Werbung

Nachricht vom 21.07.2020    

Anbau der Fahrzeughalle für die Feuerwehr Nistertal nimmt Gestalt an

Das Feuerwehrgerätehaus Nistertal wird im Rahmen einer „Modernisierungsoffensive Feuerwehr“ der Verbandsgemeinde Bad Marienberg erweitert, damit die Fahrzeuge künftig nebeneinander stehen können und separate Umkleideräume zur Verfügung stehen. Für dieses Vorhaben hat die Verbandsgemeinde als Aufgabenträger einen Zuschuss aus dem Landeshaushalt beantragt. Anlass genug für den heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering sich vor Ort über das Bauvorhaben zu informieren.

Hendrik Hering in Nistertal zur Baustellenbesichtigung bei der Freiwilligen Feuerwehr. Foto: privat

Nistertal. „Die Erweiterung ist notwendig, um die Freiwillige Feuerwehr Nistertal so aufzustellen, dass sie in Zukunft ihre Aufgaben weiterhin auf gewohnt hohem Niveau bewältigen kann“, sagte Bürgermeister Andreas Heidrich anlässlich des Besuchs. Wenn alles nach Plan verlaufe, könne die Wehr noch vor Weihnachten den Anbau in Betrieb nehmen, erläuterten der Architekt Jürgen Mudersbach und der Wehrführer Patrick Spies den Baufortschritt. Der SPD-Abgeordnete Hering hatte die erfreuliche Nachricht im Gepäck, dass die Verbandsgemeinde mit einem Zuschuss von rund 1/3 der förderfähigen Kosten, also 53.300 Euro, rechnen könne. „Das Geld ist hier in Nistertal gut angelegt“, so Hering wörtlich.

„Für die Verbandsgemeinde ist ein gut ausgestatteter Brandschutz enorm wichtig. Daher wurden in den vergangenen Jahren neben der kompletten Neuausstattung der Wehren mit persönlicher Schutzausrüstung für über 200.000 Euro auch kontinuierlich der Fuhrpark und die Gebäude modernisiert. Hierfür entstanden über 1 Millionen Euro förderfähige Kosten für die neue Drehleiter, die drei „Mittleren Löschfahrzeuge, zwei für Langenbach bei Kirburg, Norken und Unnau sowie das Mannschaftstransportfahrzeug für Norken und das Mehrzweckfahrzeug für Langenbach bei Kirburg. In diesem Jahr habe man Anträge für weitere sechs Kleinlöschfahrzeuge nach Mainz geschickt bei denen die VG mit weiteren 480.000 Euro zuwendungsfähiger Kosten rechne, erläuterte Bürgermeister Heidrich die aktuellen Planungen.



Die Verbandsgemeinde könne für die bereits in Dienst gestellten Fahrzeuge und das MLF für Unnau mit einem Landeszuschuss von rund 440.000 Euro rechnen und bei den Kleinlöschfahrzeugen, deren Anträge zur Zeit noch durch das Innenministerium geprüft würden, zeigte sich der Abgeordnete zuversichtlich, dass auch hier mit einer Förderung von um die 180.000 Euro zu rechnen ist.

Zum Abschluss warb Bürgermeister Heidrich bei Hering noch um Unterstützung bei zwei Bauvorhaben, die auf die Verbandsgemeinde zukommen werden. „Sowohl in Unnau, als auch in Bad Marienberg sind die derzeitigen Feuerwehrgerätehäuser nicht mehr ausreichend. Wir müssen dort wieder Investitionen in Millionenhöhe einplanen und wir hoffen an dieser Stelle erneut auf die Unterstützung der Landesregierung“, sagte Andreas Heidrich zu Abschluss des Besuchs. Hering sagte zu, dass er sich gern in Mainz auch für diese Projekte einsetzen werde. (PM)


Mehr dazu:   SPD  
Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Kreistagsfraktion erwartet deutliche Stärkung des DRK-Krankenhaus in Hachenburg

Hachenburg. In Hachenburg sind gute personelle Rahmenbedingungen vorhanden, um die Region auch in Zukunft qualitativ gut, ...

Westerwald-SPD stellt Programm und Kandidierende für die Kommunalwahl 2024 vor

Westerwaldkreis. "Der Westerwaldkreis mit seinen engagierten Bürgerinnen und Bürgern kann deutlich mehr, wenn eine innovative ...

Wohnungsbau im Fokus: Vortrag mit Ex-Staatssekretär Günter Kern in Hachenburg

Hachenburg. Am morgigen Mittwoch, 10. April, 18 Uhr, lädt der SPD-Ortsverein Hachenburg zu einem informativen Vortrag in ...

Wichtige Themen im Westerwaldkreis: Kreistag befasste sich mit Versorgung im Rettungsdienst

Montabaur. Gemeinsam war den Themen, dass der Kreistag mit seiner Zustimmung wichtige Grundlagen für die Weiterentwicklung ...

FWG nominiert Bernd Altwasser als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Mogendorf

Mogendorf. Der gebürtige Mogendorfer Bernd Altwasser ist 49 Jahre alt und lebt mit seiner Frau und den drei Kindern hier. ...

Zahl der ehrenamtlichen Feuerwehrleute in Rheinland-Pfalz auf 54.500 gestiegen

Region. "Für eine neue Feuerwehrstatistik haben wir gemeinsam mit den Kommunen die aktuelle Zahl der Feuerwehrleute erhoben. ...

Weitere Artikel


Landtagsabgeordnete Jenny Groß bei der Tafel Westerwald

Montabaur. Jüngst besuchte Jenny Groß MdL die Ausgabestelle Montabaur-Wirges am Standort in Montabaur und sprach dort mit ...

Sparkasse unterstützt Projekt „Pumptrack für Hachenburg“

Hachenburg. „Die Einsatzbereitschaft und das Engagement der Kinder in der Stadt Hachenburg ist bemerkenswert. Als regionale ...

Erneuerung K 56 zwischen Hardt und Langenbach vor Abschluss

Hardt. In den knapp sechs Wochen Bauzeit wurden die Asphaltschichten verstärkt und die Schutzplanken im Zusammenhang mit ...

Kostenfreie geführte Wanderungen im Kannenbäckerland

Höhr-Grenzhausen. „Wir freuen uns gleichermaßen für Gäste des Kannenbäckerlandes als auch für die heimische Bevölkerung, ...

Reifen in Brand gesetzt - Zeugenaufruf

Hof. Am Dienstag, den 21. Juli, gegen 0:15 Uhr, bemerkte ein Verkehrsteilnehmer in der Böschung der B414 zwischen Hof und ...

17 am Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach neu examinierte Pflegekräfte

Dernbach. Für die Schülerinnen war es spannend bis zur letzten Minute, denn das mündliche Examen fand erst am Tag der Abschlussfeier ...

Werbung