Werbung

Nachricht vom 22.07.2020    

Beanstandungen bei Testkäufen in Bad Marienberg und Hachenburg

Bei Testkäufen mit Jugendlichen, die Alkohol und Tabak einkauften, ermittelten Polizei und Ordnungsämter das gesetzeskonforme Verhalten von Verkäufern. Es wurden Gespräche geführt mit dem Hinweis, dass gerade jetzt aufgrund der Maskenpflicht die Kontrolle des Ausweises unumgänglich ist. Ein zweiter Testlauf zeigte, dass einige Marktleitungen entsprechend reagierten. Zuwiderhandlungen können hohe Strafen nach sich ziehen.

Symbolfoto

Hachenburg/Bad Marienberg. Am Donnerstag, den 9. Juli fanden seit Ausbruch der Corona-Pandemie das erste Mal wieder Jugendschutzkontrollen in Hachenburg und Bad Marienberg statt. Hierbei wurden verschiedene Geschäfte, die Alkohol und Tabak verkaufen, kontrolliert. Mit tatkräftiger Unterstützung der Polizeiinspektion Westerburg, der Ordnungsämter Bad Marienberg und Hachenburg, sowie zwei Schülern der HBFS Lahnstein wurden in je fünf Stellen das Abgabeverhalten der Verkäufer gegenüber minderjährigen Testkäufern überprüft. Zeitgleich fanden jeweils fünf Testkäufe in Bad Marienberg und in Hachenburg statt.

Während in Hachenburg zwei Abgabestellen verbotenerweise harten Alkohol oder Tabak an den jugendlichen Testkäufer abgaben, sind in Bad Marienberg sogar vier von fünf Stellen negativ aufgefallen. Aufgrund der besonderen Situation in den Verkaufsstellen durch die aktuelle Maskenpflicht wurde dort unter Hinzuziehung der Marktleitung im Rahmen von präventiven Korrekturgesprächen noch einmal auf die -vor allem jetzt besondere- Notwendigkeit der Ausweiskontrolle hingewiesen. Zudem wurden weitere Kontrollen angekündigt, welche zeitnah durchgeführt wurden.

Am 16. Juli fand in Hachenburg wieder mit Unterstützung einer Jugendsachbearbeiterin und einem 'Testkäufer' von der PI Westerburg die Reflexion des ersten Testkaufs statt. Hierbei bestanden nun noch zwei von fünf Stellen den Testkauf nicht und dem Minderjährigen wurde Ware überlassen, welche er nach dem Jugendschutzgesetz nicht erwerben darf. Hierbei handelte es sich um zwei der drei Stellen, welche beim ersten Testkauf schon negativ aufgefallen sind.

Am 21. Juli wurde dann auch der erste Durchlauf in Bad Marienberg reflektiert. Hier zeigte sich ein großer Erfolg ab, denn ein zweiter Kauf war in allen Geschäften nicht mehr möglich. Vorbildlich wurde der Ausweis kontrolliert und der Erwerb von Alkohol oder Tabak verweigert. Lediglich eine Stelle, die zuvor noch nicht kontrolliert worden war, gab hochprozentigen Alkohol an den jungen Mann, der als Testkäufer fungierte, ab. Die vorher angekündigten Ordnungswidrigkeitenanzeigen werden in den Fällen des zweimaligen Auffallens gefertigt. Bei allen anderen Stellen erfolgt eine schriftliche Verwarnung, aber auch ein lobendes Schreiben, sofern sich korrekt verhalten wurde.

Der unzulässige Verkauf von hochprozentigen Spirituosen und nikotinhaltigen Tabakwaren kann Bußgelder von bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen und kann sich gegen den Verkäufer und/oder die Verkaufsstelle richten. Auch in Zukunft werden immer wieder solche Testkäufe zum Schutz unserer Jugendlichen durchgeführt werden.
(PM Polizeiinspektion Hachenburg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis meldet 32 neue Fälle – Inzidenzwert bei 104

Am Samstag, den 31. Oktober meldet der Westerwaldkreis 1.025 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt bei 104. Der Kreis verzeichnet aktuell 361 aktive Fälle. Mittlerweile sind alle Landkreise und Städte in Rheinland-Pfalz in der Warnstufe „rot“.


Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt weiter an

Am 30. Oktober meldet der Westerwaldkreis 993 (+55) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt bei 109 und ist weiterhin angestiegen. Der Kreis verzeichnet aktuell 329 aktive Fälle.


