Werbung

Nachricht vom 21.08.2020    

Erlöser-Kirchengemeinde startet zum „Jogging für die Seele“

Wenn die Neuhäuseler Pfarrerin Lisa Tumma läuft, fühlt sie sich dem Himmel ein kleines Stückchen näher. „Irgendwann gibt es diesen Punkt, an dem sich das Laufen ganz leicht anfühlt: Der Boden federt unter den Füßen; man muss sich gar nicht mehr großartig anstrengen.“ Dieses Gefühl möchte sie nun mit anderen Menschen teilen: Am 29. August startet „Jogging für die Seele“ – endlich. Denn wegen der Corona-Pandemie hätte die Reihe schon im April stattfinden sollen. Trotz der Verspätung freuen sich die Veranstalter – die Evangelische Erlöser-Kirchengemeinde Neuhäusel und der Lauftreff der SG Neuhäusel e. V. – auf schöne gemeinsame Runden durch den Wald bei Neuhäusel.

Lauftreff-Leiter Helmut Groß und Pfarrerin Lisa Tumma. Foto: Peter Bongard

Neuhäusel. An vier Abenden starten die Teilnehmenden zum „Jogging für die Seele“ und treffen sich jedes Mal am Parkplatz direkt an der Abfahrt Neuhäusel Süd, am Ortsausgang Richtung Simmern. Von dort aus haben sie die Wahl zwischen drei Joggingrunden mit Längen zwischen zwei und drei Kilometern, die je nach Fitness einfach oder mehrfach gelaufen oder gewalkt werden können. „Die Strecke ist also für jedes Leistungsniveau geeignet“, sagt Helmut Groß, Abteilungsleiter Leichtathletik der SG Neuhäusel und Leiter des Lauftreffs. „Zudem gibt es an der Eiche am Eisenköppel die Gelegenheit, eine Pause zu machen und sich bei einem Getränk zu erfrischen.

Für den spirituellen Teil der Tour ist die Pfarrerin der Erlöser-Kirchengemeinde verantwortlich: Lisa Tumma, selbst begeisterte Joggerin, begrüßt die Läuferinnen und Läufer mit einem theologischen Impuls. „Bevor wir loslaufen, gibt’s ein paar einfache Körperübungen und einen kurzen geistlichen Gedanken. Am Ende des Treffens, also nach ungefähr einer Stunde, gebe ich allen einen Segen mit auf den Heimweg.“

Eine entspannte Runde in schöner Natur mit himmlischem Segen: Die Idee hinter dem spirituellen Lauftreff fühlt sich leichtfüßig an. Und trotzdem kostete es Pfarrerin Lisa Tumma anfangs Mut, sie in die Tat umzusetzen. „So etwas schwebt mir schon lange vor“, erzählt sie. „Ich wusste auch, dass es hier in Neuhäusel einen Lauftreff gibt. Trotzdem war ich mir unsicher, ob die Kombination aus Jogging und Glaube nicht zu seltsam ist“, sagt die Pfarrerin lächelnd. „Als das Evangelische Dekanat Westerwald aber ,Bewegt‘ als Motto für das Jahr 2020 gewählt hat, dachte ich: das passt! Gottseidank war auch Helmut Groß gleich begeistert von der Sache.“

Und ein begeisterter Jogger lässt sich auch nicht von ein paar Tropfen Regen aufhalten: Die Gruppe startet auch bei schlechtem Wetter. Wenn’s gewittert, wird das „Jogging für die Seele“ allerdings verschoben.

Mitlaufen kann jeder und jede; die Teilnahme ist kostenlos. Um besser planen zu können, freuen sich die Organisatoren über eine Anmeldung per Telefon (02620/920821) oder E-Mail (lisa.tumma@t-online.de). Kurzentschlossenen können aber ebenfalls mitlaufen, sagt Lisa Tumma: „Wer spontan dabei sein möchte, ist herzlich willkommen.“ (bon)

„Jogging für die Seele“ beginnt am 29. August um 17 Uhr. Die weiteren Termine: 12. September, 3. Oktober, 24. Oktober. Weitere Infos unter Telefon 02620/920821.

