Werbung

Nachricht vom 21.07.2020    

Müll, Tanz und Corona - Kunstprojekte in der Grundschule Mosaik

Unter dem Motto „touch the future” haben Kinder der Grundschule Mosaik in Borod seit Beginn des Jahres verschiedene Themen im Rahmen des Projektes „KuBi:Land“ künstlerisch und musikalisch behandelt. Mit dem Kunstprojekt sollte den Kindern mit der Unterstützung der Künstlerin Janet Grau und dem Künstler Axel Weigend im Rahmen des Projektes die Folgen eines verschwenderischen Umgangs mit Ressourcen vermittelt werden. Dafür wurde mit dem erstellten Kunstwerk auf kreative Weise eine bleibende Auseinandersetzung und Sensibilisierung mit der Problematik geschaffen.

Kunstprojekt an der Grundschule Mosaik. Foto: privat

Borod. Durch die Corona-Schutzmaßnahmen schien die Realisierung des Projektes, das im Rahmen von Projektwochen am Ende des Schuljahres geplant war, nicht stattfinden zu können. Bedingt durch die Entwicklungen Ende Juni konnte das Projekt trotzdem starten. Beteiligt daran waren insgesamt 35 Kinder der zweiten und dritten Klasse, die in entsprechenden Gruppen in der Jugendkunstschule Altenkirchen an dem Kunstwerk gearbeitet haben. Zu Beginn wurden die mitgebrachten Müllreste untersucht und deren Auswirkungen auf Umwelt und Natur besprochen.

Das Kunstwerk, das aus den Einzelarbeiten der Kinder zusammengesetzt wurde und nun im Eingangsbereich des Schulgebäudes aufgehängt wurde, wurde am 16. Juli mit dem Schulleiter Wilfried Herr, dem Ortsbürgermeister von Borod Volkmar Gäfgen, dem Künstler Axel Weigend, dem Organisator des Projektes KuBi:Land Daniel Diestelkamp, der Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Hachenburg Gabriele Greis, Klimaschutzmanager Henrik Lütkemeier und der Familie Krug, deren beide Töchter an dem Projekt mitgearbeitet haben und für den Pressetermin die Schüler repräsentierten, eingeweiht. Als wichtigste Beteiligte am Projekt sind es gerade die Schüler gewesen, die von diesem Projekt profitieren sollen und haben.

Lilli-Marie Krug, die am Kunstprojekt „Trash“ teilnahm, empfand insbesondere die Zusammenarbeit mit den Mitschülern und Künstlern als Highlight in den Zeiten des „Social-Distancing“.

Ihre Schwester Mariella, die auch an dem Pressetermin teilgenommen hat, hat parallel zu dem Projekt „Trash“ an dem Tanzprojekt „One Earth-one People-One Love“ mitgemacht, das parallel ablief und von der Tanzpädagogin Bettina Tornau geleitet wurde. Auch hierbei spielte der künstlerische und interaktive Ansatz eine wichtige Rolle, um den Schülern das Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz näherzubringen.

Als Schulträger der Grundschulen fördert die Verbandsgemeinde Hachenburg nicht nur die grundlegenden Kosten des Schulbetriebs, sondern seit vielen Jahren auch immer gerne dieses und ähnliche Projekte. Insbesondere das frühe Fördern und Sensibilisieren der Kinder steht dabei im Fokus. In diesen Projekten waren vor allem die Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbemühungen ausschlaggebend und Anlass für die Finanzierung der Projektkosten in Höhe von 3.000 Euro. Da sich die Verbandsgemeinde ihrer Verantwortung für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit bewusst ist, beteiligt sie sich mit ihren Möglichkeiten an Projekten insbesondere, wenn es um die Teilnahme von Schülern geht. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Stahlhofen: Polizeieinsatz mit mehreren verletzten Polizeibeamten

Bereits in der Nacht zum Sonntag (2. August) ereignete sich in Stahlhofen ein Polizeieinsatz, bei dem mehrere Polizeibeamte und der verantwortliche Täter teils schwer verletzt wurden, wie die Polizei erst heute in einer Pressemitteilung berichtet.


