Werbung

Nachricht vom 26.07.2020    

Buchtipp: „Elektra“ von Theo Brohmer

Von Helmi Tischler-Venter

„Ein Ostfriesland-Krimi mit Onno Frerichs“ lautet der Untertitel. Im Prolog ist der Protagonist Onno Frerichs gerade einmal zwölf Jahre alt und genießt das Privileg, in den Osterferien eine achtköpfige Gruppe Kinder aus Ölbenfehn bei dem Mutproben-Spiel „hide and go kill“ im örtlichen Moor anzuführen. Ein grauenerregender Schrei aus dem Walkie-Talkie macht aus dem Spiel blutigen Ernst. Ein Junge ist getötet und ausgeweidet worden.

Buchtitel. Foto: privat

Hamburg/Dierdorf. Dreißig Jahre später ist Onno Frerichs Briefträger mit einer BMW C1, einem überdachten Motorroller in seinem 300-Seelen-Heimatort, gleichzeitig Hausmeister, Sheriff und Mann für alle Fälle, einer, der seine Mitmenschen und deren Gewohnheiten und Eigenheiten gut kennt. Engagiert bis hin zur strafbaren Amtsanmaßung, außerdem Genussmensch mit einer Vorliebe für starke Kräuter, ist Onno hellwach und verliebt in die ostfriesische Moorlandschaft. Ein Mensch mit Prinzipien und Zivilcourage und einem sicheren Instinkt für Unpassendes. Seine Schwester Anna hat sogar übersinnliche Visionen. Mit Hilfe ihrer besonderen Fähigkeiten finden die Geschwister vermisste Personen und klären Kriminalfälle.

Bei der Wittmunder Kriminalpolizei ist Onnos Amateur-Amtshilfe nicht gern gesehen, als er aufgrund seiner Untersuchungen feststellt, dass die alte Hilde Meents eines unnatürlichen Todes gestorben ist. Hauptkommissar Angelo Damasco urteilt über Onno Frerichs: „Er ist Postbote. Kommt überall rum, steckt seinen Zinken überall rein. Einer, der jeden kennt und glaubt, alles zu wissen!“ Aber als echter Ostfriese hält der seine einmal eingeschlagene Spur hartnäckig bei und lässt sich auch durch Entscheidungen der Staatsanwaltschaft, Verfolgung und Gewaltanwendung nicht abbringen.

Für die Bevölkerung von Ölbenfehn ist ihr einsatzfreudiger Postbote ein Held. Und die Kriminalbeamten müssen feststellen, dass der kleine Dorfbriefträger über beste Kontakte verfügt.

Die schrullig-liebenswürdige und zugleich pfiffige Persönlichkeit Frerichs macht die Lektüre zu einem Vergnügen. Ganz nebenbei lernt der Leser etwas Plattdeutsch, wenn zum Beispiel die polizeilichen „Kloogschieter ihm vorschrieben, wie er seinen Job zu erledigen hatte“. Von seiner Professionalität muss er die „Kollegen“ noch überzeugen. Seine akribischen Ermittlungen hält er daher für die Polizei auf einer Mini-DV fest. Doch der Fall gibt allen Ermittlern eine Menge zu knobeln. Wieso wurde Hilde auf so komplizierte Art umgebracht? Frerichs Überraschungsausdruck „Dexel noch to!“ findet im kurvenreichen Handlungsverlauf vielfache Verwendung.

Ganz am Ende des unterhaltsam-spannenden Krimis wird der Leser über den bis dahin rätselhaften Buchtitel „Elektra“ aufgeklärt. In einem guten Kriminalroman ist auch der Titel ein Hinweis.

Erschienen ist das Buch bei edition krimi, ISBN 978-3-946734-33-8, als eBook ISBN 978-3-946734-34-5. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Stahlhofen: Polizeieinsatz mit mehreren verletzten Polizeibeamten

Bereits in der Nacht zum Sonntag (2. August) ereignete sich in Stahlhofen ein Polizeieinsatz, bei dem mehrere Polizeibeamte und der verantwortliche Täter teils schwer verletzt wurden, wie die Polizei erst heute in einer Pressemitteilung berichtet.


