Werbung

Nachricht vom 24.08.2020    

21 neue Pflegekräfte bestehen Examen am DRK Bildungszentrum

Zwei Männer und 19 Frauen haben am Dienstag, 18. August das Examen am DRK Bildungszentrum in Hachenburg bestanden. Von nun an tragen sie den Titel staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen. Alle Absolventen erhielten bei der Examensfeier am Mittwochmorgen vom Ausbildungsträger Alice-Schwesternschaft kleine Präsente; unter anderem ein Armband mit dem Schriftzug „Proud to be a nurse“ – „Ich bin stolz, ein/e Krankenpfleger/in“ zu sein. Die Klassenbesten Jessika Larisch und Stephan Niedermayer wurden besonders geehrt.

Die examinierten Pflegekräfte. Fotos: privat

Hachenburg. Das traditionelle gemeinsame Frühstück fand im Parkhotel in Hachenburg statt. So konnten die Prüflinge die Abstandsgebote einhalten. „Gar nicht so leicht, die Erleichterung nach der bestandenen Prüfung ohne Körperkontakt auszudrücken“, scherzt die Leiterin der Pflegeschule Hachenburg Corinna Kronsteiner-Buschmann. „Die neuen Pflegerinnen und Pfleger wussten gar nicht wohin mit ihrer Freude“. Dennoch, da ist sich Kronsteiner-Buschmann sicher, wird das Examen und die Erleichterung nach der Prüfung in Erinnerung bleiben. Die Schulleiterin und Kirsten Rasmussen-Radszuweit, Oberin des Ausbildungsträgers Alice-Schwesternschaft Mainz vom DRK e.V., erinnern sich bis heute an ihr eigenes Examen.

Die Absolventinnen und Absolventen bedankten sich mit Blumen bei ihren Lehrern und Praxisanleitern. Der praktische Teil der Ausbildung wurde unter anderem in den DRK-Krankenhäusern in Altenkirchen-Hachenburg, Asbach und Neuwied geleistet. Ein Teil der neuen Pflegekräfte bleibt in den DRK-Krankenhäusern. Andere überlegen, die Chance wahrzunehmen, ein weiterführendes Studium in der Pflegewissenschaft, im Pflegemanagement oder Pflegepädagogik zu beginnen.

Das DRK Bildungszentrum in Hachenburg nimmt ab sofort Bewerbungen für den Ausbildungsjahrgang ab 2021 entgegen. Bei Interesse melden Sie sich unter 02662/853212 oder schicken Sie ihre Bewerbung an bildungszentrum@drk-kh-hachenburg.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Appell des Landrats an die Westerwälderinnen und Westerwälder

Vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Fallzahlen auch im Westerwaldkreis wendet sich der Landrat an die Mitbürger und Mitbürgerinnen. Die Zahl der Appelle vieler Stellen und Personen häufen sich exponentiell zu den steigenden Fallzahlen. „Und auch ich habe mich dazu entschlossen, mich als Landrat unseres Westerwaldkreises an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu wenden.“


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Drei Abfalltransporte wegen technischer Mängel stillgelegt

Die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz führte mit Unterstützung des Umweltfachdezernats des Landeskriminalamtes und Mitarbeitern der Sonderabfall-Management-Gesellschaft aus Mainz am Dienstag, 20. Oktober 2020 in der Zeit von 11 bis 15:30 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur, eine Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durch.


Wirtschaft, Artikel vom 21.10.2020

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

In den vergangenen Tagen häufen sich bei der Energieversorgung Mittelrhein (evm) Beschwerden von Kunden, die mit unlauteren Methoden am Telefon konfrontiert werden. Die Anrufer geben sich als Mitarbeiter des kommunalen Energie- und Dienstleistungsunternehmen aus und wollen Daten der Kunden einholen, um bei einer angeblich anstehenden Preiserhöhung einen günstigeren Tarif anbieten zu können.


Verbandsgemeinderat Hachenburg nahm seine Arbeit wieder auf

Aufgrund der Corona-Pandemie und des damit verbundenen „Lockdowns“ wurde die erste Sitzung des Verbandsgemeinderats in diesem Jahr unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsabstände in der Rundsporthalle Hachenburg durchgeführt. Bürgermeister Peter Klöckner informierte über die von der Verwaltung getroffenen Maßnahmen während der Corona-Pandemie.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Bei der Vorstellung wirkt Qualitätskoordinatorin Müller, die seit Jahrzehnten für die Brauerei tätig ist, dynamisch, ...

EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Mündersbach. Nach der Auszeichnung durch das Institut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) im Frühjahr, das EWM auch ...

Statt Weihnachtsmarkt: Hachenburger Weihnachtsdorf 2020

Hachenburg. Zum Beispiel Crepes, gebrannte Mandeln, Bratwurst, Räucherfisch und Wild werden die Gäste kulinarisch verwöhnen. ...

Alte Kaminöfen: Stichtag für Nachrüstpflichten oder Austausch beachten

Montabaur. Für ältere Anlagen gilt diese Vorgabe schon länger. Dar-über hinaus können Gemeinden und Kommunen je nach Luftqualität ...

Darf der Stromverbrauch geschätzt werden?

Koblenz. Kleine Vermerke in der Fußnote der Rechnung verraten, ob der Zählerstand vom Kunden selbst abgelesen und dem Versorger ...

Weitere Artikel


IHK fordert in Corona-Krise Stopp von Gesetzesvorhaben die Wirtschaft belasten

Koblenz. Bei der Sitzung der Vollversammlung am Donnerstag im Kurfürstlichen Schloss Koblenz wurden entsprechende Resolutionen ...

Junge Union fordert 50 Millionen Euro für Unistandort Koblenz

Koblenz-Montabaur. „Das Gespräch verdeutlichte nochmals, dass die geplante Trennung der Universität Koblenz-Landau zum Einzelstandort ...

Neue Selterser Pfarrerin ist in der Region verwurzelt

Selters. Nicht nur als Seelsorgerin, sondern auch als Pädagogin. Und deshalb führt sie ihr Weg nach dem Studium, dem Vikariat ...

Gehdt verlässt die Eisbären

Nentershausen. Der 19-jährige Offensivspieler war erst in der Sommervorbereitung von den A-Junioren der Eisbären in den Kader ...

Ein Leckerbissen im Mädchenfußball

Gehlert. Der Vereinsvorsitzende Hans-Werner Rörig konnte die beiden Mannschaften - TuS Issel mit Manager Stefan Zimmer und ...

Gespräch mit Malu Dreyer: Wie kann die Kulturszene des Westerwalds überleben?

Bad Marienberg. Malu Dreyer bestätigte, zu einem normalen Leben gehöre der Austausch mit der Kultur. Die Corona-Pandemie ...

Werbung