Auto eines Jägers verursachte selbständig Unfall

Am 6. August gegen 16 Uhr kam es auf der L309, zwischen Hillscheid und Neuhäusel zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ursache: Ein Jagdausübungsberechtigter hatte sein Fahrzeug am Waldrand oberhalb der L309 abgestellt, ohne das Fahrzeug vorschriftsmäßig gegen Wegrollen zu sichern.


Revolutionäre Teststrecke machte Großseifen bekannt

Seit 23 Jahren ist Ortsbürgermeister Jürgen Steup aktiver Kommunalpolitiker und erinnert die Bürger seiner Gemeinde demnächst mit einem spannenden Bericht über die Versuchstrecke auf einer stillgelegten Bahnstrecke, die weltweit für Aufmerksamkeit sorgte.


Region, Artikel vom 05.08.2020

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Der Westerwald Touristik-Service hat eine neue Auflage der Rad-/Wanderkarten herausgebracht. Die „Rad-/Wanderkarten Westerwald“ Nord und Süd vom Kompass-Verlag haben dieser Tage die Druckerei verlassen.


55 Auszubildende starten an Pflegeschule in Hachenburg

Unter strengen Hygienebedingungen und mit neuem Lehrplan sind am Montag 55 Auszubildende in die Ausbildung an der Pflegeschule Hachenburg gestartet. Dort absolvieren sie den theoretischen Teil ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, hat die Schule weitere Räume angemietet. So kann Präsenzunterricht im Wechsel mit Online-Unterricht stattfinden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kulturszene rund um Montabaur trifft sich

Montabaur. Willkommen dazu sind alle, die in den verschiedenen Bereichen des regionalen Kulturangebotes aktiv oder als „Konsumenten“ ...

Maren Seubert zeigt "Der neue Weg - Teil I"

Enspel. Eine perfekte Möglichkeit, mit ihr in Austausch zu treten, sich ihre Kunst erklären zu lassen, ihre Gedanken und ...

JuZe ins Kino: Filmreihe gegen Rassismus

Hachenburg. Die ersten beiden Filme sind bereits gelaufen: „Queen & Slim“ erzählte die Geschichte eines Paares in den USA, ...

Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Montabaur. Wie in jedem Jahr zog das Feuerwerk wieder Tausende auf die Straßen und auf die Hügel, damit eine besonders gute ...

Es geht weiter!

Montabaur. Zwischenzeitlich konnten alle erwachsenen Musikerinnen und Musiker mit Dekanatskantor Jens Schawaller ihre Arbeit ...

Keramikkünstlerpaar Angerer zeigt Arbeiten in Kulturwerkstatt

Unkel. Tine Angerer, ihre keramischen Arbeiten sind wunderbar, wundersam. Da flirten grünäugige Damen mit allerlei grellem ...

Weitere Artikel


Pumptrack für Hachenburg unterstützen

Hachenburg. Gespendet werden kann über die Internetseite westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de/pumptrack-fuer-hachenburg. ...

A 3–Anschlussstelle Ransbach-Baumbach kurzzeitig gesperrt

Ransbach-Baumbach. Im Einzelnen sind im zuvor genannten Zeitraum folgende Sperrungen vorgesehen:

Anschlussstelle Ransbach-Baumbach ...

17 am Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach neu examinierte Pflegekräfte

Dernbach. Für die Schülerinnen war es spannend bis zur letzten Minute, denn das mündliche Examen fand erst am Tag der Abschlussfeier ...

Wärmebildkameras für sechs Löschgruppen in der VG Hachenburg

Hachenburg. Da viele Einsatzabteilungen der Feuerwehren noch nicht über eine Wärmebildkamera verfügen, können bei der SV ...

Wasserzählerwechsel in Hachenburg wird fortgesetzt

Hachenburg. Die durchzuführenden Arbeiten sind für die Grundstückseigentümer kostenlos.

Selbstverständlich werden die ...

Biker distanzieren sich von ihren schwarzen Schafen

Koblenz. "Wir zeigen uns ausdrücklich kooperativ und dialogbereit gegenüber den betroffenen Anwohnern, den Behörden und den ...

Werbung