Im Detail: Lauf-Tipps vom Profi
Jogging ist eine schöne, unkomplizierte Art, etwas für sich und seine Fitness zu tun. Der Lauftrainer der SG Neuhäusel, Helmut Groß, gibt Tipps fürs gesunde Laufen:
Beim Laufen verkürzen sich die Muskeln. Dehn- und Aufwärmübungen können helfen, sie wieder geschmeidig zu machen.

Variieren Sie: Laufen Sie nicht durchgehend in einer Geschwindigkeit, sondern bauen Sie ruhigere und herausfordernde Tempi ein. Starten Sie langsam.

Und schließlich: Laufen mobilisiert den gesamten Körper. Achten Sie währenddessen auf eine aufrechte Haltung und trainieren Sie regelmäßig – auch wenn Sie nur kurze Strecken laufen.


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 28 neue Fälle über das Wochenende

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 1. März insgesamt 4.521 (+28 seit letztem Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 189 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 41,1 gefallen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 2. März insgesamt 4.525 (+4) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 172 aktiv Infizierte.


Testzentrum für Covid19-Schnelltests in Rennerod eingerichtet

Samariter des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Westerwald testen in der Verbandsgemeinde Rennerod und angrenzend neben Lehrern und Erziehern jeden, der einen Schnelltest benötigt.


Politik, Artikel vom 02.03.2021

Ausbau der B 414 geht in die nächste Runde

Ausbau der B 414 geht in die nächste Runde

Die Arbeiten am dritten Fahrstreifen der B 414 bei Nister mit einem Bauvolumen von rund 2,7 Millionen Euro beginnen noch in diesem Jahr.


Schnell-Fern-Radwegekonzept Koblenz - Höhr-Grenzhausen - Montabaur

Die BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Höhr-Grenzhausen begrüßen die Initiative für mehr Fahrradstellplätze in der Region Höhr-Grenzhausen, die gerade gestartet wurde. Dazu fordern sei konsequenter Weise mehr Radschnellwege.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ab 4. März Besuch im Zoo Neuwied wieder möglich!

Neuwied. Wichtig: Die zu wählenden Zeitfenster begrenzen die Zugangszeit am Eingang, das heißt innerhalb dieser Zeit muss ...

Rainer Kaul neuer Vorsitzende Aufsichtsrat Blutspendedienst West

Mainz/Linkenbach. Rainer Kaul folgt auf Dr. jur. Fritz Baur, den Präsidenten des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe. Neuer ...

Rüddel: Krankenhausneubau in Müschenbach löst nicht die Probleme

Müschenbach. „Der von der DRK-Betreibergesellschaft und der Mainzer Landesregierung favorisierte Neubau eines Krankenhauses ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 41,1 gefallen

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 41,1.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

Acht Mitarbeiter für die „Erste Hilfe für die Seele“

Neuhäusel. Wegen der Corona-Pandemie waren in der katholischen Kirche in Neuhäusel, außer den neuen Notfallseelsorgern und ...

Auszubildende der Tourist-Information gestaltet neue Infomappen

Hachenburg. Hannah Bauer aus Nister ist seit dem 1. August 2020 die erste Auszubildende, als „Kauffrau für Tourismus und ...

Weitere Artikel


Vorsorgevollmacht: Richtig handeln im Ernstfall

Montabaur. Im Ernstfall stellen sich ihm dann häufig viele Fragen. Welche Rechte und Pflichten habe ich bei der Übernahme ...

Acht neue Coronafälle - Schülerin am Landesmusikgymnasium betroffen

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 7.800
Positiv ...

Leicht verletzte Fahrerin rutschte nach Kollision mit Leitplanke in Teich

Mogendorf, L 307. Am Freitag, 21. August, gegen 8 Uhr ereignete sich auf der L 307 in Höhe des Fischerteichs, in der Gemarkung ...

Mit einem Stipendium des Bundestags in die USA

Montabaur. Während ihres Aufenthaltes in den USA leben die Jugendlichen in einer Gastfamilie und besuchen eine Schule vor ...

Errichtung von Windkraftanlagen auf dem Stegskopf

Quirnbach. „Die Beantwortung der Anfrage bestätigt die Position des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI), dass ...

Erfrischendes Dankeschön im KHDS: Eis für Mitarbeiter

Dierdorf/Selters. „Uns ist wichtig, dass sich unser Personal bei solchen Temperaturen eine kleine Auszeit nimmt“, sagt Dr. ...

Werbung