Werbung

Nachricht vom 26.07.2020    

Nicole nörgelt… über ihre verpasste Rockstarkarriere

Von Nicole

GLOSSE | Wissen Sie noch, was Sie als Kind mal werden wollten? Astronaut vielleicht oder Rennfahrer? Bei mir war es auch ein Klassiker: Von wegen Prinzessin oder Pferdegestüt-Besitzerin, ich wollte Rockstar werden!

Mit der Rockstarkarriere hat es nicht geklappt. Foto: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Ich weiß heute noch, wie ich mir die alte Lederjacke meines Vaters bei jeder Gelegenheit aus dem Schrank stibitzte und in meine Haarbürste singend wild auf dem Sofa herumhüpfte. Ein Foto davon ist mir neulich in die Hände gefallen und ja, da sind die Erinnerungen ein bisschen mit mir durchgegangen.

Was war ich so cool als Sechsjährige! Die pinken Haarsträhnen meiner Frisierpuppe ins Haar geklipst, Mamas Lippenstift über das halbe Kinn verteilt, barfuß unten und im schwarzen Leder oben mit weit aufgerissenem Mund und hochgerecktem Arm auf dem Sofa… herrlich! Heute bin ich zwar erwachsen und meine berufliche Laufbahn hat mich leider nicht auf die Stadienbühnen geführt, aber ein bisschen Tagträumen wird man ja wohl noch dürfen, oder?

Sie können sich meine innere Aufregung vorstellen, als ich nach ein bisschen Suchen tatsächlich noch die alte Lederjacke im Schrank gefunden habe. Quiekend vor Freude rannte ich mit dem heißen Teil zu meinem Schrank, durchwühlte meine Kleidung nach Klamotten so schwarz wie Marilyn Mansons Seele und verbrachte eine halbe Stunde damit, mich zu schminken und mir das Haar wild aufzutoupieren.

Und dann nichts wie stehend auf die Couch gesprungen, die Rockstar-Playlist angeschmissen, Bässe und Lautstärke rauf, und in die Haarbüste geschmettert, was das Zeug hält! Hach, ich konnte sie richtig spüren, die kreischenden Fans, das donnernde Schlagzeug und die plärrenden Gitarren, und mittendrin ich voll in meinem Element. Die Nachbarn haben es auch gespürt, da bin ich sicher, schließlich stand die ganze Zeit das Fenster offen.

Und dann, mitten in meiner Performance, als ich gerade wild wie Jon Bon Jovi die Hüften schwingend durch mein Wohnzimmer rockte, klingelt es an der Tür. Klar habe ich noch lauter geschrien, diesmal vor Schreck. Ganz kurz habe ich überlegt, ob ich mich einfach totstellen und so tun soll, als wäre ich nicht da. Aber das wäre nach dem Radau, den ich grade veranstaltet hatte, wohl nur bedingt glaubwürdig gewesen.

Schnell drückte ich den Pausenknopf, strich mir die Haare notdürftig glatt und schlich an die Tür. Draußen stand der Paketbote und schaute mich mit einer Mischung aus Belustigung und blankem Entsetzen an. Und auf der anderen Straßenseite hatten sich mindestens ein halbes Dutzend Damen aus meiner Straße versammelt, die mich anstarrten wie ein Alien. Kurzes Schweigen. Grillenzirpen. Leises Husten meinerseits. „Denken Sie sich nichts“, erklärte ich dem Paketboten. „Das ist mein Fanclub, die stehen immer da! Aber nur Sie kriegen ein Autogramm!“ Und damit setzte ich souverän meine Unterschrift auf seinen Scanner, schenkte ihm ein freches Zwinkern und schloss mit meinem Paket unterm Arm die Tür.

Tja. Jetzt haben die Nachbarn eben einen weiteren Punkt, den sie auf ihre „Die Tussi nebenan spinnt total!“-Liste schreiben können. Was soll’s? Das ist eben Rock’n’Roll!

In diesem Sinne – Bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt…über übellaunige Nachbarn
Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm
Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe
Nicole nörgelt… über wackelige Kohlengrills und verbrannte Finger
Nicole nörgelt … über schrumpfende Mode
Nicole nörgelt über ihre Nachbarn
Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord
Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen
Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1/a>



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis wechselt in Warnstufe „orange“

Am 22. Oktober wird der Westerwaldkreis mit 741 bestätigten Corona-Fällen und inzwischen 582 wieder genesenen von der Statistik der Landesregierung geführt. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „orange“. Von der Hochzeit in Altenkirchen gibt es elf Infizierte im Kreis Westerwald. 7-Tage-Inzidenzwert ist bei 38,6.


Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 299 bei Hüblingen

Am Donnerstag, den 22. Oktober, kam es gegen 17 Uhr auf der L 299 in der Gemarkung Hüblingen zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge eine Person verstarb und zwei weitere verletzt wurden, eine davon schwer. Der Unfall ereignete sich auf gerader Strecke zwischen der B 54 und der Abzweigung nach Hüblingen.


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM Diez) teilt mit, dass voraussichtlich ab dem 26. Oktober 2020 die Bauarbeiten der Gesamtmaßnahme des Ausbaues der Rheinstraße vom Kreisverkehrsplatz Pleurtuit bis zum Kreisverkehrsplatz „Süße Ecke“ in dem Unterabschnitt von der Masselbachverrohrung bis zur Bahnanlage beginnen werden.


Neue Ausrüstung für die Feuerwehren der VG Bad Marienberg

Die Verbandsgemeinde Bad Marienberg investiert rund 200.000 Euro um ihre Feuerwehrleute mit neuer Schutzbekleidung auszustatten. So wurden insgesamt 350 neue Feuerwehrhelme sowie neue Überjacken und Überhosen für die 140 Atemschutzgeräteträger angeschafft, mit denen die Einsatzkräfte sukzessive in den Jahren 2018 bis 2020 ausgestattet wurden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 299 bei Hüblingen

Hüblingen. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei vor Ort haben ergeben, dass ein 62-Jähriger mit seinem PKW die L 299 von ...

Corona: Westerwaldkreis wechselt in Warnstufe „orange“

Montabaur. Was passiert, wenn der Kreis die Warnstufe „orange“ erreicht hat? Wichtig ist das Zusammentreten der regionalen ...

Regina Kehr blickt in biblische Abgründe - Geschichten von Mord und Habgier

Roßbach. Denn Regina Kehr ist nicht nur Bildungsreferentin im Evangelischen Dekanat Westerwald, sondern auch eine begnadete ...

Seniorenresidenzen zwischen den Stühlen

Bad Marienberg. Nachdem sich ein Corona-Verdacht bei einem Mitarbeiter bestätigt hat und die Angehörigen über die Aussetzung ...

Neue Ausrüstung für die Feuerwehren der VG Bad Marienberg

Bad Marienberg. Im Rahmen der jährlichen Ersatzbeschaffung werden zusätzlich neue Stiefel, Handschuhe, sowie Schutzanzughosen ...

Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Ransbach-Baumbach. Es werden durch die Verbandsgemeindewerke Ransbach-Baumbach auf einer Länge von circa 500 Metern die Kanalleitung ...

Weitere Artikel


Camping Park in Seck gehört zu den besten Campingplätzen Europas

Seck. Im Herzen des hügeligen Feriengebiets Hoher Westerwald befindet sich der Camping Park Weiherhof, der in diesem Jahr ...

Großes Vespa-Treffen im Stöffel-Park mit „WespaWald“

Enspel. Haben beim ersten Treffen 2019 noch rund 80 Freunde des fahrbaren Untersatzes den Weg in den Hohen Westerwald auf ...

Wandern im Westerwald: Auf wildromantischen Pfaden durch die Kroppacher Schweiz

Flögert. Startpunkt der Rundwanderung ist der Wanderparkplatz in Flögert. Von dort geht es bergab durch den kleinen idyllischen ...

Buchtipp: „Elektra“ von Theo Brohmer

Hamburg/Dierdorf. Dreißig Jahre später ist Onno Frerichs Briefträger mit einer BMW C1, einem überdachten Motorroller in seinem ...

Corona-Soforthilfen - DMB fordert schnelle Klarheit bei Rückzahlungsverfahren

Region. Die Hauptursache für die Verunsicherung ist die Aufforderung des Landes NRW an rund 100.000 Unternehmer, ihre Finanzierungsengpässe ...

Westerwaldkreis investiert rund 5 Millionen Euro in Schulen

Montabaur. Am Schulstandort in Höhr-Grenzhausen gibt es eine Vielzahl von Bautätigkeiten. Die umfangreichste Maßnahme stellt ...

Werbung