Auto eines Jägers verursachte selbständig Unfall

Am 6. August gegen 16 Uhr kam es auf der L309, zwischen Hillscheid und Neuhäusel zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ursache: Ein Jagdausübungsberechtigter hatte sein Fahrzeug am Waldrand oberhalb der L309 abgestellt, ohne das Fahrzeug vorschriftsmäßig gegen Wegrollen zu sichern.


Revolutionäre Teststrecke machte Großseifen bekannt

Seit 23 Jahren ist Ortsbürgermeister Jürgen Steup aktiver Kommunalpolitiker und erinnert die Bürger seiner Gemeinde demnächst mit einem spannenden Bericht über die Versuchstrecke auf einer stillgelegten Bahnstrecke, die weltweit für Aufmerksamkeit sorgte.


Region, Artikel vom 05.08.2020

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Der Westerwald Touristik-Service hat eine neue Auflage der Rad-/Wanderkarten herausgebracht. Die „Rad-/Wanderkarten Westerwald“ Nord und Süd vom Kompass-Verlag haben dieser Tage die Druckerei verlassen.


55 Auszubildende starten an Pflegeschule in Hachenburg

Unter strengen Hygienebedingungen und mit neuem Lehrplan sind am Montag 55 Auszubildende in die Ausbildung an der Pflegeschule Hachenburg gestartet. Dort absolvieren sie den theoretischen Teil ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, hat die Schule weitere Räume angemietet. So kann Präsenzunterricht im Wechsel mit Online-Unterricht stattfinden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kulturszene rund um Montabaur trifft sich

Montabaur. Willkommen dazu sind alle, die in den verschiedenen Bereichen des regionalen Kulturangebotes aktiv oder als „Konsumenten“ ...

Maren Seubert zeigt "Der neue Weg - Teil I"

Enspel. Eine perfekte Möglichkeit, mit ihr in Austausch zu treten, sich ihre Kunst erklären zu lassen, ihre Gedanken und ...

JuZe ins Kino: Filmreihe gegen Rassismus

Hachenburg. Die ersten beiden Filme sind bereits gelaufen: „Queen & Slim“ erzählte die Geschichte eines Paares in den USA, ...

Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Montabaur. Wie in jedem Jahr zog das Feuerwerk wieder Tausende auf die Straßen und auf die Hügel, damit eine besonders gute ...

Es geht weiter!

Montabaur. Zwischenzeitlich konnten alle erwachsenen Musikerinnen und Musiker mit Dekanatskantor Jens Schawaller ihre Arbeit ...

Keramikkünstlerpaar Angerer zeigt Arbeiten in Kulturwerkstatt

Unkel. Tine Angerer, ihre keramischen Arbeiten sind wunderbar, wundersam. Da flirten grünäugige Damen mit allerlei grellem ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt… über ihre verpasste Rockstarkarriere

Dierdorf. Ich weiß heute noch, wie ich mir die alte Lederjacke meines Vaters bei jeder Gelegenheit aus dem Schrank stibitzte ...

Camping Park in Seck gehört zu den besten Campingplätzen Europas

Seck. Im Herzen des hügeligen Feriengebiets Hoher Westerwald befindet sich der Camping Park Weiherhof, der in diesem Jahr ...

Großes Vespa-Treffen im Stöffel-Park mit „WespaWald“

Enspel. Haben beim ersten Treffen 2019 noch rund 80 Freunde des fahrbaren Untersatzes den Weg in den Hohen Westerwald auf ...

Corona-Soforthilfen - DMB fordert schnelle Klarheit bei Rückzahlungsverfahren

Region. Die Hauptursache für die Verunsicherung ist die Aufforderung des Landes NRW an rund 100.000 Unternehmer, ihre Finanzierungsengpässe ...

Westerwaldkreis investiert rund 5 Millionen Euro in Schulen

Montabaur. Am Schulstandort in Höhr-Grenzhausen gibt es eine Vielzahl von Bautätigkeiten. Die umfangreichste Maßnahme stellt ...

Groß fordert das 24 Millionen für digitale Endgeräte vom Bund auch ankommen

Montabaur. „Bereits lange vor Corona haben die Schulen den Weg der Digitalisierung eingeschlagen und verstärkt im Bereich ...

Werbung