Werbung

Nachricht vom 17.08.2020    

Sommerferienaktion: Eine Reise in die ‚bunte Welt der Bilder‘

Kunst für Kinder und Jugendliche verstehbar vermitteln und inspiriert mit Acrylfarben eigene Kunstwerke gestalten, das war bei der dritten sehr schnell ausgebuchten Sommerferienaktion der Verbandsgemeinde Selters möglich. Luzia und Tizian Holzbach brachten den jungen Menschen von 6 bis 16 Jahren ansprechend, empathisch und professionell expressionistische Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts nahe.

Stolz auf die eigene Interpretation des Bildes "Sternennacht". Fotos: privat

Selters. Luzia Holzbach besucht noch das Konrad-Adenauer-Gymnasium in Westerburg und möchte nach dem Abitur im nächsten Jahr ein Kunststudium aufnehmen, Tizian ist bereits Student der Kunstgeschichte, Politikwissenschaften und Soziologie und engagiert sich in einer Ausstellungsgruppe an seiner Uni in Bonn. Die Geschwister kommen aus einem Elternhaus mit einem hohen Kunstinteresse, haben bereits einige Erfahrungen in der Kunstvermittlung gesammelt und ergänzen sich perfekt. Beide lieben Kunst und gaben dies an die Teilnehmenden weiter – da sprang erkennbar der Funke über!

Diese SOFA war aus einem Guss und von A bis Z gut durchorganisiert.
Auch die Theorie des ersten Tages zur Gestaltung von Bildern auf Wassermalfarbenbasis mit verschiedenen Effekten und Techniken machte Lust auf die nächsten Tage. Einige der Teilnehmenden kannten zum Beispiel schon Primärfarben und Komplementärfarben durch Elternhaus oder Schule, für andere war dies, ebenso wie verschiedene Schraffurtechniken, noch neu. Ebenfalls waren für die Meisten die untypischen Lebensläufe der exemplarischen Künstler Franz Marc, Gabriele Münter oder Vincent van Gogh neu. Zwölf ausgewählte Bilder von diesen boten genügend Inspiration für die eigenen Werke der jungen Kreativen.

Bilder dieser Künstler (darunter bekannte Werke wie „Die Sternennacht“, „Der blaue See“ oder „Blaues Pferd I.“) wurden dann am zweiten Tag kreativ mit Acryl auf richtiger Leinwand gestaltet. Für Manche eine ganz neue Erfahrung! Bei deren Gestaltung bewegten sich die Kinder mehr oder weniger am Original, alle brachten eigene Impulse und kreative Elemente ein. Während ruhig und konzentriert gearbeitet wurde, interviewten Luzia und Tizian Holzbach die Kinder zu ihrer Bilderauswahl, ihren eigenen Ideen und ihrer Veränderungen der Bilder. Aber auch was sie in ihrer Freizeit mit Kunst verbindet war eine Frage.

Am letzten Tag der SOFA bekam das eigene Kunstwerk den ‚letzten Schliff‘. Die bereits fertigen Teilnehmenden stellten sich künstlerisch der Frage, wie sich Corona auf ihr Leben ausgewirkt hat. Bei der Vorstellung des eigenen Bildes beschäftigte zum Beispiel Zoe, dass sie Abstand halten musste, ihre Freunde nicht besuchen und nicht zur Schule gehen konnte. Für Stellina waren die nicht so stressige Zeit und das Baden im Pool toll.

Für das abschließende Highlight, die Vernissage, gestalteten alle Teilnehmenden eigene kleine Bilder, die mit weiteren wichtigen Daten zu einem großen Plakat zusammengefügt wurden. Die Ausstellung wurde gemeinsam – sozusagen basisdemokratisch – geplant; Licht, Bilder mit gemeinsamem Zusammenhang oder Wirkung, nichts blieb unberücksichtigt. Auch der Name der Ausstellung: „Die bunte Welt der Bilder“, wurde von allen Teilnehmenden gemeinsam beschlossen. Diese Begeisterung und Freude gingen auch auf die Besucher der Vernissage über. Bei Orangen- und Apfelsaft konnten die Eltern und Geschwister die entstandenen Kunstwerke bestaunen und wertschätzen - natürlich unter Einhaltung der Corona Regeln.

Die Einschränkung mit Maske, Abstand und Reinigung/Desinfektion war ein Wermutstropfen der gesamten Ferienaktion, wurde von allen aber tapfer ertragen. Und bei großer Vergesslichkeit half immer eine freundliche Erinnerung. Aber am eigenen Tisch konnte - wie in der Schule - auf eine Maske verzichtet werden. Es stand genügend Desinfektionsmittel zur Verfügung und es wurde täglich gereinigt. Die Hammelberghalle in Quirnbach stellte sich für diese Aktion als perfekte Location heraus: modern, hell und – angesichts der aktuellen Situation sehr wichtig - gut zu durchlüften.

