Werbung

Nachricht vom 23.07.2020    

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Es ist eine Auszeichnung der jahrelangen Eisbachtaler Jugendarbeit: Der frühere Eisbären-Nachwuchskeeper Matheo Raab unterschreibt bei Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern seinen ersten Profivertrag. Das gaben die Roten Teufel am Donnerstag bekannt. Der bestehende Vertrag des 21-Jährigen wurde nach FCK-Angaben in einen Profivertrag umgewandelt und gleichzeitig bis 2022 verlängert.

Matheo Raab, der bereits mit 16 Jahren bei den Eisbachtaler Sportfreunden im Seniorenbereich debütierte, unterschrieb am Donnerstag einen Profivertrag beim 1. FC Kaiserslautern. Foto: SF Eisbachtal/Egenolf

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals 16-Jähriger im August 2015 unter Trainer Norbert Reitz gegen die SG 99 Andernach und die TuS Rot-Weiß Koblenz sogar zwei Spiele als Torwart der Seniorenmannschaft in der Herren-Rheinlandliga. Im Sommer 2016 wechselte Matheo Raab als A-Jugend-Keeper der Sportfreunde schließlich im Alter von 17 Jahren in die Fußball-Regionalliga Südwest zur Seniorenmannschaft von Eintracht Trier.

Im Jahr drauf zog es den jungen Hessen dann in die Pfalz zum FCK, wo er für die U21 der Roten Teufel in den vergangenen Jahren in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar spielte. Nach einem im Oktober 2017 erlittenen Schienbeinbruch und einer damit verbundenen rund einjährigen Leidenszeit kämpfte der ehemaligen Eisbären-Towart sich zurück in die Mannschaft und wurde zur festen Säule im Reserveteam des 1. FC Kaiserslautern.

Mit seinen starken Leistungen, die auch die Eisbachtaler Sportfreunde bei der 1:2-Heimspielniederlage in der Oberliga im August 2019 zu spüren bekamen, überzeugte der heute 21-Jährige auch die Sportliche Leitung der Drittliga-Profis des FCK, so dass er bereits ins Wintertrainingslager 2020 mit nach Belek reisen durfte. Zudem gehörte Matheo Raab in der abgeschlossenen Drittligasaison am 29. Spieltag auf dem Betzenberg im Spiel gegen den TSV 1860 München sowie am 31. Spieltag auswärts beim Halleschen FC zum Kader der Profimannschaft, ohne allerdings dort zum Einsatz zu kommen.



Auf der Homepage des Traditionsvereins ist FCK-Sportdirektor Boris Notzon anlässlich der Unterzeichnung des Profivertrages voll des Lobes für den früheren Eisbären-Nachwuchstorwart: „Matheo hat nach seiner langen Verletzung wieder zurück auf den Platz gefunden und ist aktuell in einem sehr guten Zustand. Er hat sein großes Entwicklungspotential in den letzten Trainingswochen nochmals gezeigt und daher freuen wir uns, den Vertrag mit Matheo verlängert zu haben.“

„Ich bin stolz und dankbar, meine Zukunft beim FCK fortführen zu dürfen. Besonders in meiner ersten Saison im Trikot des FCK, habe ich während meiner langen Verletzungspause das Vertrauen von allen im Verein gespürt und will dieses in Zukunft mit Leistung zurückzahlen“, kommentiert Matheo Raab auf der FCK-Seite seinen ersten Profivertrag.
Die ganze Eisbären-Familie gratuliert Matheo Raab zum Profivertrag und der damit verbundenen sportlichen Auszeichnung. Und wer weiß: Auf dem Betzenberg startete mit Roman Weidenfeller schon einmal eine große Torwartkarriere mit Eisbachtaler Vergangenheit. (PM)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Rheinland-Pfalz ruft Regionen zum landesweiten Bewegungstag 2022 auf

Region. Am zweiten Samstag im Juni finden in ganz Rheinland-Pfalz zahlreiche kostenfreie Sport- und Bewegungsangebote zum ...

Vier Medaillen: Taekwondo Axel Müller e. V. sammelte in Münster fleißig Edelmetall

Nistertal. Für den Trainer war es nicht nur ein erfolgreicher, sondern auch ganz besonderer Wettbewerb: Bei den Junioren ...

“Jedem sayn Tal“ am Sonntag, den 19. Juni

Selters. Klaus Müller, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters, hatte nach Selters in die Verwaltung eingeladen und stellte ...

Alexander Schraut wird neuer U19-Coach bei den Eisbären

Nentershausen. Die Eisbachtaler Sportfreunde sind bei der Suche nach einem neuen Trainer für die derzeit in der A-Junioren ...

Delegiertenversammlung Schützenbezirk 13: Ehrungen standen im Mittelpunkt

Region. Die einladenden Worte des Vorsitzendem Karl-Heinz Pitton gingen nach der Totenehrung in Richtung der letzten Jahre, ...

Fighting Farmers: Ein Heimspiel mit Sieg in Montabaur

Montabaur. American Football gehört mit Baseball, Basketball und Eishockey zu den “ Vier Großen“ in der amerikanischen Sportwelt. ...

Weitere Artikel


Westerwaldverein Bad Marienberg bei den Trödelsteinen

Bad Marienberg. Zu Beginn der Wanderung bot sich ein toller Ausblick bis weit ins Rothaargebirge. Dann führte der Weg erst ...

Bauarbeiten Neubau des Zentralen Pfarrbüros in Rennerod gestartet

Rennerod. Eine Übergangslösung war das frühere Pfarrhaus in Seck, wo ein Zentrales Pfarrbüro eingerichtet wurde. Dies war ...

Aktuelle Polizeiarbeit auf Westerwälder Straßen

Streithausen. Am Donnerstag, den 23. Juli, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein LKW die K21 in Streithausen. Aus bislang unbekannten ...

Das Schächten von Opfertieren ist verboten

Montabaur. Das Schächten bei vollem Bewusstsein ist vollkommen unnötig, da es tierschutzkonforme Alternativen gibt, die von ...

Wegfreigabe am Stegskopf: Einigung auf Sondierungskonzept

Emmerzhausen. Auf 31 Testfeldern entlang der freizugebenden Routen werde die gemeinnützige Tochtergesellschaft der Deutschen ...

Westerwald-Steig-Etappe 11 vom Kloster Marienthal nach Weyerbusch

Montabaur. Was für eine bemerkenswerte Geschichte. Ein Hirte soll im Mittelalter die Muttergottes aus Holz geschnitzt und ...

Werbung