Werbung

Nachricht vom 18.07.2020    

Großes Stöffel-Strahlen am 15. August: Licht-Kunst in Industrielandschaft

Den Abend müssen Sie sich freihalten: Samstag, 15. August ab 19 Uhr! Kommen Sie in den Stöffel-Park und lassen die stimmungsvollen und kunstfertigen Beleuchtungen und Projektionen auf sich wirken, die in der Dämmerung langsam vor Augen entstehen und sich vielfältig wandeln. Mit dabei ist „onEvent Medien- und Veranstaltungstechnik“ (Westerburg) und die Künstergruppe WiKuKu (Kaden).

Night of Light im Stöffel-Park. Fotos: Tatjana Steindorf

Enspel. Dass dieses Projekt funktioniert, ist klar. Denn diese Mitwirkenden verfügen über viel Erfahrung und haben erst kürzlich, im Juni 2020 bei der Night of Light im Stöffel-Park, gezeigt, wie gut sie sind.

Mehr zu den Akteuren: Kirsten Sauer und Tomm Jeckel von WiKuKu
Bildprojektionen von Wikuku verwandeln die Umgebung und auch die Menschen, die sich darin bewegen, in ein Gemälde.

Kirsten Sauer (auch bekannt unter dem Namen Kisa) hat an Opernhäusern im Ruhrgebiet gearbeitet. „Ich habe an großen Bühnenbauten mitgearbeitet und setze nun diese Arbeit auf die Landschaft und Windkunst um. Es ist Landschaftskunst mit Hilfe von Fahnen, Drachen und Licht.“ Aus ihrem großen Bauen ist jetzt Miniaturenmalen auf Glas geworden, die dann die Umgebung mit Licht und Farben fluten: also doch wieder groß.

Tomm Jeckel (mehr auch unter subvision.net) setzt Bildprojektion und Installationen für Landschaft, Architektur und Mensch um. Er holt seine Kunst am liebsten in die Natur und lässt die Zuschauer Teilhaber werden. "LandArt, Architektur, Kunst, Fotografie, Geologie – das alles kommt hier zusammen“, schwärmt er.

Auch das Unternehmen von Peter Rust & Christian Jüdt (onEvent) fiebert dem Termin entgegen. Peter Rust wird mit seinen Kollegen das Ensemble der Industriegebäude in Farbe tauchen. Seine Beleuchtung wird bis Alpenrod und Lochum zu sehen sein.

Der Weg zum großen Stöffel-Strahlen
Enthusiasmus, Liebe zu ihrer (Kultur-)Arbeit und der Wunsch, die Corona-Blockade aufzulösen – unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen – stehen am Anfang des Stöffel-Strahlen-Projekts. Begonnen hat es hier mit der Night of Light, die Tomm Jeckel (Kaden) im Stöffel-Park anregte. Die bundesweite Aktion war recht kurzfristig auf den Plan gerufen worden. Und daher hieß es ausgerechnet am Freitagnachmittag, Leute zu kontaktieren, um drei Tage später ein Licht-Event umzusetzen.

Er streckte seine Fühler aus – und konnte dann Martin Rudolph erwischen, da der Geschäftsführer des Stöffel-Parks meist keinen richtigen Dienstschluss kennt. Kurz entschlossen sagte dieser dem "Night of Light"-Event zu. Es ging schließlich darum, auf die Veranstaltungsbranche aufmerksam zu machen und für sie einzutreten. Zuschauer waren eigentlich nicht vorgesehen, aber einige Fotografen waren da und Ansässige – und die waren begeistert.

"Dafür gab es viel Unverständnis und Schelte von vielen anderen, die gerne da gewesen wären! Aber wir konnten so kurzfristig – und in Zeiten von Corona – kein Besucherevent daraus machen", erklärt Rudolph entschuldigend. Jetzt wird das ganz anders laufen.

Das visuelle Festmahl und die verschiedenen Köche
Das Stöffel-Strahlen im August wird eine bunte und abwechslungsreiche Angelegenheit. Es wird ein Schlaraffenland für die Augen. Nicht nur für Fotografen wird das ein Fest. Sich gemeinsam an Licht-Kunst zu erfreuen, ist das Ziel.

Kulturreferent Johannes Schmidt (VG Westerburg) wird die Veranstaltung durchführen. Dabei geht es darum, Schutzmaßnahmen einzuhalten und den Rahmen für einen so sicheren und geregelten wie relaxten Abend zu ermöglichen. Sodass hoffentlich bald weitere große Events wie dieses folgen können!

Die Licht-Kunst projizieren die Künstler von WiKuKu (Kaden, Grube Anna): Tomm Jeckel & Kirsten Sauer. Und die Beleuchtungsfachleute von onEvent (Westerburg) installieren ihre farbigen LED-Scheinwerfer. Passende Hintergrundmusik wird zusätzlich eingesetzt.

Das Essen kommt von DD - Die Idee. Außerdem werden natürlich Getränke angeboten. Die Cocktailprofis aus Staudt kümmern sich darum.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Lassen Sie sich auf ein entspanntes visuelles Erlebnis ein, genießen Sie die farbenreiche Atmosphäre, fotografieren und werden selber zum Kunstwerk… Auf diese Weise wird es ein gemeinsames Event, von dem jeder profitiert.

Kurz & bündig
Ort: Stöffel-Park, Stöffelstraße, 57647 Enspel

Zeit: Samstag, 15. August 2020. Geöffnet ab 19 Uhr. Es gibt Catering und Getränke. Die Lichtkunst wird mit Einbruch der Dunkelheit vor den Augen entstehen.

