Werbung

Nachricht vom 24.07.2020    

Picknick mit Naturschutzjugend (NAJU) und Gästen

Nach langer Corona-bedingter Pause hat sich die Naturschutzgruppe Rennerod am 12. Juli getroffen. Zum Glück konnte das Sommer-Picknick wie gewohnt an der Grillhütte in Rehe stattfinden. Entsprechend groß war die Wiedersehensfreude der NABU-Aktiven, Kinder von der Naturschutzjugend(NAJU) waren auch dabei.

Wanderung des NABU Rennerod. Fotos: Kurt Goebel und Frank Ebendorff

Rennerod. Die Wiesen auf der gemeinsamen Wanderung am Krimberg waren in diesem Jahr außergewöhnlich blütenreich. Es gab viel zu entdecken. Im Blütenmeer aus Margariten versammelte sich das Echte Labkraut zu kräftig gelben, Flocken- und Witwenblumen zu violetten Streifen, dazwischen die dicken dunkelblauen Tupfer der Knäuelglockenblume. Zahlreiche Bienen und Schmetterlinge waren auf Nektarsuche. Zwischen den Halmen tummelten sich Grashüpfer und Heupferde.

Auch der Weg durch das Dorf Rehe war sehr schön. Im alten Ortskern stehen liebevoll gepflegte Fachwerkhäuser mit Blick auf das prächtige Rathaus. Dazwischen Hausgärten und Blühstreifen, wo auch mal die eine oder andere Wildblume gedeihen darf. Höhepunkt des Dorfspaziergangs war das Schwalbenhaus. Vor fünf Jahren wurde es anfangs kaum angenommen. Jetzt aber sind fast alle Plätze belegt. Zwischen den vielen Mehlschwalben kreisen Mauersegler, die am Haus gegenüber brüten.

Zurück an der Hütte erwartete die Wanderer Herzhaftes vom Grill und ein reichhaltiges Angebot an Salaten. Der NABU möchte sich bei der Gemeinde Rehe bedanken, die die Grillhütte zur Nutzung überlassen hat, besonders aber bei Maria und Peter Klein. Sie hatten wieder ein Picknick dort vorbereitet und diesmal sozusagen die Wiederinbetriebnahme nach der Corona-Pause gestemmt. Grillmeister war Winfried Becker, 2. Vorsitzender des Renneroder NABU und schließlich hat jeder, der was Leckeres mitgebracht hat, zu reichem Buffet und guter Laune beigetragen.

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und leider auch mit der NAJU-Kindergruppe können auf Grund der immer noch bestehenden Infektionsgefahr nicht durchgeführt werden.

Die Kräuterwanderung mit Umweltbildungsreferentin Katharina Kindgen am Samstag,15. August findet aber statt. Treffen ist um 13:30 Uhr an der Katholischen Kirche in Rennerod. Kulturgeschichtliches, Heilwirkungen und Küchentipps zu heimischen Pflanzen wird die Kräuterpädagogin in der Wiesenlandschaft südlich von Rennerod vermitteln. Alle Naturinteressierten sind herzlich eingeladen.

Bitte melden Sie sich vorab an: nabu.rennerod@t-online.de , Telefon 0160-95111860. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis – 53 neue bestätigte Fälle

Am Freitag, den 4. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.949 (+53) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 249 aktive Fälle. Der Inzidenzwert steigt wieder auf 61,9 an.


Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Zum Winter 2020 ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Brinkenweiher, einen der sieben Teiche der Westerwälder Seenplatte, erstmalig nach drei Jahren vollständig ab, um die Stauanlage auf Schäden zu kontrollieren. Dabei wurde auch der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart.


Region, Artikel vom 04.12.2020

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Die Hachenburger Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einem Einbruch in eine ehemalige Gaststätte in der Friedrichstraße in Hachenburg. Das Haus wird derzeit renoviert und ist unbewohnt. Gestohlen wurden Einrichtungsgegenstände.


Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Das Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach freut sich, seit dem 1. Dezember eine neue Einheit für Brustschmerzpatienten in Betrieb zu haben. Die „Chest Pain Unit“ des Krankenhauses ist speziell für Patienten ausgelegt, die mit akuten oder unklaren Brustschmerzen ins Krankenhaus kommen, die auf Herzinfarkt, Lungenarterienembolie oder andere schwerwiegende Erkrankungen hindeuten können.


Politik, Artikel vom 05.12.2020

Stadt Hachenburg fördert Vereinsarbeit

Stadt Hachenburg fördert Vereinsarbeit

Ehrenamtliches Engagement der Bürger gehört zu den Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft. Vom Sport über die Kultur bis hin zum sozialen und politischen Bereich könnte unser Gemeinwesen ohne den engagierten Einsatz vieler ehrenamtlich tätiger Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Vereinen nicht bestehen. Deshalb steht auch die Kommunalpolitik in der Verantwortung, die Bereitschaft zur Selbsthilfe und zum bürgerschaftlichen Engagement zu wecken, aber auch durch geeignete Rahmenbedingungen - besonders auf der lokalen Ebene - zu unterstützen und dazu beizutragen, dass ehrenamtliches Engagement öffentliche Anerkennung findet.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Schutz seltener Arten oft nur mit ehrenamtlicher Hilfe möglich

Mainz/Koblenz. Konkret bedeutet das, auch weniger bekannte Tierarten zu schützen. „In Deutschland gibt es noch Arten, die ...

Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Hachenburg. „Da seit 2018 kein Besatz und Abfischen stattgefunden hat, wussten wir nicht, was aktuell im Brinkenweiher schwimmt. ...

Corona: Kinder und Familien in den Blick nehmen

Mainz/Region. Die Corona-Pandemie und ihre Beschränkungen sind für Mehrkindfamilien oft mit zusätzlichen Schwierigkeiten ...

Die Wanderlibelle ist die Libelle des Jahres 2021

Berlin/Mainz/Koblenz. Dazu Holger Schindler, Vorstandsmitglied des BUND Rheinland-Pfalz und Gewässerexperte: „In Deutschland ...

Altstädter Christkindl fliegt trotz Corona

Hachenburg. Natürlich war die Enttäuschung groß, als der alljährliche Christkindl-Markt auch in Altstadt wegen der Pandemie ...

Frauenhaus Westerwald: Lichter gegen Gewalt

Hachenburg. Kinder und Jugendliche die in gewaltgeprägten Familien groß werden, sind immer von Gewalt betroffen, sei es, ...

Weitere Artikel


Anschlussstelle Ransbach-Baumbach A 3 kurzzeitig gesperrt

Ransbach-Baumbach. Für die genannten Arbeiten wird die Zufahrt zur A 3 in Fahrtrichtung Köln im zuvor genannten Zeitraum ...

Uni Siegen: Hilfe für mehr als 100 Studierende in Not

Das Ergebnis ist beeindruckend: Mehr als 46.000 Euro sind durch Spenden zusammengekommen, sodass mehr als 100 Studierende ...

„RescueGroup Westerwald e.V.“ rettet künftig Leben in der VG Bad Marienberg

Bad Marienberg. Der Verein gründete sich 2018 als Kernbereich der Höhen- und Tiefenrettung, sowie der allgemeinen Notfallmedizin ...

Wieder geführte Westerwald-Steig-Wanderung am 22. August

Montabaur. Vom Treffpunkt aus werden die Wanderer mit dem Bus zum Hofgut Dapprich gebracht und wandern von dort zum Zielort ...

Sollten Wähler bei Ortsvorsteher-Neuwahl nicht mitwirken?

Hachenburg. Nach der Amtsniederlegung der bisherigen Ortsvorsteherin war entsprechend den Regelungen der Gemeindeordnung ...

Aktuelle Polizeiarbeit auf Westerwälder Straßen

Streithausen. Am Donnerstag, den 23. Juli, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein LKW die K21 in Streithausen. Aus bislang unbekannten ...

Werbung