Werbung

Nachricht vom 16.08.2020    

Feuerrot glühende und grau-gelb zerkratzte Industriegebäude

Von Helmi Tischler-Venter

Das große Stöffel-Strahlen zog am 15. August viele Menschen an: Die Licht-Kunst in der von Röhren, Förderbändern und rechteckigen Zweckbauten geprägten Industrielandschaft in Verbindung mit passender Techno-Musik verzauberte die Besucher, die selbst als variable Projektionsflächen zu Bestandteilen des Gesamtkunstwerks wurden.

Fotos: Helmi Tischler-Venter und Wolfgang Tischler

Enspel. Die milden Temperaturen ließen die Besucher entspannt auf bereitliegenden Sitzkissen ausharren. Selbst der Himmel spielte mit und bot grau, rosa, orange und violett wechselnden Hintergrund, sodass nicht nur die „blaue Stunde“ farbintensive Motive lieferte.

Die vielen Fotografen mit und ohne Stativ waren im Wortsinn hin und her gerissen, sie liefen über das Gelände, den Finger ständig am Auslöser und fielen von einer Begeisterung in die nächste. Verursacher dieser faszinierenden Show waren „onEvent Medien- und Veranstaltungstechnik“ (Westerburg) und die Künstlergruppe „WiKuKu“ (Kaden). Ständig wechselnde Licht- und Struktur-Projektionen aus unzähligen Strahlern und Projektoren verzauberten die Industrieanlagen in Gemälde, Märchenschlösser und Traumlandschaften.

Entstanden ist das Besucher-Event infolge der bundesweiten „Night of Light“, die Tomm Jeckel (Kaden) zusammen mit Martin Rudolph, dem Geschäftsführer des Stöffel-Parks so kurzfristig realisiert hatte, dass keine Publikumsveranstaltung mehr organisiert werden konnte. Anwesende Fotografen und Ansässige waren begeistert von der Lichtwirkung, sodass nun Kulturreferent Johannes Schmidt (VG Westerburg) ein Publikums-Event durchführte. Leider ließen die Corona-Bestimmungen nur eine begrenzte Besucherzahl nach Anmeldung zu. Der weitläufige Stöffel-Park hätte einige Gäste mehr vertragen und verdient gehabt, aber diejenigen, die dabei waren, äußerten ihre Begeisterung.




Anzeige

Neben dem optischen Genuss durch Tomm Jeckel & Kirsten Sauer sowie onEvent, sorgten die Cocktailprofis aus Staudt und die Köche von DD - Die Idee für kulinarischen Genuss. So entstand ein rundum gelungener Kunstgenuss im Freien. htv


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


39. Töpfermarkt und 9. Oldtimertreffen in Ransbach-Baumbach kämpften mit dem Wetter

Ransbach-Baumbach. Plötzlich waren die Marktzone, der Marktplatz und der Parkplatz vor der Stadthalle voll mit Menschen, ...

Ransbach-Baumbach erlebte die Reinkarnation von Udo Jürgens

Ransbach-Baumbach. Um die Reminiszenz an Udo Jürgens verstehen zu können, muss man sich mit der Person von Hubert „Hubby“ ...

Buchtipp: „Totensilber“ – Westerwaldkrimi von Micha Krämer

Kausen. Die historische Erzählung beginnt 1749 mit dem Suizidversuch einer verzweifelten Mutter, die nach ihrem Mann nun ...

Liebe geht schmerzhafte Wege - "Die Zijeiner" spielen wieder!

Roßbach. In dem Theaterstück "Liebe geht schmerzhafte Wege" aus der Feder von Erich Koch geht es um den Hof von Harry und ...

Kulturzentrum "Zweite Heimat": Johannes Flöck mit "Entschleunigung - aber zack, zack!"

Höhr-Grenzhausen. "Einige unter uns kommen doch heute vor lauter Yoga gar nicht mehr zum Entspannen." In einer Leistungsgesellschaft, ...

In Betzdorf wird Westerwälder Kulturpreis an Graf von Walderdorff vergeben

Betzdorf/Wallmerod. Es war eine ganz besondere Veranstaltung am frühen Samstagabend in der Stadthalle in Betzdorf. Michael ...

Weitere Artikel


Deutsche Weidetierhalter berichten über Existenzbedrohung

Langenbach. Wo unsere Weidetiere weiden, wachsen Blumen und Kräuter. Hier finden sich viele seltene Insekten, Schmetterlinge, ...

Buchtipp: „Mord im Westerwald“ von Kerstin Lehmann

Dierdorf. Doch er findet bei seinen Ermittlungen heraus, dass jeder eine Leiche im Keller hat, denn in der Vergangenheit ...

Open-Air-Konzert bei Traumwetter

Enspel. Einige aber waren auf den Füßen und tanzten mit, unter ihnen eine Frau, die erklärte, dass sie seit fünf Jahren ein ...

Feldvögel retten: Kiebitz & Co brauchen Insekten

Mainz/Holler. Keine Insekten, keine Küken
Es ist ein Teufelskreis: Den Insekten fehlen Blumenwiesen und blühende Brachflächen ...

Waldwege im Bereich Marienstatt-Astert gesperrt

Hachenburg. In diesem Bereich müssen entlang des nördlich zur Großen Nister verlaufenden Wanderweges borkenkäferbefallene ...

VG Bad Marienberg und Rennerod am 23. August ohne Strom

Hahn am See. Dadurch kann es im Umkreis des Gebiets auch zu Beeinträchtigungen im Telekommunikationsnetz kommen, die sowohl ...

Werbung