Werbung

Nachricht vom 22.08.2020    

Bürgerservice neu organisieren

Möglichst guten Service bei möglichst viel Corona-Sicherheit. Diesen Spagat müssen in diesen Tagen viele Betriebe bewältigen. Auch die Verbandsgemeindeverwaltung in Montabaur. Einerseits erwarten die Bürger die umfassende und zügige Bearbeitung ihrer Anliegen, andererseits müssen vor dem Hintergrund der Corona-Krise die Abläufe im Rathaus neu geregelt werden.

Herzlich willkommen im Rathaus. Der neue Besucherempfang wurde in der Bürgerhalle eingerichtet. Die Auszubildenden im zweiten Lehrjahr arbeiten im Empfangsteam mit. Foto: VG Montabaur

Montabaur. Herzstück der neuen Organisation ist ein zentraler Empfang in der Bürgerhalle im historischen Rathaus, wo sich ab sofort der einzige Besuchereingang zur Verwaltung befindet. Hier werden alle Besucher empfangen und alle Telefonate über die Hauptnummer 126-0 entgegengenommen. Je nach Anliegen werden Termine für das Bürgerbüro vereinbart, das weiterhin hauptsächlich mit Terminen arbeitet. Zusätzlich wurde ein Serviceschalter für Kurzanliegen eingerichtet, wo Bürger ohne vorab gebuchten Termin eine Reihe von einfachen Serviceleistungen erhalten können.

Wer das Rathaus vom Großen Markt (Fußgängerzone) her betritt, muss eine Alltagsmaske tragen und sich zunächst am Empfang melden, wo Name und Kontaktdaten des Besuchers notiert werden. Das gilt für Bürger ebenso wie für Dienstleister und Partner der Verwaltung, denn in Corona-Zeiten müssen alle Personen erfasst werden, die sich im Haus aufhalten. Nach der Anmeldung können die Besucher im Wartebereich der Bürgerhalle Platz nehmen, bis sie abgeholt und zum Bürgerbüro oder einer anderen Stelle im Haus gebracht werden. Das gilt sowohl für Besucher mit Termin als auch für diejenigen, die den Serviceschalter für Kurzanliegen im Bürgerbüro nutzen wollen.

Wer ohne Termin kommt, muss mit Wartezeiten rechnen. Im Bürgerbüro können alle Anliegen aus dem Bereich Ausweise und Meldewesen mit Termin erledigt werden, die Liste der Kurzanliegen für den Serviceschalter ist hingegen auf wenige einfache Leistungen beschränkt, zum Beispiel einen bereits beantragten Ausweis abholen, eine Meldebescheinigung ausstellen oder ein Dokument beglaubigen lassen. Das Bürgerbüro empfiehlt in jedem Fall, einen Termin zu vereinbaren.

Die Einrichtung von zentralem Empfang und Serviceschalter für Kurzanliegen ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer neuen Arbeits- und Servicestruktur in der Verwaltung. Ziel ist es, den Bürgern passgenauen Service zu bieten und den Mitarbeitern mehr Freiräume in der Arbeitsgestaltung zu schaffen. Dieser Prozess war in der Verwaltung schon vor der Corona-Krise angestoßen worden, denn die neue Organisationsform sollte ursprünglich mit dem Umzug ins neue Verbandsgemeindehaus eingeführt werden. Die innere Struktur des Gebäudes ist darauf abgestimmt.

Serviceschalter für Kurzanliegen
Übersicht über die Kurzanliegen, die Bürger am Serviceschalter des Bürgerbüros auch ohne Termin erledigen können: Personalausweis abholen, PIN Personalausweis freischalten, Reisepass abholen, Meldebescheinigung und/oder Lebensbescheinigung ausstellen lassen, Führerschein abholen, Hund an- oder abmelden, Steuer-ID bescheinigen lassen, Dokumente beglaubigen, KFZ-Schein ändern, Auskunft aus dem Bundeszentralregister oder dem Gewerbezentralregister beantragen, Untersuchungsberechtigungsschein erhalten, Fischereischein erhalten. Wohngeldantrag abgeben, Antragsvordrucke erhalten¸ gelbe Säcke und Müllkalender abholen, Parkausweis Kalbswiese/Tiefgarage erhalten¸ Fundsachen abgeben oder abholen¸ Infomaterial über Verbandsgemeinde, Ortsgemeinde und Stadt aussuchen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Für sechs Einrichtungen konnte Quarantäne aufgehoben werden

Am Dienstag, den 24. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.695 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 425 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 83.2.


