Werbung

Nachricht vom 18.08.2020    

Kirmes in der „Altstadt“ mit außergewöhnlichen Lösungen

„Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen“, dachten sich die Veranstalter der Kirmes in der „Altstadt“, denn die Kirmes soll Bestandteil des Dorfes bleiben. Die Sars-Covid19/Corona-Krise wirkt sich auch die Kirmes aus: kein Kirmesausrufen, kein Festgottesdienst, kein Kirmeszelt, kein Rummelplatz, kein Sonntagsfrühschoppen mit dem MGV „1848“ Altstadt und den Altstädter Dorfmuskanten, keine Ehrungen und Hanauerverleihung am Kirmesmontag und keine Neckereien mit den „Freunden“ vom Berg.

Eric Pock, Kirmesekel in Altstadt. Foto: KG Altstadt

Hachenburg. Und doch hat sich der Vorstand der „Kirmesgesellschaft 1900 Altstadt“ etwas einfallen lassen, damit wenigstens ein wenig Kirmesatmosphäre vom 21. bis 23. August in ihrem Ortsteil entsteht. Wie all´ die Jahre stellt die Kirmesgesellschaft einen Kirmesbaum am Festplatz auf, in diesem Jahr bereits einige Tage vor dem eigentlichen Kirmeswochenende.

Auch wird die „Bartholomäuskirche“ mit blau-weißen Fahnen geschmückt, ebenso die Straßen von der Kirche bis zum Brunnenplatz. Bedingt durch die Auflagen in Zusammenhang mit der Corona-Krise kann beziehungsweise darf die Kirmesgesellschaft 1900 Altstadt eine „kleine Kirmes“ lediglich für Mitglieder des Vereins ausrichten. Diese Veranstaltung findet unter Einhaltung der Auflagen und Dank der Westerwald-Brauerei Hachenburg im Hachenburger-Bierpark statt, der zum Teil in dem Ortsteil liegt. Dank dafür an Jens Geimer von der Westerwald-Brauerei Hachenburg und seine Mitarbeiter, die dies erst ermöglicht haben.

Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Ortsteil Altstadt, die leider nicht mitfeiern können, ermutigt Detlef Nink, Ortsvorsteher Altstadt hiermit, lassen sie sich nicht vom Feiern abhalten. Laden Sie sie sich Gäste ein und feiern sie die Altstädter Bartholomäuskirmes zu Hause. Die Musik aus dem Bierpark wird Sie erreichen und Sie können insgeheim mitfeiern. Vielleicht ist es Ihnen auch vergönnt die Kirmesrede von dem Kirmesekel Eric POCK mitzuverfolgen.



Das traditionelle Ischelessen wird anders ausfallen. Bereits am Kirmessonntag kann man im Gasthaus „Zum Stern“ einen „Ischel“ genießen. Wegen der eingeschränkten Platzkapazität bitten Wirt Frank Simon und sein Team um Vorreservierung. Wer den „Ischel“ lieber zu Hause genießen möchte, hat die Möglichkeit nach telefonischer Vorreservierung diesen abzuholen. Am Kirmesmontag wird auf Initiative des Stammtisches „Die Hanauer“ ab 11 Uhr ein Frühschoppen im Stern stattfinden.

„Hui Wäller? Allemol!“ Bleiben Sie bitte gesund, wünscht Detlef Nink, Ortsvorsteher Altstadt. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Senioren freuen sich auf Spaziergang und „Wald-Café“

Buchfinkenland. Das hat eine aktuelle Umfrage in der Pandemie ergeben, die Anfang des Jahres erstellt wurde und die den Fragen ...

BUND-Tipp im Mai: Lauschen Sie der Kreuzkröte

Berlin/Koblenz. Wenn unsereins an Kröten denkt, hat er entweder Geld oder warzige Tiere vor Augen, die nur eine Krötenmutter ...

Heimlicher Mitbewohner: Würfelfleckrüssler

Quirnbach. In Deutschland vermehrt sich diese Art, wie auch die meisten Dickmaulrüssler (Otiorhynchus), parthenogenetisch. ...

Kostenfreies Online-Event „Gemeinsam gegen Cybermobbing“

Region. Unterstützung gefordert

Eltern sehen sich einem steigenden Handlungsdruck ausgesetzt, zumeist fehlt jedoch das ...

„Equipe EuroDeK“ startete digital im Rennsattel

Montabaur/Nassau. Das Ziel der 23 Gründungsradler ist es, ihr Hobby Radsport mit dem Einsatz für Europa, Demokratie und Klimaschutz ...

Westerwald-Kinder wollen mit Kunstwerk Impulse geben

Höhr-Grenzhausen. Die Künstlerin arbeitet mit einem Werkstoff, der ungewöhnlich ist für den Wald: massiver Stahl. Er scheint ...

Weitere Artikel


Erlebnisreiche Sommerfreizeit für Jugendliche

Hachenburg. Die Jugendfreizeit erforderte in diesem Jahr im Vorfeld eine besonders aufwendige und gewissenhafte Planung. ...

Eichenprozessionsspinner: Weiter vorsichtig sein

Montabaur. Die Verbandsgemeinde Montabaur rät deshalb davon ab, sich unter Eichen aufzuhalten, besonders Kinder sollten dort ...

Alkoholisiert gegen Baum: Fahrer verletzt, PKW qualmte

Hachenburg. Am Montag, den 17. August, gegen 22.10 Uhr, kam ein PKW in der Koblenzer Straße von der Fahrbahn ab und prallte ...

Fußballkreis Westerwald/Sieg verleiht Ehrenplakette an Albrecht Gehlbach

Hachenburg. Der Fußballkreis Westerwald/Sieg hatte für Gehlbach eine Auszeichnung parat, die Ehrenplakette des Fußballkreises. ...

Jugendkirche steht ab sofort auf ökumenischen Beinen

Selters. „Mir geht’s um die Persönlichkeit meines Gegenübers und nicht darum, wie er oder sie glaubt.“ Junge Menschen wie ...

FC Borussia Niederroßbach bekommt Kunstrasensportfeld

Niederroßbach. Zunächst hatte man mit dem Neubau eines Rasenplatzes unterhalb des bestehenden Sportgeländes geliebäugelt. ...

Werbung