Kosten: Ticket 5 Euro

So bekommen Sie ihr Ticket
• Anmeldung und Vorverkauf ist möglich beim Stöffel-Park, E-Mail info@stoeffelpark.de, Telefon 02661 9809800, sowie bei der Tourist-Info WällerLand, E-Mail info@waellerland.de, Telefon 02663/291 495 oder -494.
• Kartenabholung: Reservierte Karten bitte bis Freitag, 14. August, an der Tourist-Info WällerLand am Wiesensee oder Alter Markt abholen, im Stöffel-Park bis 18 Uhr.
• Abendkasse: Im Stöffel-Park können die übrigen Tickets erworben werden. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr.

Mund-Nasen-Schutz unbedingt einpacken
Ohne Schutzmaske geht es leider nicht: Sie ist an der Essens- und Getränkeausgabe nötig, also bitte bereithalten.

Die Veranstalter bitten um einen Blick
Kurzfristige Änderungen (Corona/Wetter) werden über das Kulturbüro Westerburg (Facebook) oder die Stöffel-Park-Homepage www.stoeffelpark.de (Veranstaltungskalender) veröffentlicht! (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Stahlhofen: Polizeieinsatz mit mehreren verletzten Polizeibeamten

Bereits in der Nacht zum Sonntag (2. August) ereignete sich in Stahlhofen ein Polizeieinsatz, bei dem mehrere Polizeibeamte und der verantwortliche Täter teils schwer verletzt wurden, wie die Polizei erst heute in einer Pressemitteilung berichtet.


Auto eines Jägers verursachte selbständig Unfall

Am 6. August gegen 16 Uhr kam es auf der L309, zwischen Hillscheid und Neuhäusel zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ursache: Ein Jagdausübungsberechtigter hatte sein Fahrzeug am Waldrand oberhalb der L309 abgestellt, ohne das Fahrzeug vorschriftsmäßig gegen Wegrollen zu sichern.


Revolutionäre Teststrecke machte Großseifen bekannt

Seit 23 Jahren ist Ortsbürgermeister Jürgen Steup aktiver Kommunalpolitiker und erinnert die Bürger seiner Gemeinde demnächst mit einem spannenden Bericht über die Versuchstrecke auf einer stillgelegten Bahnstrecke, die weltweit für Aufmerksamkeit sorgte.


Region, Artikel vom 05.08.2020

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Der Westerwald Touristik-Service hat eine neue Auflage der Rad-/Wanderkarten herausgebracht. Die „Rad-/Wanderkarten Westerwald“ Nord und Süd vom Kompass-Verlag haben dieser Tage die Druckerei verlassen.


55 Auszubildende starten an Pflegeschule in Hachenburg

Unter strengen Hygienebedingungen und mit neuem Lehrplan sind am Montag 55 Auszubildende in die Ausbildung an der Pflegeschule Hachenburg gestartet. Dort absolvieren sie den theoretischen Teil ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, hat die Schule weitere Räume angemietet. So kann Präsenzunterricht im Wechsel mit Online-Unterricht stattfinden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kulturszene rund um Montabaur trifft sich

Montabaur. Willkommen dazu sind alle, die in den verschiedenen Bereichen des regionalen Kulturangebotes aktiv oder als „Konsumenten“ ...

Maren Seubert zeigt "Der neue Weg - Teil I"

Enspel. Eine perfekte Möglichkeit, mit ihr in Austausch zu treten, sich ihre Kunst erklären zu lassen, ihre Gedanken und ...

JuZe ins Kino: Filmreihe gegen Rassismus

Hachenburg. Die ersten beiden Filme sind bereits gelaufen: „Queen & Slim“ erzählte die Geschichte eines Paares in den USA, ...

Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Montabaur. Wie in jedem Jahr zog das Feuerwerk wieder Tausende auf die Straßen und auf die Hügel, damit eine besonders gute ...

Es geht weiter!

Montabaur. Zwischenzeitlich konnten alle erwachsenen Musikerinnen und Musiker mit Dekanatskantor Jens Schawaller ihre Arbeit ...

Keramikkünstlerpaar Angerer zeigt Arbeiten in Kulturwerkstatt

Unkel. Tine Angerer, ihre keramischen Arbeiten sind wunderbar, wundersam. Da flirten grünäugige Damen mit allerlei grellem ...

Weitere Artikel


SPD zu Krankenhaus-Neubau: „CDU hat kein Vertrauen in DRK“

Altenkirchen/Kreisgebiet. Rüddel habe in der Vergangenheit mehrfach suggeriert, dass der Bund den Neubau mitfinanzieren würde. ...

Namenswettbewerb zum Vogel des Jahres 2020: Turteltaube

Holler. In diesem Sommer hat der NABU vier neue Turteltauben in ihrem Brutgebiet in Hessen mit einem Sender ausgestattet. ...

Hachenburger CDU steht zu Klinikneubau in Müschenbach

Hachenburg. Die bisherige Struktur, so die Hachenburger Christdemokraten, sei aus den Erfahrungen der letzten Jahre in personeller ...

Kinderschutzbund wächst und ist innovativ

Höhr-Grenzhausen. Nachdem der ursprüngliche Termin im März wegen der Corona-Vorschriften nicht zu halten war, tagten die ...

Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage – wichtig für die Effizienz

Montabaur. Insbesondere wird nach der Umrüstung auf Brennwerttechnik der „hydraulische Abgleich“ vernachlässigt – das ist ...

Grüne Montabaur nominieren Bach für den Landtag

Montabaur. „Praktisch heißt das für unseren Wahlkreis eine Willkommenskultur für Geflüchtete wiederbeleben, dass Wirtschaft ...

Werbung