Werbung

Nachricht vom 27.07.2020    

Große Flächen einfach gestalten

INFORMATION | Sie sind sehr gefragt und geben dem Außenbereich eine ganz besondere Note. Die Rede ist von Terrassenplatten im Großformat der Firma Kann. Ob moderner Stil oder ruhige Natursteinoptik – die so genannte XXL-Platten in den Formaten 80 x 80 und 120 x 120 Zentimeter lassen sich ganz nach den individuellen Wünschen verlegen.

Zeitlose Schönheit im Großformat: Mit den Beton-Außenplatten Zena zieht großflächige Klarheit auf die Terrasse ein. Dank der grauen Granitoberfläche und dem Maß 80 x 80 Zentimeter passt sie vor allem zu einer modernen Architektur. Fotos: Kann

Region. So zieht fast grenzenlose Freiheit und dauerhafte Eleganz auf die heimische Terrasse ein. Denn die Giganten sehen nicht nur gut aus, sie sind auch äußerst widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse sowie pflegeleicht.

Großformatige Terrassenplatten erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Vorzüge liegen auf der Hand. Die verlegten Elemente ergeben ein nahezu geschlossenes Flächenbild mit minimalem Fugenanteil. Da die Geschmäcker verschiedenen sind, stehen verschiedene Designs zur Verfügung, um seinen Lieblingsplatz zu gestalten. Elemente aus Beton sind zudem äußerst pflegeleicht und bleiben lange schön anzusehen, denn sie sind frost- und tausalzbeständig. Auch bei Nässe lassen sie sich problemlos begehen, da die Oberfläche der Außenplatten rutschhemmend sind. Zudem lassen sie sich leicht reinigen.

Bei der Wahl der passenden Optik gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das neue Großformat Zena von Kann passt beispielsweise zu einem zeitlosen Stil. Die 80 x 80 Zentimeter großen XXL-Betonplatten in fünf Zentimeter Dicke verfügen über eine elegante, graue Granitoberfläche, die in geschliffen und gestrahlter Ausführung erhältlich ist. Die ruhige Farbwirkung der Fläche wirkt natürlich und gleichzeitig zurückhaltend luxuriös und passt sehr gut zu einer modernen Architektur.

Noch gigantischer wird es mit den 120 x 120 Zentimeter großen Beton+Keramik-Verbundplatten wie etwa Mysteo Betonplus. Ein interessantes Zusammenspiel entsteht durch die beruhigende Wirkung der Natursteinoptik und der optischen Weite einer großformatigen Fläche. Sie verfügt über eine steingrau-strukturierte Keramikoberfläche. Die weite Fläche wirkt ruhig und sorgt für besondere Momente auf der Terrasse – ein Platz, um Seele und Geist zu entspannen.

Beton+Keramik-Verbundplatten bieten darüber hinaus durch ihre spezielle Verarbeitung weitere Vorteile. Die Keramik-Oberfläche ist äußerst kratzfest und schmutzabweisend. Zur Reinigung reicht oft nur ein Besen, um Laub oder Erdreste aus dem Garten weg zu kehren. Die Keramik-Oberfläche lässt sich ebenso – wie im Innenbereich – feucht wischen. Die Außenplatte ist zudem hochresistent gegen Schimmel, Moos, Flechten, Algen oder anderen Grünbelag. Dank des hohen Eigengewichts des Betonkerns, ist eine perfekte Lagestabilität bei einer Verlegung im Splittbett garantiert.

Weitere Inspirationen zu den XXL-Platten gibt es direkt beim Hersteller. Dort können sich Interessierte auch problemlos die Info-Broschüre bestellen.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Am 23. Oktober meldet der Westerwaldkreis 790 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 595 wieder genesen. 853 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis steht mittlerweile kurz vor der Warnstufe „rot“. Landrat Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Der Herbst als Vorbote des nahenden Winters sendet eindeutige Umwelt-Signale. Morgens wabert Nebel durch die Täler, abends steht die Sonne schon früh tief über dem Horizont, buntes Herbstlaub fällt zur Erde und das Gras ist dauernass. In den letzten Tagen saßen Horden vielfarbiger Marienkäfer an den Häusersüdwänden und Fenstern auf der Suche nach einem Winterquartier.


Bebauungsplan für „Kölner Straße“ in Kroppach

Der Gemeinderat hat beschlossen, im Bereich „Kölner Straße“ einen Bebauungsplan aufzustellen und den Entwurf öffentlich auszulegen. Der Geltungsbereich ist aus dem nachstehend abgedruckten Übersichtsplan ersichtlich. Nach Paragraph 3 Abs. 1 Baugesetzbuch ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.


Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Oberes Wiedtal

Der Abend der Mitgliederversammlung im Gemeindehaus Wahlrod wird vielen Mitgliedern des Ortsvereins in sehr guter Erinnerung bleiben. So trafen sich etwa 20 engagierte Mitglieder um 19 Uhr im Gemeindehaus Wahlrod, nicht nur um die neue Vorsitzende Simone Conrad in ihrer ersten Veranstaltung zu unterstützen, sondern vor allem, um sieben Jubilare für viele Jahre Parteiarbeit zu ehren.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Was macht COVID-19 mit der Wäller Wirtschaft?

Hachenburg. Bevor die Studierenden ihre Arbeit vorstellten, wurde die Corona bedingt kleine Runde von Brauerei-Geschäftsführer ...

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Bei der Vorstellung wirkt Qualitätskoordinatorin Müller, die seit Jahrzehnten für die Brauerei tätig ist, dynamisch, ...

EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Mündersbach. Nach der Auszeichnung durch das Institut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) im Frühjahr, das EWM auch ...

Weitere Artikel


Betrunkener zwingt mehrere Verkehrsteilnehmer zu Vollbremsungen

Bad Marienberg. Ein 29-Jähriger PKW-Fahrer befuhr die Langenbacher Straße in Fahrtrichtung Bad Marienberg. Hierbei befuhr ...

Neue Urologie-Fachpraxis im St. Anna

Limburg/Hadamar. Gemeinsam mit dem Team der bereits seit Jahrzehnten etablierten Praxis ziehen sie vom Limburger Renngraben ...

Reiserückkehrer schleppen Corona in Westerwaldkreis ein

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 5.956
Positiv ...

Entdeckungstour für Familien mit Kindern - der Entdeckerweg in Birnbach

Birnbach: Inspiriert durch einen Flyer machen wir uns auf den Weg nach Birnbach, um den sogenannten „Entdeckerweg“ zu erwandern. ...

Am 28. Juli ist Welt-Hepatitis-Tag

Montabaur. Immer noch bleiben bei über 100.000 Personen in Deutschland chronische Infektionen mit den Hepatitisformen A, ...

Auf den Spuren des großen Westerwälder Reformers

Montabaur/Nassau. Schon seit über vier Jahrzehnten ist die Equipe France in den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur ...

Werbung