Werbung

Nachricht vom 27.07.2020    

Auf den Spuren des großen Westerwälder Reformers

„Einer für alle und alle für einen!“ Das war der Leitspruch des Westerwälder Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Dessen 200. Geburtstag wurde vor zwei Jahren bundesweit gefeiert. Ähnlich könnte auch das Motto der traditionsreichen „Equipe France“ sein, die deshalb vom 25. bis 27. September zu einer „Raiffeisen-Radrundfahrt“ (ohne Sieger!) einlädt und damit den Gründer der Genossenschaftsbewegung würdigen will.

Weganzeiger für die Radfahrer der Raiffeisenrundfahrt. Fotos: privat

Montabaur/Nassau. Schon seit über vier Jahrzehnten ist die Equipe France in den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur und RSV Oranien Nassau da-für bekannt, dass sie durch Etappenfahrten die deutsch-französische Freundschaft auf dem Rennrad fördert. Jetzt soll das Team organisatorisch und thematisch rund um die Themen Verteidigung demokratischer Werte, Einsatz für ein friedliches Europa und den Schutz unseres bedrohten Klimas weiterentwickelt und zum Jahreswechsel neu aufgestellt werden. Natürlich bleibt das weitere Engagement für die deutsch-französische Freundschaft unter Einbeziehung viele Partnerstädte und dortiger Radsportfreunde im Nachbarland ein fester Bestandteil. Die Raiffeisenrundfahrt ist ein erster Schritt in diese geänderte Richtung.

Gestartet wird die thematische Rundfahrt am Freitag, 25. September um 14 Uhr in Montabaur. Besucht werden unter anderem das Raiffeisen-Haus in Flammersfeld und das Deutsche Raiffeisenmuseum in Hamm an der Sieg. Dort wird auch am Samstagmittag im Stammhaus der Biergenossenschaft eingekehrt. Am Sonntag wird auf der Rückfahrt die Maxwäll-Energie Genossenschaft eG an der Solar-Freilandanlage in Wölferlingen besucht. Einbezogen wird an allen drei Tagen natürlich auch die schöne Landschaft des Westerwaldes und in Teilen des Siegerlandes.

Unterkunft und Abendessen für den gesamten Tross an beiden Abenden in einem bikerfreundlichen Hotel in ruhiger Lage im AK-Land. Alle Teilnehmer fahren auf eigene Gefahr und die Einschränkungen durch die Pandemie werden eingehalten. Natürlich geht es bei der thematischen Rundfahrt nicht darum, als Erster irgendwo anzukommen oder um einen Etappensieg – alle Teilnehmer gewinnen!

An der sportlich wie thematisch und landschaftlich reizvollen Rundfahrt über insgesamt circa 200 Kilometer können 20 Radsportler teilnehmen, wobei Aktive der Equipe France sowie der beiden beteiligten Radsportvereine bevorzugt werden. Dank der Unterstützung der Westerwald Bank eG ist nur je ein Teilnehmerbeitrag von 80 Euro für beide Übernachtungen mit Frühstück, Tagesverpflegung, Begleitfahrzeug und Programm zu zahlen. Teilnehmen können Rennradler, die auch in hügeligem Gelände einen Schnitt von circa 25 Stundenkilometer schaffen.

Die Raiffeisenrundfahrt ist auch Thema des nächsten Radler-Stammtisches der Equipe im Gelbachtal. Dazu sind am Samstag, 8. August gegen 17 Uhr wieder alle Aktiven und Ehemaligen der Equipe willkommen. Bei passendem Wetter natürlich im Biergarten. Treff zur vorangehenden gemeinsamen Ausfahrt über etwa 70 Kilometer ist schon um 14 Uhr. „Neue“ sind nur nach vorheriger Anmeldung willkommen.

