Werbung

Nachricht vom 13.08.2020    

Auf ein Bier … mit dem CDU-Spitzenkandidaten Christian Baldauf MdL

Der Geschäftsführer der Westerwald-Brauerei Hachenburg, Jens Geimer, konnte jetzt dem CDU-Spitzenkandidaten und Fraktionsvorsitzenden, Christian Baldauf, bei einer Führung die unternehmerischen Ziele und die Betriebsabläufe vorstellen. Mit dabei auch der CDU-Direktkandidat für die Landtagswahl, Janick Pape, der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB, die CDU-Ortsvorsitzende Pia Hüsch-Schäfer und Stadtbürgermeister Stefan Leukel.

In der Hachenburger Brau-Werkstatt (v.l.n.r.) Christian Baldauf, Jens Geimer, Pia Hüsch-Schäfer, Janick Pape, Dr. Andreas Nick und Stefan Leukel. Foto: privat

Hachenburg. Jens Geimer machte während der Führung deutlich, dass in der hochmodernen Brauerei seit mehr als 150 Jahren Qualitätsbiere entstehen, die einzigartig sind und das Wort „Spezialität“ auch wirklich verdienen. Die Verwendung von 100 Prozent Aromahopfen, einem außergewöhnlich weichen Brauwasser sowie eine sechs-wöchige Reifezeit sind für den einzigartigen Geschmack von Hachenburger besonders wichtig. Auch die fünfte Generation wisse, es seien die kleinen, aber feinen Unterschiede, die eine echte Bierspezialität ausmachen. Nicht die Menge, sondern die Qualität sei entscheidend.

Unter dem Begriff „Gläserne Brauerei“, so unter anderem im neuen, hochmodernen Brauerei-Kino, im außergewöhnlichen Ambiente des Lager- und Reifehauses der Brauerei können die Gäste einen Einblick in die Genusswelten der Hachenburger Bier-Spezialitäten erleben. Dabei erfolgt ein Einblick in die einzelnen Stationen der Brauerei-Produktion. Mit einer stetigen Investitionstätigkeit werden Betriebsabläufe optimiert und neue Angebote der Erlebnis-Brauerei für die Gäste geschaffen.

Bei der Gesprächsrunde im „Schalander“ dankte Christian Baldauf dem Geschäftsführer Jens Geimer und seinen Mitarbeiter(inne)n für die aufschlussreiche Führung. Die Westerwald-Brauerei sei ein gutes Beispiel dafür, dass kleinere und mittlere Unternehmen des Mittelstands das Herz unserer Wirtschaft sowohl in der Region als auch im Land bilden. Nicht zuletzt stellten die mittelständischen Unternehmen eine Vielzahl von Arbeitsplätzen zur Verfügung.



Christian Baldauf warb um Unterstützung für den CDU-Direktkandidaten Janick Pape, der mit den Erkenntnissen und den Erfahrungen aus dem Engagement als Stadtbürgermeister eine starke Stimme des Westerwaldes in Mainz sei. Er habe Janick Pape als Mensch mit einem immer offenen Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen in der Region kennengelernt. Nun gelte es, mit einer starken Teamleistung dafür zu sorgen, dass Janick Pape den Wahlkreis künftig im Mainzer Landtag vertreten kann.

Ein wesentlicher Schwerpunkt im Landtagswahlkampf werde die Bildung sein. Nachdrücklich warb Baldauf für seinen Vorschlag eines verpflichtenden Deutschtestes vor der Grundschule. Unabhängig von der Herkunft seien gute Kenntnisse in der deutschen Sprache wesentliche Voraussetzungen für frühkindliche und schulische Bildung. Ständiges Experimentieren und eine unverbindliche Leistungsmessung in der Grundschule behinderten eine gute schulische Bildung. Insbesondere fehlende Lesekompetenz und Rechenkompetenz seien deutliche und zu korrigierende Anzeichen.

Janick Pape dankte Christian Baldauf für seinen Ganztages-Besuch im nördlichen Westerwald. Im Gespräch mit Bürgern, Einrichtungen und Verbänden konnte ein breites Spektrum an Themen aus der Region angesprochen werden. Gemeinsam wollen die Christdemokraten für einen Erfolg bei der Landtagswahl am 14. März 2021 kämpfen. Pape schloss mit einem „Hui Wäller“, das in der heimatverbundenen Westerwald-Brauerei auch mit einem kräftigen „Allemol“ beantwortet wurde. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Corona im Westerwaldkreis: Unverändert gilt Warnstufe eins

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Montag, dem 18. Oktober 31 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, liegt bei 240.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Politik, Artikel vom 19.10.2021

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Die erweiterte Fraktion der Freien Wählergruppe (FWG) der Verbandsgemeinde Selters macht einen Baustellenbesuch bei der Feuerwehr in Selters. Die ersten Eindrücke von der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters beeindruckt die Teilnehmer.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Selters. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters nimmt Formen an und macht große Fortschritte. Im Rahmen ihrer ...

Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Überarbeitung der Schulbaurichtlinien: CDU setzt Landesregierung unter Druck

Westerwaldkreis. Die Landesregierung schreibt in ihrer Berichterstattung zum Antrag im Bildungsausschuss selbst, dass die ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach beschließt Hochwasserschutz und Luftreinigungsgeräte

Ransbach-Baumbach. Anschließend (TOP 2) wurde über die Realisierung einer gemeinsamen Maßnahme mit der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ...

Jenny Groß nahdran: Besuch in der Spielhalle in Heiligenroth

Heiligenroth. Die Mitarbeiter waren sichtlich erfreut über den Besuch der Abgeordneten und Jenny Groß lobte zu Beginn der ...

Die Westerwälder können sich auf Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte freuen

Mainz. „Wir kommen in der Pandemiebekämpfung weiter voran. Unser Warnstufenkonzept hat sich bewährt und wird daher fortgesetzt. ...

Weitere Artikel


Alexianer und Dernbacher Schwestern gehen Bund der Ehe ein

Dernbach. Sofern die Stiftungsaufsichten zustimmen sowie das Bundeskartellamt die Freigabe erteilt, werden die Alexianer ...

Kulturpreis Westerwald für Christine Klein und Museumsverein Westerburg

Westerburg. Die fachkundige Jury – neu mit dabei: Johannes Schmidt, seines Zeichens Westerburger Kulturreferent – hat nach ...

Rheinlandpokal: Eintracht Trier am Samstag in Nentershausen

Nentershausen. Ab 17 Uhr trifft der frischgebackene Rheinlandmeister und Regionalligaaufsteiger in Nentershausen auf die ...

Verkehrsunfallfluchten in Meudt und Hachenburg

Meudt. Am Donnerstag, den 13. August in der Zeit von 8:45 Uhr bis 9:30 Uhr kam es auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der ...

Bad Marienberg-Tour: eine Rundfahrt für Fortgeschrittene

Bad Marienberg. Wenn man entgegen dem Uhrzeigersinn fährt und in Bad Marienberg startet, gelangt man rasch nach Großseifen. ...

Sommerschule mit Anschlussbetreuung an der Grundschule Herschbach

Herschbach. Hierzu stehen vier angehende beziehungsweise bereits tätige Pädagogen zur Verfügung, die sich in überschaubaren ...

Werbung