Weitere Angebote und die Online-Anmeldung der Jugendpflege finden Sie auf der Homepage der Verbandsgemeindeverwaltung Selters www.vg-selters.de über den Schnelleinstieg ‚Jugend‘. Jugendpfleger Olaf Neumann ist per Mail olaf.neumann@selters-ww.de oder Telefon 02626/2366 761 in seinem neuen Büro in der Kirchstraße 10b am Marktplatz im Nebengebäude der evangelischen Kirche zu erreichen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Am 19. Oktober meldet der Westerwaldkreis 695 (+31) bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz bei 28. Damit liegt der Westerwaldkreis in der Warnstufe „gelb".


Region, Artikel vom 19.10.2020

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Zwei Fahrzeughalter erschienen persönlich auf der Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, um Sachbeschädigungen an ihren Autos anzuzeigen. In beiden Fällen wies der PKW tiefe Kratzer auf, die nachts verursacht wurden. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen, Telefon: 02624-9402-0.


Politik, Artikel vom 19.10.2020

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Im neuen Jahresfahrplan von DB Fernverkehr, gültig ab dem 13. Dezember 2020, bleiben sowohl die Anzahl der Zughalte als auch die zeitliche Verteilung weitgehend auf dem bekannten Niveau. Es werden also weiterhin über 200 wöchentlichen ICE- Fahrten in Montabaur verkehren. Das ist das erfreuliche Ergebnis des jährlich stattfindenden Fahrplangespräches zu dem Vertreter des Angebotsmanagements der DB Fernverkehr AG, des Westerwaldkreises sowie der Verbandsgemeinde und der Stadt Montabaur zusammenkommen.


EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Die EWM AG aus Mündersbach gehört bereits zum zweiten Mal in Folge zu den TOP 100 Deutschlands innovativster Mittelständler – zu diesem Ergebnis kommt die „WirtschaftsWoche“. Dafür wurden im Auftrag des Wirtschaftsmagazins 3.500 deutsche Unternehmen analysiert. Deutschlands größter Hersteller von Lichtbogen-Schweißtechnik gelangte dabei unter die besten 100.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Kath. Kita St. Gangolf in Meudt
Ein Erzieher/in wurde positiv auf Corona getestet. Deswegen befindet sich die "Vogelnestgruppe" ...

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Höhr-Grenzhausen. Der erste Kraftfahrzeughalter und Geschädigte hatte seinen PKW (VW Golf; Farbe: Schwarz) vor dem Haus in ...

Bahn-Signale an Bahnübergang beschädigt und geflüchtet

Fehl-Ritzhausen. Am Samstag, den 17. Oktober 2020, wurde ein frischer Unfallschaden an einem Lichtsignal sowie einem Andreaskreuz ...

Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Dürrholz. Der Pfad bietet Durchblicke durch laubenartige Blättertunnel, Einblicke in Naturelemente und Ausblicke auf die ...

Letzte kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland am Samstag in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Höhr-Grenzhausen ist der Ausgangspunkt für die 4. Samstag- Wanderung eines jeden Monats. Start ist dabei ...

Weitere Artikel


Schützenhaus in Höhr-Grenzhausen abgebrannt

Höhr-Grenzhausen. Zur Unterstützung waren außerdem die Feuerwehren Hilgert, Hillscheid, Ransbach-Baumbach, Nauort, sowie ...

Zwei Trunkenheitsfahrten mit Folgen

Wied. Am Freitag, den 14. August gegen 15 Uhr, wurde ein 52-Jähriger PKW-Führer in Wied einer Verkehrskontrolle unterzogen. ...

„Die Partei“ wählt zwei Westerwälder in den Landesvorstand

Kandel/Winnen/Oberelbert. „Westerwälder sind sehr gut. Das sah auch unsere Partei nicht anders. Das Land schaut ja nicht ...

Rollcontainer für Starkregenereignisse bei Feuerwehr Selters

Selters. Die Rollcontainer sind mit diversen Schmutzwasserpumpen und leistungsfähigen Wasser-/ Schlammsaugern sowie nützlichem ...

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Höhr-Grenzhausen. Heute Morgen (17. August) um 7.11 Uhr kam es auf der L 310 zwischen Hillscheid und Höhr-Grenzhausen zu ...

Wanderplan des WWV Bad Marienberg für September

Bad Marienberg. Alle Teilnehmer wandern auf eigene Verantwortung und beachten die geltenden Abstands- und Hygieneregeln. ...

Werbung