Weitere Themen für den Stammtisch sind die um genau ein Jahr auf den 12. bis 20. Juni 2021 verschobene große „MonTon-Etappenfahrt“ nach Tonnerre und vier weiteren Partnerstädten im Burgund sowie ein Rückblick auf die „Rehatour“ Mitte Juli nach Bad Bertrich. Bei letzterer wurde wieder einmal deutlich, wieviel „Irre“ derzeit mit Auto, Wohnmobil oder Motorrad auf den Straßen unterwegs sind und die Gefahr für Radler und Fußgänger nicht verringern. Weitere Infos (auch für interessierte Neulinge) zur Raiffeisen-Radrundfahrt und zum Radler-Stammtisch mit Ausfahrt gerne per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie - Am MTG werden 51 Personen in Quarantäne geschickt

Am Donnerstag, den 3. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.897 (+19) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 218 aktive Fälle. Der Inzidenzwert sinkt weiter auf 58,9. Ein Todesfall in der VG Bad Marienberg.


Corona-Pandemie – 28 neue Fälle im Westerwaldkreis

Am Mittwoch, den 2. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.878 (+28) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 223 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 61,4.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


LKW mit ungesicherten Betonplatten und abgeschnittenem Gurtschloss

Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 kontrollierte die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3, Rastplatz Montabaur gegen 18:15 Uhr einen LKW eines deutschen Transportunternehmens. Dessen Fahrt war wegen ungesicherter Ladung, einem abgeschnittenen Gurtschloss und Lenkzeitüberschreitung auf dem Rastplatz zu Ende.


Lastzug mit ungesicherten Säure-Kanistern stillgelegt

Weil Beamten der Verkehrsdirektion Koblenz an einem Lastzug einer deutschen Spedition eine nicht ordnungsgemäß befestigte Gefahrguttafel auffiel, wurde dieser am Mittwoch, 2. Dezember 2020 gegen 20:45 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur einer Kontrolle unterzogen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Corona: Kinder und Familien in den Blick nehmen

Mainz/Region. Die Corona-Pandemie und ihre Beschränkungen sind für Mehrkindfamilien oft mit zusätzlichen Schwierigkeiten ...

Die Wanderlibelle ist die Libelle des Jahres 2021

Berlin/Mainz/Koblenz. Dazu Holger Schindler, Vorstandsmitglied des BUND Rheinland-Pfalz und Gewässerexperte: „In Deutschland ...

Altstädter Christkindl fliegt trotz Corona

Hachenburg. Natürlich war die Enttäuschung groß, als der alljährliche Christkindl-Markt auch in Altstadt wegen der Pandemie ...

Frauenhaus Westerwald: Lichter gegen Gewalt

Hachenburg. Kinder und Jugendliche die in gewaltgeprägten Familien groß werden, sind immer von Gewalt betroffen, sei es, ...

Adventskalender schmückt das Rathaus

Montabaur. Weil 2020 keine neuen Werke von Kita- und Grundschulkindern entstehen können, wurde kurzerhand der Kalender vom ...

Altstädter Christkindlmarkt muss abgesagt werden

Hachenburg. Die nun geltenden Auflagen sind mit diesem Konzept leider nicht mehr zu erfüllen. Nach einschlägiger Beratung ...

Weitere Artikel


Am 28. Juli ist Welt-Hepatitis-Tag

Montabaur. Immer noch bleiben bei über 100.000 Personen in Deutschland chronische Infektionen mit den Hepatitisformen A, ...

Entdeckungstour für Familien mit Kindern - der Entdeckerweg in Birnbach

Birnbach: Inspiriert durch einen Flyer machen wir uns auf den Weg nach Birnbach, um den sogenannten „Entdeckerweg“ zu erwandern. ...

Große Flächen einfach gestalten

Region. So zieht fast grenzenlose Freiheit und dauerhafte Eleganz auf die heimische Terrasse ein. Denn die Giganten sehen ...

Gute Laune und Unterhaltung mit „max is alright.“

Stahlhofen am Wiesensee. Nach dem langen Aufbau, mit dem auch der Organisator Johannes Schmidt (Kulturbüro der VG Westerburg) ...

Verkehrsunfallflucht nach Überholvorgang mit Gegenverkehr

Hachenburg – L 288. Am Montag, den 27. Juli, um 6.50 Uhr, überholte auf der L 288 von Hachenburg kommend in Fahrtrichtung ...

Reges Interesse für Defibrillatoren in Selters

Selters. Um den Bürger/innen Angst und Unsicherheit vor dem Gerät zu nehmen, wurden in Zusammenarbeit der Stadt Selters mit ...

Werbung