Werbung

Nachricht vom 31.07.2020    

Selters: Mitreden bei der Stadtentwicklung

Mit einer Auftaktveranstaltung am Montag, 24. August in der Festhalle beginnt in der Zukunftswerkstatt Selters eine umfangreiche Bürgerbeteiligung. Interessierte sind eingeladen, ihre Vorstellungen vom künftigen Selters einzubringen. Die Zukunftswerkstatt will Antworten finden auf die Fragen, wie sich Selters in den nächsten 10 bis 15 Jahren als lebenswerte Stadt weiterentwickeln kann.

Selters von oben, wie in einem Luftbild ist eben nicht das Konzept der Zukunftswerkstatt. Hier sind Bürger direkt zur Mitwirkung auf Augenhöhe aufgefordert. Foto: privat

Selters. „Dabei verstehen wir die Bürgerinnen und Bürger als Experten in eigener Sache“, sagt Dipl. Ing. Friedrich Hachenberg. Er ist Geschäftsführer der Stadt-Land-plus GmbH, dem Büro für Städteplanung, das den Prozess begleitet und zusammen mit einer Lenkungsgruppe aus Selters die Auftaktveranstaltung geplant hat. Und diese Planung ist wegen der Corona-Beschränkungen enorm schwierig geworden. „Wir starten dennoch jetzt mit dem öffentlichen Auftakt, weil der Prozess in Gang kommen soll“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung.

Eingeladen sind alle, die sich für die Stadtentwicklung in Selters interessieren und sich einbringen möchten. Der Veranstalter wünscht sich einen breit aufgestellten Querschnitt der Bevölkerung und hat besonders Jugendliche und junge Familien im Blick. Wegen der Hygieneverordnung finden nicht alle Platz in der Festhalle. Daher ist eine Anmeldung erforderlich, und die Veranstaltung wird live auf den angrenzenden Grundschulhof übertragen, von wo aus Besucher ebenso mitwirken können.

Die Teilnehmer werden befragt, was in Selters gut läuft und was weniger. Das Ziel der Veranstaltung ist es, Ideen zu sammeln, Ansätze für Veränderungen aufzuspüren, Innovationen zu ermöglichen und Themenfelder zu bilden, in denen weitergearbeitet werden kann. „Wir wollen den Horizont für neue Ideen weiten“, sagt Stadtplaner Hachenberg, „dabei geht es ihm weniger darum, hinlänglich bekannte Probleme zu benennen, sondern vielmehr darum, den Boden für kreatives Denken zu bereiten und visionär ins Jahr 2030 zu schauen“. Einen wichtigen Impuls wird Dr. Hans Hoorn in einem Vortrag geben. Der Stadtsoziologe und Stadtplaner in der sehr erfolgreichen Stadtentwicklung Maastricht behauptet, dass eine Stadt, die attraktiver werden möchte, eine Zauberformel brauche, die man jeden Tag umsetzen müsse. Er wird in einem Vortrag mit starken Bildern und klarer Sprache zeigen, dass die Entwicklung zu einer attraktiven Stadt kein Zufallsprodukt ist.

Die Auftaktveranstaltung soll wörtlich genommen werden und Auftakt sein für den Prozess der aktiven Mitwirkung, etwa bei einem Stadtrundspaziergang am 5. September und in folgenden Workshops. Bei dieser Stadterkundung wählen sich die Teilnehmer eine Route zu einem Thema aus, wie etwa „Gewässer in Selters“ oder „Öffentliche Gebäude, Räume und Baukultur“. Die Themen der Workshops bilden sich erst aus der Auftaktveranstaltung heraus. Dort wird man sich auch als Teilnehmer eintragen können, späteres Einsteigen ist möglich. Für Jugendliche ist ein eigener Workshop schon jetzt angesetzt. Auch die Workshops werden moderiert und je nach Thema durch externe Referenten begleitet. „Wenn am Ende in den Workshops von der Bevölkerung selbst entwickelte Maßnahmen angestoßen werden, dann sind wir einen sehr großen Schritt weiter, Selters noch lebenswerter zu gestalten“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung.