Gabriele Greis legt Kreistagsmandat und Fraktionsvorsitz nieder

Mit ihrer Kandidatur für das Amt der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Hachenburg hat sich die amtierende Fraktionsvorsitzende der SPD im Westerwälder Kreistag, Gabriele Greis, entschieden, sich auf die anstehende Bürgermeisterwahl zu konzentrieren und Kreistagsmandat sowie Fraktionsvorsitz niederzulegen.


Region, Artikel vom 25.11.2020

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Zwischen Mündersbach und Herschbach kam in der Nacht vom 24. auf den 25. November ein 19-jähriger PKW-Fahrer auf er B 413 von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde der Fahrer leicht verletzt. Sein Auto erlitt Totalschaden.


Jenny Groß: Hausarzt-Situation im Westerwaldkreis ist alarmierend

Immer weniger Mediziner sind bereit, sich als Vertragsarzt, vor allem in ländlichen Gebieten, niederzulassen. Dazu kommt, dass niedergelassene Ärzte im hausärztlichen Bereich Schwierigkeiten haben, einen Nachfolger zu finden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Budgetierung, zunehmende Bürokratisierung und die Infrastruktur auf dem Land gehören dazu.


Gemeinsame Polizei-Kontrolle zur Bekämpfung von Einbruch und Diebstahl

Am Dienstag, 24. November 2020, in der Zeit von 13 Uhr bis 20 Uhr, führte die Polizeiautobahnstation Montabaur in Zusammenarbeit mit der Kriminalinspektion Montabaur, Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, der Polizeiinspektion Montabaur und der Bereitschaftspolizei aus Koblenz an der A 48, Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen, eine Sonderkontrolle durch.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Gabriele Greis legt Kreistagsmandat und Fraktionsvorsitz nieder

Hachenburg. „Es ist eine gut überlegte Entscheidung, die ich nicht ohne Bedauern so getroffen habe. Aber ich habe ein großes ...

Erste Sanierungsarbeiten auf dem Friedhof im Steinweg fertig gestellt

Hachenburg. So wurden marode Bereiche des Daches aufwendig saniert. Dazu gehörte unter anderem die Nivellierung der südlichen ...

Renoviertes Schmuckstück bereichert die Altstadt Montabaur

Montabaur. Als Anja und Marc Schwickert sich recht spontan für den Kauf der beiden Einzeldenkmäler am Steinweg 13 und 15 ...

Jenny Groß: Hausarzt-Situation im Westerwaldkreis ist alarmierend

Montabaur. Das führt zu einem Mangel an Ärztinnen und Ärzten in ländlichen Regionen. Wie die Situation im Westerwaldkreis ...

SGD Nord: Adventszeit – mit Sicherheit

Region/Koblenz. Kerzen sollten beispielsweise auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen, nicht bis ganz nach unten abbrennen, ...

Verkauf von Grundstücken am Krankenhaus Kirchen: CDU spannt Bogen zu Klinikneubau in Müschenbach

Kirchen/Kreise Altenkirchen und Westerwald. Diese Woche Montag, den 23. November, wird voraussichtlich eine Entscheidung ...

Weitere Artikel


Urteil OVG: Bordellschließung zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Die Antragstellerin betreibt eine Prostitutionsstätte in Speyer. Sie wandte sich mit einem Eilantrag gegen die Regelung ...

Freiluftkonzert mit „Frechblech“ in Montabaur

Montabaur. Unter der Leitung von Dekanatskantor Jens Schawaller musiziert das Ensemble unter anderem ein flottes Crossover ...

„Zweite Heimat“: Treffpunkt Kannenofen – „Fish n` Gish“

Höhr-Grenzhausen. Kreation trifft Interpretation: „Fish n` Gish“ – Konzert zum Zuhören. Zum Abschluss der diesjährigen Kannenofen-Konzerte ...

Höfken gratuliert Suchthilfezentrum Vielbach zu UN-Dekaden-Projekt

Vielbach. Die Ministerin erläuterte weiter: „Die Gärten sind bunt und naturnah gestaltet, werden extensiv ohne Einsatz chemischer ...

Neubau aus Holz oder Stein?

Montabaur. Die häufigste Wandkonstruktion ist die massive Mauer. Sie wird entweder aus hoch wärmedämmenden Steinen errichtet ...

Fahrer ohne Führerschein, mit Drogen und gefälschten Kennzeichen

Hachenburg. Am Freitag, den 21. August, gegen 20 Uhr wurde auf der L288, Gemarkung Hachenburg, ein 22-Jähriger aus der Verbandsgemeinde ...

Werbung