Werbung

Nachricht vom 14.08.2020    

Ortseinfahrt Unnau bleibt Gefahrenquelle

Zu schnelle Verkehrsteilnehmer bereiten den Anliegern der Erbacher Straße in Unnau zunehmend Probleme. Die viel begangene Hauptstraße verfügt nicht einmal über Bürgersteige. Trotz problematischer Unfallgefahren scheint keine Hilfe in Sicht.

Ortseinfahrt Unnau. Foto: Reinhard Panthel

Unnau. Genau vor 14 Tagen ereignete sich auf der Erbacher Straße im Ortseingang von Unnau ein Verkehrsunfall, bei dem ein Anlieger von einem Autofahrer erfasst und dabei erheblich verletzt wurde. Es ist nicht als Zufall zu werten, dass die Ehefrau des jetzt Verletzten durch einen weiteren Autounfall vor fünf Jahren zu Schaden kam. „Hier wird einfach gerast und keine Behörde kümmert sich darum!“, klagen die Betroffenen.

Die Verkehrsteilnehmer, die aus Nistertal kommend die Erbacher Straße Richtung Unnau fahren, drosseln in der Regel ihre Geschwindigkeit erst nach ein paar hundert Metern Richtung Ortsmitte. „Das ist nicht ganz neu, aber es geschieht nichts“, bedauern die Anlieger der dicht bebauten Erbacher Straße. Ohne Bürgersteige rechts und links. Auch dem ehemaligen Ortsbürgermeister Ulrich Leukel, selbst Polizeibeamter der Inspektion Hachenburg, ist diese Situation bekannt. Weder entsprechende Beschilderung, noch geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen (Radarwarner) sind bisher angeordnet worden.

Erschwerend kommt hinzu, dass diese Hauptstraße ohne Bürgersteig auch als Weg zur Grundschule im gegenüberliegenden Ortsteil genutzt wird.

Zur Zeit wird diese Verbindung zwischen Nistertal und Unnau zusätzlich belastet, weil die totale Sperrung der Landesstraße durch die Sanierung eines Brückenbauwerkes im Bereich der Nistertalstraße für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen verantwortlich ist. Der gesamte Verkehr zwischen Westerburg und Hachenburg / Altenkirchen wird derzeit über Unnau oder Alpenrod umgeleitet. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Heute Morgen (1. Dezember) erhielt das Gesundheitsamt erneut eine traurige Nachricht. In der Nacht verstarb ein 54-jähriger Mann aus der VG Hachenburg an den Folgen einer Covid19-Erkrankung. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Westerwaldkreis auf 30.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.


Regionale Unternehmen arbeiten in der Vorweihnachtszeit zusammen

Wie kommt ein Mammut in eine Bad Marienberger Backstube? Die Zusammenarbeit zwischen dem alteingesessenen Café Wäller und dem Abdichtungs- und Dämmstoffhersteller SOPREMA macht‘s möglich. Die Firma vergab einen Plätzchen-Großauftrag mit Krümelmannis & Co an die Traditions-Bäckerei.




Aktuelle Artikel aus der Region


„Open Friday“ auch zu Coronazeiten

Hachenburg. Ideen für die Umsetzung kamen natürlich auch von den Besucher/innen selbst. So kam beispielsweise die Idee auf, ...

Hochschule spendet zu Weihnachten an die Tafel Montabaur

Montabaur. Solidarisch sein und die Menschen in der Region unterstützen – das gehört zum Selbstverständnis und zur gesellschaftlichen ...

Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Das Rezept ist schnell und einfach umzusetzen. Strammer Max eignet sich zum Frühstück, Brunch oder als Brotzeit.

Zutaten ...

Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett ...

Staudt eröffnet Weihnachtsrallye für die Adventszeit

Staudt. Die Rallye ist ein Rundweg aus acht Stationen, die in und um ganz Staudt verteilt sind. Es gibt Rätsel, Weihnachtsgeschichten, ...

54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Montabaur. Am Dienstag, den 1. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.850 bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet ...

Weitere Artikel


Westerwaldkreis: In den letzten drei Tagen 10 neue Coronafälle

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 7.291
Positiv ...

Frontalzusammenstoß mit einem Verletzten

Hundsangen. Am Freitag, 14. August, gegen 13.30 Uhr gingen auf der B 8 zwischen Wallmerod und Hundsangen auf der rechten ...

Gymnastik im Freien für Senioren 80+ in der VG Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Da der Start in Hilgert gut gelungen ist, soll das Angebot auch auf Höhr-Grenzhausen und Hillscheid erweitert ...

DRK Krankenhaus in Hachenburg: 500. Geburt des Jahres

Hachenburg. So ist der begehrte monatliche Infoabend nebst Kreißsaalbesichtigung seit Monaten bis auf weiteres ausgesetzt. ...

Gefälschtes Kennzeichen und abgelaufener TÜV bei Motorradfahrer unter Drogen

Alpenrod. Am Mittwoch, den 13. August, gegen 21 Uhr, wurde in Alpenrod eine allgemeine Verkehrskontrolle mit einem Kraftrad ...

Helfen können in Notsituationen

Montabaur. Referentin Melanie Wagner vom DRK thematisiert und übt unter anderem ein: Absichern der Unfallstelle, Wundversorgung ...

Werbung