Werbung

Nachricht vom 30.07.2020    

150 Jahre – Alice Schwesternschaft feiert Jubiläum

Krankenschwestern und Pflegekräfte im Westerwald und Siegerland bildet die Alice Schwesternschaft seit vielen Jahren aus: Nun feiert die Alice Schwesternschaft ihr 150-jähriges Jubiläum. Eigentlich sollte das Jubiläum der Alice Schwesternschaft Mainz vom Deutschen Roten Kreuz e.V. mit einem großen Fest gefeiert werden. Dieses muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen – denn Sicherheit für alle geht vor.

Alice von Hessen und bei Rhein. Foto: privat

Hachenburg/Kirchen. Durch die Corona-Pandemie ist vielen in Deutschland bewusst geworden, wie wichtig die Pflege für unser System ist. Die Alice Schwesternschaft sorgt seit 150 Jahren für Pflege und Ausbildung in der Region. Die Schwesternschaft ist ein Beispiel für erfolgreiche Selbstorganisation einer systemrelevanten Berufsgruppe.

Die Geschichte der Alice Schwesternschaft in Mainz
Die Alice Schwesternschaft Mainz wird 1870 gegründet. Namenspatronin ist die Prinzessin und spätere Großherzogin Alice von Hessen und bei Rhein. Sie hat drei Jahre zuvor den „Alice-Frauenverein für Krankenpflege“ in Darmstadt geründet. In Mainz, das zu dieser Zeit noch zu Hessen gehört, wird der „Frauenverein für Krankenpflege“ am 8. März 1870 im Theatergebäude gegründet. Wenige Monate später geht daraus die „Alice Schwesternschaft Mainz vom Roten Kreuz“ hervor. Seitdem steht die Schwesternschaft für kompetente Pflege in Mainz und der ganzen Region.

Im Ersten Weltkrieg versorgen die Schwestern der Alice Schwesternschaft zahlreiche Soldaten in Lazaretten, egal, auf welcher Seite sie stehen. In der Zeit der Nationalsozialisten wird die Schwesternschaft aufgelöst. Im Krieg wird das Haus der Schwestern durch eine Luftmine zerstört.

Seit der Neugründung nach dem 2. Weltkrieg steht die Alice Schwesternschaft wieder für Menschlichkeit in der Pflege. Ab 1972 schlägt das Herz der Schwesternschaft im Alice-Haus in Mainz-Gonsenheim. Seit 2018 leitet Oberin Kirsten Rasmussen-Radszuweit die Alice Schwesternschaft Mainz des Deutschen Roten Kreuz e.V..

Mehr Informationen zu unserer Geschichte finden Sie auf der Website www.alice-schwesternschaft-mainz.de.

Über 30 Jahre ist die Alice Schwesternschaft Mainz vom Deutschen Roten Kreuz e.V. gemeinsam mit der DRK- Schwesternschaft Rheinpfalz-Saar schon als Ausbildungsträger im Westerwald tätig. Mit der DRK Trägergesellschaft Süd-West als Schulträger des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe am DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg und der Schule für Pflegeberufe am DRK Krankenhaus Kirchen.

Die Alice Schwesternschaft blickt in die Zukunft
Der Schwesternschaft ist wichtig, dass sich die Solidargemeinschaft weiterentwickelt. Inzwischen ist die Mitgliedschaft in der Schwesternschaft nicht mehr nur Frauen vorbehalten. Seit Ende 2019 nimmt sie auch männliche Mitglieder auf. Heute ist die Alice Schwesternschaft Mainz des Deutschen Roten Kreuz e.V. eine von zwei Schwesternschaften in Rheinland-Pfalz. Sie unterstützt Pflegefachkräfte bei Ausbildung, Weiterbildung und Lebensorganisation.

Und auch heute leisten die Schwestern und Pfleger Historisches: In der Corona-Pandemie arbeiten sie unter neuen besonderen Bedingungen. Sie sorgen dafür, dass unser Gesundheitssystem besteht.
Trotz Pandemie beginnen in Hachenburg am 1. August und in Kirchen am 1. September die neuen Ausbildungsjahrgänge zur Pflegefachperson. Die Alice Schwesternschaft trägt die Ausbildung und versorgt auch in Zukunft die Region Westerwald und Siegerland mit kompetentem Pflegepersonal. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Person in Weiher: Rettungseinsatz stellte sich als Falschalarm raus

Durch einen Passanten wurde am Mittag eine augenscheinlich hilflose Person im Haiden-Weiher, einem der Seen der Westerwälder Seenplatte, in Dreifelden, Ortsteil Seeburg, gemeldet.


Region, Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 15. Januar insgesamt 3659 (+25) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 207 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 89,2.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.


Region, Artikel vom 16.01.2021

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Ein Tipp von einem Senior für Senioren

Langenhahn. Er möchte, dass auch möglichst viele ältere Menschen im Westerwald davon erfahren und sich nicht scheuen, Kontakt ...

Urlaub 2021: Krisensicher buchen

Koblenz. Sandra Dany, Leiterin Vertrieb beim ADAC Mittelrhein e.V., gibt Tipps für die Urlaubsplanung in Krisenzeiten. „Grundsätzlich ...

MACH MIT im Kannenbäckerland hilft bei Fragen zur Corona-Impfung

Hilgert. Wann und wo können sich Personen impfen lassen? Welche Bürgerinnen und Bürger haben Priorität bei der Impfung? Wer ...

Biber-Sonntage - Auf den Spuren des Bibers im Westerwald

Freilingen. Kinder und Erwachsene erfahren hier viel Wissenswertes über die Lebensweise des Bibers, sehen Spuren seiner Tätigkeit ...

Westerwald-Verein sucht Wegemarkierer/innen

Montabaur. Markiert werden unter dem Dach des Vereins 27 Hauptwanderwege auf über 2.500 Kilometern Streckenlänge und dies ...

Wildkatzen brauchen vernetzte Lebensräume

Hachenburg. In den letzten drei Jahrzehnten hat die Europäische Wildkatze eine deutliche Ausbreitungstendenz gezeigt, begleitet ...

Weitere Artikel


Nassau-Wäller-Radrunde: ein Trip für geübte Radfahrer

Montabaur. Das Eisenbahnmuseum am Startpunkt in Westerburg kann man sich für später aufheben, aber das Wasserschloss Neuroth ...

Sonnig und warm: Der Sommer ist im Westerwald angekommen

Region. Der Donnerstag zeigt sich von seiner besten Seite und auch in den kommenden Tagen werden Temperaturen um die 30 Grad ...

Benefizkonzert „Hachenburger Bier-Park live“ bringt über 3.500 Euro

Hachenburg. „Bei diesem Konzert sind so rund 3.574 Euro zusammen gekommen“, freut sich Vertriebsleiter Benny Walkenbach, ...

Arbeitslosigkeit steigt leicht durch Saisoneffekt

Montabaur. Aktuell sind im Agenturbezirk, der den Westerwald- und den Rhein-Lahn-Kreis umfasst, 7.438 Menschen ohne Beschäftigung ...

Unnau erhält Förderung für „Mehr Grün im Dorf“

Unnau. Dieses Vorhaben hat MdL Hendrik Hering bewogen, sich gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Heidrich mit Ortsbürgermeisterin ...

Küken bei den Rothaubenturakos im Zoo Neuwied

Neuwied. Das Küken, das bei dem Pärchen im Zoo Neuwied Mitte Juni geschlüpft ist, ist von dieser prachtvollen Färbung noch ...

Werbung