Werbung

Nachricht vom 06.08.2020    

55 Auszubildende starten an Pflegeschule in Hachenburg

Unter strengen Hygienebedingungen und mit neuem Lehrplan sind am Montag 55 Auszubildende in die Ausbildung an der Pflegeschule Hachenburg gestartet. Dort absolvieren sie den theoretischen Teil ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, hat die Schule weitere Räume angemietet. So kann Präsenzunterricht im Wechsel mit Online-Unterricht stattfinden.

Auszubildende des DRK Bildungszentrums in zwei Klassen mit Schulleitung Corinna Kronsteiner-Buschmann (rechts). Fotos: privat

Hachenburg. Zu Beginn der Ausbildung sei Präsenzunterricht enorm wichtig. „Eine Schulschließung wäre schlecht, zu Beginn der Ausbildung“, erzählt die Leiterin der Pflegeschule Corinna Kronsteiner-Buschmann.

Neuer Lehrplan
Dass nun auch Online-Unterricht Teil des Hygienekonzepts ist, kommt dagegen ganz gelegen. Durch das neue Pflegeberufegesetz für Pflegefachkräfte wurde ein neuer Lehrplan aufgestellt. Die Online-Plattform (zum Beispiel moodle), die seit Frühjahr im Unterricht eingesetzt wird, soll Teil des normalen Unterrichts werden. „Wir wollen dadurch das selbstorganisierte Lernen der Auszubildenden weiter fördern und ausbauen“, erklärt Schulleiterin Kronsteiner-Buschmann.

Auf dem neuen Lehrplan steht für die Auszubildenden nun nicht mehr ausschließlich Altenpflege oder nur Kinderkrankenpflege. Ein/e Auszubildende/r lernt ab jetzt wie man sowohl Kinder wie auch ältere Menschen, akut kranke Menschen oder Menschen mit Behinderung pflegt. Das gibt den Pflegefachkräften von morgen Flexibilität, die die bisherigen Ausbildungsgänge ihren Absolventen nicht geboten hat. Die praktische Ausbildung findet in den DRK Krankenhäusern Altenkirchen-Hachenburg, Asbach und Neuwied und bei 40 weiteren Einrichtungen des Ausbildungsverbundes Westerwald statt.

Mehr männliche Bewerber
Von den 55 Auszubildenden sind 12 männlich, also rund ein Viertel. Ein klarer Anstieg zu den vorherigen Jahrgängen, bestätigt Frau Kronsteiner-Buschmann. Sie freut sich, dass Pflegeberufe auch für Männer attraktiv werden. Außerdem gibt es ein breites Spektrum an Altersgruppen, die sich für eine Ausbildung zur Pflegefachkraft entscheiden. „Die jüngsten Auszubildenden sind 16, die ältesten um die 50“.



Bewerberlage bleibt angespannt
Zwar habe es dieses Jahr insgesamt weniger Bewerber gegeben, allein an der Corona-Krise läge dies aber nicht, meint Kronsteiner-Buschmann. Die Anzahl der Bewerber zur Pflegefachkraft sei schon vor der Krise rückläufig gewesen. Dieses Jahr im März sei jedoch ein starker Rückgang der Bewerberzahl spürbar gewesen, erzählt die Schulleiterin. „Wir hatten aber auch Bewerber, die sich aufgrund der Corona-Krise für den Beruf der Pflegefachkraft entschieden haben“, fügt sie hinzu.“ Schwierig sei für die Bewerber sicherlich gewesen, dass es während der Pandemie keine Möglichkeit gab, Praktika im Berufsfeld zu machen.“

Die Pflegeschule nimmt ab sofort Bewerbungen für den Ausbildungsjahrgang ab 2021 entgegen. Bei Interesse melden Sie sich bei Frau Kronsteiner-Buschmann unter 02662/855240 oder schicken Ihre Bewerbung an: bildungszentrum@drk-kh-hachenburg.de. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes für verdienten Unnauer Feuerwehrmann

Unnau. Heiko Schütz war bereits 1987 in die Unnauer Wehr eingetreten und hat sich über seine langen Dienstjahre mit zahlreichen ...

Evangelischer Kirchenchor Rennerod und Turnerfrauen Rehe spenden an das Hospiz St. Thomas

Dernbach. Die Summe von 500 Euro setzt sich aus gleich zwei Initiativen zusammen. Der Evangelische Kirchenchor Rennerod lässt ...

Hundsänger Karnevalisten melden sich eindrucksvoll zurück

Hundsangen. Die Zuschauer in der voll besetzten Olmerschhalle waren hellauf begeistert. Die Aktiven des HCV fackelten ein ...

Kaminbrand in Wirges durch Feuerwehr erfolgreich gelöscht

Wirges. Rund 40 Einsatzkräfte waren am Montagabend in Wirges im Einsatz. Vor Ort wurde die große Drehleiter eingesetzt, um ...

ADFC Kreisverband geplant: Radfahrende im Westerwald wollen sich organisieren

Westerwaldkreis. Die Perspektiven bei der Planung von Radwegen und weiterer Fahrradinfrastruktur für 2023 und darüber hinaus ...

Weitere Artikel


Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Azubispots gehen am 15. August in die zweite Runde

Region. Die Beteiligten informieren gemeinsam über die duale Ausbildung und weisen auf die noch für 2020 verfügbaren Stellen ...

Auto eines Jägers verursachte selbständig Unfall

Hillscheid. Nachdem sich der PKW demnach aufgrund des Gefälles, selbstständig in Bewegung setzte, kam das Fahrzeug erst rund ...

Revolutionäre Teststrecke machte Großseifen bekannt

Großseifen. Es gab nur wenige Anlässe dafür, dass die kleine Gemeinde Großseifen Prominente aus nah und fern anlockte. Der ...

Gefährliches Überholmanöver

Hillscheid. Am Mittwoch, 5. August, gegen 20:15 Uhr, befuhren drei Fahrzeuge die L 310 von Höhr-Grenzhausen kommend in Richtung ...

Alarm: Der Wald verdurstet...

Region. Schon in den vergangenen Jahren fehlten im Flächenmittel in Deutschland 200 Liter Wasser pro Quadratmeter, das sind ...

Werbung