Werbung

Nachricht vom 18.08.2020    

Kirmes in der „Altstadt“ mit außergewöhnlichen Lösungen

„Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen“, dachten sich die Veranstalter der Kirmes in der „Altstadt“, denn die Kirmes soll Bestandteil des Dorfes bleiben. Die Sars-Covid19/Corona-Krise wirkt sich auch die Kirmes aus: kein Kirmesausrufen, kein Festgottesdienst, kein Kirmeszelt, kein Rummelplatz, kein Sonntagsfrühschoppen mit dem MGV „1848“ Altstadt und den Altstädter Dorfmuskanten, keine Ehrungen und Hanauerverleihung am Kirmesmontag und keine Neckereien mit den „Freunden“ vom Berg.

Eric Pock, Kirmesekel in Altstadt. Foto: KG Altstadt

Hachenburg. Und doch hat sich der Vorstand der „Kirmesgesellschaft 1900 Altstadt“ etwas einfallen lassen, damit wenigstens ein wenig Kirmesatmosphäre vom 21. bis 23. August in ihrem Ortsteil entsteht. Wie all´ die Jahre stellt die Kirmesgesellschaft einen Kirmesbaum am Festplatz auf, in diesem Jahr bereits einige Tage vor dem eigentlichen Kirmeswochenende.

Auch wird die „Bartholomäuskirche“ mit blau-weißen Fahnen geschmückt, ebenso die Straßen von der Kirche bis zum Brunnenplatz. Bedingt durch die Auflagen in Zusammenhang mit der Corona-Krise kann beziehungsweise darf die Kirmesgesellschaft 1900 Altstadt eine „kleine Kirmes“ lediglich für Mitglieder des Vereins ausrichten. Diese Veranstaltung findet unter Einhaltung der Auflagen und Dank der Westerwald-Brauerei Hachenburg im Hachenburger-Bierpark statt, der zum Teil in dem Ortsteil liegt. Dank dafür an Jens Geimer von der Westerwald-Brauerei Hachenburg und seine Mitarbeiter, die dies erst ermöglicht haben.

Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Ortsteil Altstadt, die leider nicht mitfeiern können, ermutigt Detlef Nink, Ortsvorsteher Altstadt hiermit, lassen sie sich nicht vom Feiern abhalten. Laden Sie sie sich Gäste ein und feiern sie die Altstädter Bartholomäuskirmes zu Hause. Die Musik aus dem Bierpark wird Sie erreichen und Sie können insgeheim mitfeiern. Vielleicht ist es Ihnen auch vergönnt die Kirmesrede von dem Kirmesekel Eric POCK mitzuverfolgen.



Das traditionelle Ischelessen wird anders ausfallen. Bereits am Kirmessonntag kann man im Gasthaus „Zum Stern“ einen „Ischel“ genießen. Wegen der eingeschränkten Platzkapazität bitten Wirt Frank Simon und sein Team um Vorreservierung. Wer den „Ischel“ lieber zu Hause genießen möchte, hat die Möglichkeit nach telefonischer Vorreservierung diesen abzuholen. Am Kirmesmontag wird auf Initiative des Stammtisches „Die Hanauer“ ab 11 Uhr ein Frühschoppen im Stern stattfinden.

„Hui Wäller? Allemol!“ Bleiben Sie bitte gesund, wünscht Detlef Nink, Ortsvorsteher Altstadt. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Montabaur und Niederelbert

VIDEO | Heute morgen kam es auf der B49 im Bereich der Abfahrt Montabaur-Horressen zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten. Die Bundesstraße wurde für zwei Stunden voll gesperrt.


Der Bundespräsident ist Mateo-Vincenzos Patenonkel

Mateo-Vincenzo aus Montabaur hat einen ganz besonderen Patenonkel: Der kleine Junge aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg ist das siebte Kind der Familie Romstadt-Demirel und bekommt somit eine Ehrenpatenschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.


Quittung vor Gericht: Rabiater Vater verprügelt erwachsene Tochter

Es müssen nicht immer die medienwirksamen Strafverfahren wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung und Raub sein, die das Interesse der Öffentlichkeit wecken. Nein, auch hinter verschlossenen Türen innerhalb von Familien spielen sich regelrechte Dramen ab, über die man auch mal sprechen sollte.


Höhr-Grenzhausen: Hohe Spende für Wiederaufforstung

Durch eine hohe Spende eines privaten Ehepaares an die Stadt Höhr-Grenzhausen werden im städtischen Waldgebiet noch in diesem Jahr rund 10.000 Bäume angepflanzt.


Zeugen gesucht: Fußgängerin bei versuchtem Raub verletzt

Bei dem brutalen Versuch die Tasche einer Fußgängerin von einem Roller aus zu entreißen, wurde eine 36-jährige Frau verletzt. Die Polizei bittet die Bürger um Mithilfe bei der Aufklärung.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Die Heimat im Fokus – Unsere Wälder im Klimawandel!?

Hundsangen. Auf einem Rundgang will der NABU Hundsangen sich die forstlich eingebrachten, windwurf- und schädlingsempfindlichen ...

Weitere Artikel


Erlebnisreiche Sommerfreizeit für Jugendliche

Hachenburg. Die Jugendfreizeit erforderte in diesem Jahr im Vorfeld eine besonders aufwendige und gewissenhafte Planung. ...

Eichenprozessionsspinner: Weiter vorsichtig sein

Montabaur. Die Verbandsgemeinde Montabaur rät deshalb davon ab, sich unter Eichen aufzuhalten, besonders Kinder sollten dort ...

Alkoholisiert gegen Baum: Fahrer verletzt, PKW qualmte

Hachenburg. Am Montag, den 17. August, gegen 22.10 Uhr, kam ein PKW in der Koblenzer Straße von der Fahrbahn ab und prallte ...

Fußballkreis Westerwald/Sieg verleiht Ehrenplakette an Albrecht Gehlbach

Hachenburg. Der Fußballkreis Westerwald/Sieg hatte für Gehlbach eine Auszeichnung parat, die Ehrenplakette des Fußballkreises. ...

Jugendkirche steht ab sofort auf ökumenischen Beinen

Selters. „Mir geht’s um die Persönlichkeit meines Gegenübers und nicht darum, wie er oder sie glaubt.“ Junge Menschen wie ...

FC Borussia Niederroßbach bekommt Kunstrasensportfeld

Niederroßbach. Zunächst hatte man mit dem Neubau eines Rasenplatzes unterhalb des bestehenden Sportgeländes geliebäugelt. ...

Werbung