Schausteller beleben Selters mit einem „Pop-Up-Park“

In üblen Zeiten ist es nicht leicht den Menschen, und dabei insbesondere den Kindern, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, und zudem in der eher tristen Jahreszeit etwas Freude aufkommen zulassen. Da in diesem Jahr aus den bekannten Gründen die beliebte Kirmes in Selters abgesagt werden musste, kam die Schaustellerfamilie Klinge aus Koblenz auf die lobenswerte Idee, einige Fahrgeschäfte in den Westerwald zu schicken, die in Westerburg, Meudt, und zuletzt in Selters, etwas Rummelplatz-Atmosphäre vermitteln konnten.


Region, Artikel vom 31.10.2020

Sportflugzeug überschlägt sich bei Notlandung

Sportflugzeug überschlägt sich bei Notlandung

Am heutigen Samstag, den 31. Oktober gegen 14.43 Uhr wurde die Notlandung eines einmotorigen Sportflugzeuges gemeldet. Diese hat aufgrund des weichen Untergrundes nicht wie vorgesehen geklappt, das Flugzeug überschlug sich. Beide Insassen wurden leicht verletzt.


Metallbau Hölzemann aus Hachenburg erhält Deutschen Metallbaupreis 2020

VIDEO | Die Firma Metallbau Hölzemann aus Hachenburg gewinnt den Deutschen Metallbaupreis 2020 in der Kategorie „Treppen und Geländer“. Das Siegerobjekt, die Stahlwendeltreppe für den Gastrobereich eines Bürogebäudes in Frankfurt am Main erreicht trotz des engen Einbauraumes eine spannende Tiefenwirkung.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sportflugzeug überschlägt sich bei Notlandung

Gackenbach. Der 66-jährige Pilot hatte aufgrund von technischen Problemen im Cockpit sich für eine Landung auf freiem Feld ...

Westerwaldkreis meldet 32 neue Fälle – Inzidenzwert bei 104

Montabaur. Seit gestern Abend ist die 12. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz - kurz CoBelVO – bekannt ...

Was tun, wenn das Nummernschild am Auto plötzlich weg ist?

Betzdorf. Mit welcher Absicht werden Nummernschilder gestohlen?
Außergewöhnliche Ziffern-Nummern-Kombinationen werden gerne ...

Schausteller beleben Selters mit einem „Pop-Up-Park“

Selters. Natürlich kann ein Pop-Up-Park nicht die teils überbordende Stimmung einer Kirmes ersetzen, dennoch ist es ein kleiner ...

1.500 Euro Spende an DRK-Kinderklinik Siegen

Siegen. Die Arbeit der fleißigen Damen ist inzwischen aber bekannt, so gibt es teilweise sogar Vorbestellungen und die Umsätze ...

Verkehrsunfall unter Alkohol und Drogen verursacht

Liebenscheid. Am 30. Oktober 2020, gegen 22.35 Uhr, verlor ein 24 Jahre alter Mann in einer Linkskurve in der Ortslage Liebenscheid ...

Weitere Artikel


Herrensitzung 2021 der Närrischen Ritter Westerwald vertagt

Herschbach. In zum Teil kontroversen Diskussionen mit den jeweiligen Agenturen betonten die Künstler, dass die Teilnahme ...

Einbrecher klauten Faltrad, Kaffeevollautomat und Schnapsflaschen

Selters. Im Zeitraum vom 15. Juli, 22.30 Uhr, bis 16. Juli, 6.30 Uhr, wurde in Selters, Rückersteg, aus einer Garage ein ...

Streit über des Nachbars Zaun und Hecke - Gleiche Zaunhöhe für alle?

Zum Sachverhalt:
Die Parteien des Rechtsstreits sind Grundstücksnachbarn. Entlang der gemeinsamen Grundstücksgrenze befinden ...

Frontalcrash zwischen zwei PKW - Großeinsatz für Rettungskräfte

Westerburg. Am heutigen Dienstag, den 21. Juli kam es auf der Umgehungsstraße, Landstraße 288 bei der Abfahrt zur Landstraße ...

Erneuerung K 56 zwischen Hardt und Langenbach vor Abschluss

Hardt. In den knapp sechs Wochen Bauzeit wurden die Asphaltschichten verstärkt und die Schutzplanken im Zusammenhang mit ...

Sparkasse unterstützt Projekt „Pumptrack für Hachenburg“

Hachenburg. „Die Einsatzbereitschaft und das Engagement der Kinder in der Stadt Hachenburg ist bemerkenswert. Als regionale ...

Werbung