Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 20.07.2020    

Westerwälder Spezialitäten: Welche sind die besten?

Das rechtsrheinische Schiefergebirge erstreckt sich über rund 3000 Quadratkilometer und ganze drei Bundesländer. Bei diesen Dimensionen ist es kein Wunder, dass sich die Westerwälder Region durch vielfältige Spezialitäten auszeichnet. Ob es um Spirituosen, Biere, Wein oder deftiges Essen geht: Genussreisen durch die Kulinarik des Westerwaldkreises verwöhnen den Gaumen. Doch welche sind die besten Westerwälder Spezialitäten?

Fotoquelle: Wolfgang Tischler

So schmeckt der Westerwald
Sehenswürdigkeiten wie der Rheinische Sagenweg und der Hachenburger Bier-Park , idyllische Traumlandschaften und malerische Badeseen. Bei Weitem sind das nicht die einzigen Dinge, die der Westerwälderkreis zu bieten hat. Spezialitäten wie der Dippekuchen sind mindestens genauso charakteristisch für die Umgebung wie die weiten Tallandschaften. Einige Westerwälder Gerichte und Getränke sind in anderen Regionen nicht einmal am Rande bekannt. Zu den besten Spezialitäten zählen:

- Westerwälder Kümmel

- Dippekuchen

- Biersuppe

- Eierkäs

1. Westerwälder Kümmel
Als herzhafter Digestif trinken zahlreiche Westerwälder mit Vorliebe Westerwälder Kümmel. Die Spirituose entsteht bei der Destillation feiner Kümmelsamen in Traditionsbrennereien. Fenchel, Nelken, Anis und Zimt dienen der geschmacklichen Verfeinerung. Für die Süße wird karamellisierter Zucker verwendet. Dank der ausgewogenen Zusammenstellung ist der süßliche Likör für seine angenehm runden Aromen bekannt. Ein Genusserlebnis, das sich begleitet von Zigarren passender Marke und Stärke sogar noch intensivieren lässt.

2. Dippekuchen
Der einheimische Westerwälder isst, wovon er in direkter Umgebung am meisten findet. Innerhalb der Region sind das vor allem Kartoffeln: die Hauptzutat von Traditionsgerichten wie dem Dippekuchen , der innerhalb des Westerwalds viele verschiedene Namen trägt. Zur Zubereitung werden Kartoffeln fein gerieben und um Zwiebeln sowie Dörrfleisch ergänzt. Anschließend gibt man Pfeffer, Muskat, Salz, ein Brötchen und etwas Milch hinzu, sodass ein fester Teig entsteht. Im Ofen brät man die Masse knusprig. Das Endprodukt wird mit Apfelmus verspeist. Übrigens: Die Gemeinde Ebernhahn bereitete mit einem Gewicht von über 300 Kilogramm den weltweit größten Dippekuchen zu.

3. Biersuppe
Der Westerwälderkreis liegt in der Nähe rheinischer Weinanbaugebiete. Trotzdem trinken Westerwälder am liebsten Bier. Zahlreiche Traditionsbrauereien sind in der Region angesiedelt, so beispielsweise in Hachenburg. Das Hachenburger Pils gilt als eine der charakteristischsten Bier-Variation im Westerwald. Nicht nur getrunken wird Bier im Westerwälderkreis gerne: Man verwendet es traditionellerweise auch gerne als Zutat für verschiedene Gerichte. Eins davon ist die Biersuppe, die früher als stärkendes Frühstück dargereicht wurde. Heutzutage isst man sie bevorzugt an heißen Sommertagen. Verfeinert wird die Suppe je nach angestrebter Geschmacksrichtung mit Rosinen oder Rum.

4. Westerwälder Eierkäs
Er fehlt auf keinem einzigen Dorffest: der Westerwälder Eierkäs. Milch und Eier werden zur Zubereitung der Süßspeise mit dem Schneebesen zu einer schaumigen Masse geschlagen und unter ständigem Rühren aufgekocht. Mit der gestockten Masse befüllt man anschließend eine Eierkäs-Form und wartet, bis der Eierkäs erkaltet. Nach dem Umstürzen wird das Gericht mit Zimt und Zucker bestreut. Am besten schmecken dem Westerwälder dick geschnittene Eierkäs-Scheiben auf selbst gebackenem Weißbrot. (prm)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Konzessionsverträge für Strom für 20 Jahre verlängert

Koblenz/Wallmerod. Durch die Konzessionsverträge räumen die Kommunen dem Unternehmen die Rechte ein, Leitungen zu verlegen, ...

2.000 Euro Unterstützung für Musik und Sport

Bad Marienberg. Am Montag, 14. September, übergab evm-Kommunalbetreuer Norbert Rausch den Spendenbetrag gemeinsam mit Andreas ...

Handwerk spricht mit Azubispots potenzielle Lehrlinge an

Koblenz. Corona hat auch auf dem Ausbildungsmarkt tiefe Spuren hinterlassen. In Handwerksbetrieben mussten organisatorische ...

Fritz“ ist eckig, stabil und auffallend

Höhr-Grenzhausen. Der Bechername Fritz und der Firmenname Fritz-Kola stehen übereinander, so ergibt sich bei einem „Becherturm“ ...

Experiment erfolgreich: Für Zwanzig Euro elektrisch nach Montenegro

Bar/Region. Fazit: Wer elektrisch fährt, reist entspannter. Elektroautos in Deutschlands Städten gehören schon fast zum gewohnten ...

Stadt Selters gratuliert LIDL zu Wiedereröffnung

Selters. LIDL-Portfoliomanager Mehmet Eskiocak und Bereichsleiterin Immobilien Anke-Maria Wolfram zeigten die auf den neusten ...

Weitere Artikel


Unsere Hautfarbe und die Sonne

Enspel. „Zur Entstehung der unterschiedlichen Hautfarben des Menschen – welche Rolle spielt die Strahlung der Sonne?“ Das ...

„Jazz we can“ mit Voyager IV und Lost in the Jam

Enspel. Der Abend beginnt gleich fantastisch mit Gregor Gross und "Lost in the Jam". Sie lassen den Cotton Club aufleben ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

Betrunken Abschleppwagen gerammt und geflüchtet

Dernbach, A 3. Am Sonntag, 19. Juli, um 18:03 Uhr befuhr ein Abschleppwagen des ADAC den Seitenstreifen der A 3 im Bereich ...

Querbeet startet ins zweite Halbjahr

Koblenz. „Bis Ende des Jahres holen wir einige Termine nach, die aufgrund der Pandemie abgesagt werden mussten“, erklärt ...

Verkehrsunfall mit verletzten Unfallbeteiligten - Zeugenaufruf

Halbs. Am Sonntag, den 19. Juli kam es gegen 20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L294 kurz nach der Ortschaft ...

Werbung