Werbung

Nachricht vom 05.08.2020    

Trotz Corona zurück in den Beruf

Wer nach einer Familienzeit ins Erwerbsleben zurückkehren will, muss Hürden nehmen und sich neu organisieren. Das ist zu jeder Zeit so, und die Leidtragenden sind vor allem Frauen. Die Corona-Krise könnte die Probleme der Wiedereinsteiger/innen noch verschärfen, befürchtet Dorothea Samson, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Agentur für Arbeit Montabaur. Sie ermutigt alle Betroffenen, ihre beruflichen Ziele weiterzuverfolgen, notwendige Qualifizierungen in Angriff zu nehmen und bietet auf diesem Weg Unterstützung an.

Montabaur. Wenn es um die Chancenverteilung am Arbeitsmarkt geht, sind Frauen gegenüber ihren männlichen Kollegen oft im Nachteil. Das liegt in erster Linie, dass sie auch im 21. Jahrhundert meist die größte Last in Familie und Haushalt tragen, während die Männer in Vollzeit arbeiten und die Hauptverdiener sind. „Insgesamt hatte die Lage sich in den vergangenen Jahren erheblich verbessert“, sagt Dorothea Samson. Viele Frauen haben erkannt, dass es notwendig ist, während der Familienpause Kontakt zum Arbeitgeber halten und möglichst früh wieder in den Job zurückkehren, sei es zunächst auch nur stundenweise.

Jetzt wirft die Pandemie viele Frauen zurück – besonders, weil im Lockdown Kitas und Schulen geschlossen blieben und es viel zu wenig Betreuungsmöglichkeiten für Kinder gab. Eltern mussten sich um ihren Nachwuchs kümmern, obwohl sie eigentlich im Job gebraucht wurden. Härter als diejenigen, die einen Job haben und sich mit Homeoffice und Telearbeit behelfen konnten, hat es die Frauen getroffen, die auf dem Weg zurück in den Beruf waren.
Gerade für sie ist es nun wichtig, klare Ziele zu definieren und sinnvolle Strategien zu entwickeln, um trotz der Corona-Krise wieder Fuß zu fassen im Arbeitsleben. Veranstaltungen wie die Reihe BiZ & Donna müssen zwar derzeit pausieren und Beratungen in der Arbeitsagentur sind nur in besonderen Fällen möglich. Die BCA steht jedoch Ratsuchenden mit ihrem Fachwissen zur Verfügung.

Interessent/innen melden sich einfach bei:
Dorothea Samson, Agentur für Arbeit Montabaur, Telefon 02602 123750. Einen Überblick über Weiterbildungsangebote gibt es unter KURSNET auf www.arbeitsagentur.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

In künftigen Bebauungsplänen der Stadt Hachenburg werden die inzwischen zur Mode gewordenen „Steinwüsten“ in Vorgärten und städtischen Freiflächen nicht mehr erlaubt. Darin waren sich alle Ratsmitglieder während der jüngsten Sitzung in der Stadthalle einig. Auch ein Umdenken in der Waldnutzung und als Folge der verheerenden Zustände im Wald sorgte für Einmütigkeit. Ein enges Zusammenwirken zwischen Forstamt und Parlament wurde vereinbart.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Fröhlicher Freitag unter dem Motto „HERBSTZAUBER in der Löwenstadt“

Hachenburg. Die Fußgängerzone wird schön herbstlich dekoriert werden mit Strohballen-Mais-und Sonnenblumen. Die Grundschulen ...

Der Westerwaldkreis ist die Heimat junger „MeisterMacher“

Montabaur. „Mit „MeisterMacher“ starten wir ein weiteres Projekt im Rahmen unserer Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“, welches ...

Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden aus

Hachenburg. Alle Vereinskunden der Brauerei und Vereinsbegeisterte wurden am Tag des Ehrenamtes dazu eingeladen von Ihrem ...

Forstwirtausbildung startet mit einer Rallye

Hachenburg. Neben einem Erste-Hilfe-Lehrgang und Informationen der Sozialversicherung Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau ...

Durch beschädigtes Mittelspannungskabel Stromausfall in VG Rennerod

Koblenz. Die Experten der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein, konnten die Fehlerstelle ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Enrico Förderer leistungsstark auf Kerpener Kart-Strecke

Leuterod/Kerpen. Die Rennstrecke in Kerpen hat eine große Geschichte und war schon Ausgangspunkt der Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters ...

VG-Werke Hachenburg sichern Klimaschutz und Energieversorgung

Hachenburg. Man könnte sich in Hachenburg gut vorstellen, die vor einigen Jahren reformierten Vorschriften des Gemeindewirtschaftsrechts ...

Videosprechstunde bei donum vitae wird gut angenommen

Montabaur. In der von der Vorsitzenden Lilo Kohl geleiteten Sitzung berichteten die Beraterinnen, dass die offenbar geringere ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

Werbung