Werbung

Nachricht vom 29.07.2020    

Neue Fahrzeuge und Technik für Feuerwehr der VG Selters

Drei neue Tragkraftspritzen und gleich vier neue Fahrzeuge stehen den Floriansjüngern fortan zur Erfüllung ihrer wichtigen Aufgaben in der Verbandsgemeinde Selters zur Verfügung. Dazu investierte die Verbandsgemeinde Selters im letzten Jahr fast eine halbe Million Euro in die Umsetzung der im Jahr 2016 durch den Verbandsgemeinderat beschlossenen Fortschreibung des Feuerwehrplans der Verbandsgemeinde.

Bürgermeister Klaus Müller, Sachbearbeiter Tim Heidrich und Wehrleiter Tobias Haubrich freuen sich gemeinsam mit den verantwortlichen der örtlichen Feuerwehreinheiten über neue Fahrzeuge und Technik für die Verbandsgemeindefeuerwehr. Foto: privat

Selters. Die Stützpunktfeuerwehr Freilingen freut sich über ein neues Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 10). Das Fahrzeug ersetzt ein 30 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug, welches 1998 gebraucht übernommen werden konnte. Das HLF auf einem MAN-Fahrgestell mit einem Ausbau der Firma Rosenbauer besitzt einen Löschwassertank mit einem Volumen von 1.600 Litern und beinhaltet neben der Ausrüstung zur Brandbekämpfung zahlreiche Gerätschaften zur technischen Hilfeleistung. Der bereits seit Ende des vergangenen Jahres im Dienst stehende Allrounder hat sich bereits bei zahlreichen Einsätzen bewährt. Das Fahrzeug im Gesamtwert von über 300.000 Euro wird in den nächsten Jahren in Teilbeträgen mit insgesamt 84.000 Euro vom Land gefördert.

Die Feuerwehr in Herschbach wurde mit einem neuen Kommandowagen ausgestattet. Die Firma Compoint rüstete den VW Tiguan zu einem Feuerwehrfahrzeug um. Das Führungsfahrzeug dient im Einsatzfall dazu, die Erkundung des Einsatzgeschehens noch schneller zu beurteilen und weitere Schritte einzuleiten. An den Beschaffungskosten von knapp 60.000 Euro beteiligte sich der örtliche Förderverein mit rund 20.000 Euro und das Land Rheinland-Pfalz mit 12.000 Euro.



Zum Transport von Mannschaft und kleineren Geräten können die Feuerwehren Goddert und Marienrachdorf auf zwei neue Mannschaftransportfahrzeuge des Typs Mercedes Benz Sprinter mit feuerwehrtechnischem Ausbau der Firma Schäfer zurückgreifen. Die Fahrzeuge erfüllen aber nicht nur wichtige Aufgaben im Einsatz, sondern dienen auch zur sicheren Beförderung der Jugendfeuerwehren oder für Fahrten zu überörtlichen Aus- und Fortbildungsveranstaltungen. In Umsetzung des Feuerwehrplans wurden die Fahrzeuge in enger Zusammenarbeit mit den Fördervereinen der örtlichen Wehren beschafft, die sich mit der Verbandsgemeinde die Kosten für die Fahrzeuge nach Abzug der Landeszuwendung teilen. Sie ersetzen in die Jahre gekommene Vorgängerfahrzeuge. Für die jeweils 60.000 Euro teuren Fahrzeugen verbleibt so noch ein Anteil von je 23.500 Euro für Verbandsgemeinde und Fördervereine.

Für die Wasserförderung wurden auch drei neue Tragkraftspritzen beschafft, die fortan Verwendung bei den Feuerwehren Rückeroth, Selters und Weidenhahn finden. Die Pumpen des Typs Ziegler Ultra Power schlugen mit insgesamt 41.000 Euro zu Buche. (PM)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Bad Marienberg. Die Kreisgruppe Westerwald im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz erläutert den Stand des Waldumbaus: „Waldbesitzer ...

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Limburg. Drei Buchstaben stehen für eine Zeitenwende: ZOT, Zentrum für Orthopädie und Traumatologie, heißt der neue medizinische ...

Digitale Familienbildung in online-Kursen

Limburg. Familienbildungsstätte Limburg

Bewusst handeln, Schätze finden: Eveningtalk für Mamas und Papas

In der online ...

Weitere Artikel


Caan: Ein großer Schritt in die Zukunft

Caan. „Mit dieser Förderung hat die Ortsgemeinde Caan die Möglichkeit den Ort zukunftsorientiert auszurichten und aufzustellen. ...

Summer-Art-Week im Haus der Jugend Montabaur

Montabaur. Mit im Boot sind der international renommierte Graffiti-Sprayer Semor, die Leiterin der Schauspielschule Koblenz ...

Das Hachenburger Kultur-Zeit-Team plant wieder Veranstaltungen

Hachenburg. Kulturreferentin Beate Macht waren Betroffenheit und Mitgefühl für die buchstäblich notleidenden Künstler deutlich ...

Bebauungsplan „Stadtmitte – Bereich Ransbach“ erweitert

Ransbach-Baumbach. Der Geltungsbereich der 4. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes „Stadtmitte – Bereich Ransbach“ ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Einbruch zwecks Diebstahl in Apparatebau-Firma

Bad Marienberg. In der Nacht von Sonntag, den 26. Juli auf Montag, den 27. Juli verschafften sich Unbekannte unberechtigten ...

Werbung