akademie Koblenz bietet im Herbst in Koblenz wieder ihre kompakte 18-monatige Weiterbildung zum/zur „Geprüften ...

Ferienspaß 2020: Betreuung und Spaß auch in Corona-Zeiten

Montabaur. Die schwer einzuschätzende Entwicklung der Pandemie und die Aktualisierungen der Corona-Verordnungen veränderten ...

Selters blickt in die Zukunft – Stadtentwicklung in den nächsten Jahren

Selters. Bürgermeister Rolf Jung begrüßte die Einwohner und stellte kurz das Ansinnen der Stadt vor, durch Bürgeranhörung ...

Werbung