Werbung

Nachricht vom 24.08.2020    

Testung in Grundschule Wirges - Alle Testergebnisse negativ

Das Gesundheitsamt teilte aktuell mit, dass alle Testergebnisse an der Grundschule Wirges negativ sind. Ein Abstrich muss aus technischen Gründen wiederholt werden. Es steht aber zu erwarten, dass auch dieses Ergebnis negativ ist.

Symbolfoto: Pixabay

Montabaur. Am Samstagabend erhielt das Gesundheitsamt des Westerwaldkreises Kenntnis von einem positiv-getesteten Kind aus der 4. Klasse der Grundschule in Wirges. (Wir berichteten) Alle getesteten Personen sind mittlerweile entsprechend informiert und bleiben weiterhin in Quarantäne. Kurz vor Ende der Quarantäne wird ein weiteres Mal getestet.

Landesmusikgymnasium Montabaur: Alle Tests der Kontaktpersonen negativ
Ende der letzten Woche wurde ein positiver Fall in der Jahrgangsstufe 12 des Landesmusik-Gymnasiums in Montabaur bekannt. Daraufhin wurden die Kontaktpersonen auf das Corona-Virus getestet. Diese Tests sind allesamt negativ ausgefallen. Die Kontaktpersonen befinden sich nun noch bis 31. August in Quarantäne und werden bis dahin noch einmal getestet.

Testmaßnahmen an Schulen im Westerwaldkreis
Aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit Reiserückkehrern und steigenden Fallzahlen, verbunden mit den Erfahrungen im bisherigen Pandemieverlauf hat sich das Gesundheitsamt jüngst dazu entschlossen, am 7. Tag nach Einreise einen verpflichtenden zweiten Test für Reiserückkehrer aus Risikogebieten anzuordnen. Die gesetzliche Lage ist derzeit so, dass der erste negative Test nach Rückkehr (oder unmittelbar vorher) die Quarantäne aufhebt. Es kann aber bis zu zwei Wochen dauern, bis ein Mensch nach der Ansteckung positiv wird. Meist geschieht dies am 5. bis 7. Tag.

Deswegen testet das Gesundheitsamt des Westerwaldkreises bei den Reiserückkehrern aus Risikogebieten inzwischen erneut. Oberste Zielsetzung dabei ist, die Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen und die Ausbreitung so noch effektiver einzudämmen. Um dies zu gewährleisten und einen noch besseren Überblick über die Infektionslage im Westerwaldkreis zu erhalten, wird das Gesundheitsamt die bereits vor der Sommerpause begonnenen Testmaßnahmen an Schulen fortsetzen. Nach der BBS in Westerburg und der IGS in Selters folgt nun am kommenden Dienstag die Realschule plus in Wirges.

Generell appelliert das Gesundheitsamt nochmals eindringlich an alle Reiserückkehrer sich beim Gesundheitsamt per Telefon 02602 124 567 oder per E-Mail reiserueckkehrer@westerwaldkreis.de zu melden. Alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind sogar dazu verpflichtet, sich zu melden. Weitere aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage des Westerwaldkreises.
(PM)




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis – 53 neue bestätigte Fälle

Am Freitag, den 4. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.949 (+53) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 249 aktive Fälle. Der Inzidenzwert steigt wieder auf 61,9 an.


Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Zum Winter 2020 ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Brinkenweiher, einen der sieben Teiche der Westerwälder Seenplatte, erstmalig nach drei Jahren vollständig ab, um die Stauanlage auf Schäden zu kontrollieren. Dabei wurde auch der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart.


Region, Artikel vom 04.12.2020

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Die Hachenburger Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einem Einbruch in eine ehemalige Gaststätte in der Friedrichstraße in Hachenburg. Das Haus wird derzeit renoviert und ist unbewohnt. Gestohlen wurden Einrichtungsgegenstände.


Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

In vielen Bereichen des täglichen Lebens sind ehrenamtliche Helfer für das Allgemeinwohl der Bürger in unserem Land tätig. Vieles wird so nicht wahrgenommen oder ist als ehrenamtliche Hilfe oder Arbeit für die Allermeisten als solche nicht erkennbar. Am 5. Dezember ist der alljährliche „Tag des Ehrenamtes“. An diesem Tag soll und wird der Arbeit der tausenden ehrenamtlichen Helfer gedacht.


Regionalität und Kundenbeziehungen die seit 1861 andauern

Schon immer legt die Westerwald-Brauerei aus Hachenburg enormen Wert auf ihre Heimat Westerwald und die damit verbundenen Kundenbeziehungen in der Region. Noch immer bestehen Geschäftsbeziehungen zu vier Kunden, die bereits im Gründungsjahr 1861 mit der Westerwald-Brauerei zusammengearbeitet haben.




Aktuelle Artikel aus der Region


Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. In der neuen Einheit stehen vier speziell ausgestattete Plätze für die Überwachung von Patienten zu Verfügung. ...

Pröpstin Bertram-Schäfer: In Krisenzeiten Hoffnung in die Welt tragen

Westerburg. „Als Kirche Jesu Christi ist es unsere Aufgabe, Hoffnung in die Welt zu tragen. Wer, wenn nicht wir Christen, ...

3135 Jahre Arbeit und Solidarität im Gesundheitswesen

Limburg. Wie so vieles konnte auch die Ehrung langjähriger, verdienter Mitarbeiter/innen in diesem Jahr aufgrund der Pandemie ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

Region. Wer an ehrenamtliche Arbeit denkt, dem fallen meistens direkt die Blaulichtorganisationen DRK, THW und Feuerwehr ...

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Hachenburg. In der Zeit vom 2. Dezember 2020 18 Uhr, bis 4. Dezember 2020 um 10 Uhr, wurde in der Friedrichstraße in Hachenburg ...

Weitere Artikel


SSV Weyerbusch holt Kreispokal im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Weyerbusch. „Kaiserwetter“ herrschte auf der Sportanlage in Weyerbusch. Angenehme Temperaturen und ein frischer Wind waren ...

Zwei neue Löschfahrzeuge in Dienst gestellt

Rennerod. Die weitere Ausstattung umfasst unter anderem einen pneumatischen Lichtmast mit einer Höhe von 3,45 Meter, Mittelschaumpistole, ...

Saisonaus für Farmers: Corona lässt keinen Spielbetrieb zu

Montabaur. Nach einer gemeinsamen Online-Sitzung zwischen den Vereinen aus Mainz, Trier und Montabaur mit den Vertretern ...

Neue Selterser Pfarrerin ist in der Region verwurzelt

Selters. Nicht nur als Seelsorgerin, sondern auch als Pädagogin. Und deshalb führt sie ihr Weg nach dem Studium, dem Vikariat ...

Junge Union fordert 50 Millionen Euro für Unistandort Koblenz

Koblenz-Montabaur. „Das Gespräch verdeutlichte nochmals, dass die geplante Trennung der Universität Koblenz-Landau zum Einzelstandort ...

IHK fordert in Corona-Krise Stopp von Gesetzesvorhaben die Wirtschaft belasten

Koblenz. Bei der Sitzung der Vollversammlung am Donnerstag im Kurfürstlichen Schloss Koblenz wurden entsprechende Resolutionen ...

Werbung