Die Auftaktveranstaltung findet statt am Montag, 24. August von 18 bis 22 Uhr in der Festhalle Selters und Umgebung. Eine Anmeldung bei der Stadtverwaltung bis zum 12. August ist unbedingt nötig: Telefon 02626/92506510, sekretariat@stadt-selters.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Erneut brennende Autos in Rennerod

Erneut brennende Autos in Rennerod

Gegen Mitternacht brannten gestern (2. August) in der Westerwaldstraße in Rennerod zwei Fahrzeuge. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und ob ein Zusammenhang mit dem Brand aus den frühen Morgenstunden besteht. Sachdienliche Zeugenaussagen werden erbeten.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Verkehrsunfallfluchten und Unfall mit Quad

Verkehrsunfallfluchten und  Unfall mit Quad

Die Polizeiinspektion Hachenburg fahndet nach einem weißen LKW, durch dessen Führerhaus die Grundstücksbegrenzungsmauer eines Privatanwesens in Höchstenbach beschädigt wurde. Bei Wahlrod verunglückte ein Quad-Fahrer mit Sozia, diese wurde beim Umkippen des Fahrzeugs leicht verletzt. Eine unfallflüchtige Fahrerin, die auf dem REWE-Parkplatz einen PKW beschädigte, wurde gefunden und alkoholisiert angetroffen.


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

„Im Vorfeld mussten wir die Anmeldung schließen, weil sich so viele gemeldet hatten und wir die Zahl von 220 nicht überschreiten wollten“, vermeldet der Veranstalter. Mit einem Hygienekonzept wurde der Lauf genehmigt. Alle Läufer erhielten beim Betreten des Start-/Ziel-Bereiches einen Mund-Nasen-Schutz. Es ist noch keine Schlussrechnung gemacht, aber es geht ein "hübsches Sümmchen" an das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe. Die Marathonsiegerin lief mit Sandalen.


A 48 / B 42: Kurzzeitige Sperrung der Ausfahrt Bendorf

Die Arbeiten im Zuge der Baustelle „Rheinbrücke Bendorf" erfordern kurzfristig am 4. August in der Zeit von circa 19 bis 23.30 Uhr eine Sperrung der Ausfahrt Bendorf. Grund hierfür ist der nächste Bauabschnitt, in dem der Fahrbahnbelag in Fahrtrichtung Koblenz an einer Brücke im Bereich Weitersburger Hang sowie an der Unterführung der B 413 auf Höhe der Ausfahrt Bendorf erneuert wird.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Hachenburg. Während einige Bürger des Hachenburger Ortsteils Altstadt bis zur nächsten regulären Wahl warten wollten, war ...

Kreisgrüne nehmen an Befahrung teil

Montabaur. So betonte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag Christian Schimmel: „Der Ball liegt eindeutig bei LBM ...

„Die Partei“ – Kreisverband Westerwald wählt neuen Vorstand

Winnen. Ein Einzug in den Landtag klingt dabei selbst für Experten längst nicht mehr nur ambitioniert oder amüsant. „Nein, ...

3,8 Millionen Euro für 21 Radwegeprojekte im ländlichen Raum

Region. „Wir stärken damit den Radverkehr in den Regionen und machen unsere ländlichen Räume noch attraktiver. Von Radwegen ...

Unnau erhält Förderung für „Mehr Grün im Dorf“

Unnau. Dieses Vorhaben hat MdL Hendrik Hering bewogen, sich gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Heidrich mit Ortsbürgermeisterin ...

Caan: Ein großer Schritt in die Zukunft

Caan. „Mit dieser Förderung hat die Ortsgemeinde Caan die Möglichkeit den Ort zukunftsorientiert auszurichten und aufzustellen. ...

Weitere Artikel


Naturschutzinitiative (NI) auf der Suche nach den Wiesenknopf-Ameisenbläulingen

Quirnbach. Im Spätsommer werden sie unter anderen von Rotgelben Knotenameisen in deren Nester getragen, wo sie überwintern ...

L 288/L 303 in Lochum ab 3. August voll gesperrt

Lochum. Das Land Rheinland-Pfalz wird im Zuge der Bauarbeiten ab der Einmündung „Auf der Bitz" bis zur „Waldstraße" die Fahrbahn ...

Online Vorträge der Verbraucherzentrale

Koblenz. Die Teilnahme ist kostenlos nach Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/online-vortraege möglich.

27. ...

VG Westerburg meldet einen Coronafall

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 5.990
Positiv ...

Dr. Hasan Sürgit neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender der DRK-Kinderklinik Siegen

Siegen / Münster. Als Vorsitzender des Vorstandes des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe ist Dr. Sürgit als Gesellschaftervertreter ...

Salz und Bilkheim: Flächenbrände durch Brandstiftung

Salz und Bilkheim. Am 31. Juli wurde der Polizei Westerburg zunächst gegen 10.40 Uhr, entlang der Kreisstraße 96, zwischen ...

Werbung