Werbung

Nachricht vom 14.07.2020    

Ab morgen: Neue Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus

Die Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus Limburg sowie in allen anderen hessischen Krankenhäusern wird aufgrund eines Erlasses der Hessischen Landesregierung ab Mittwoch, 15. Juli, neu geregelt. Das St. Vincenz hat daher ein neues Organisationskonzept entwickelt, um – wie von der Landesregierung gefordert – die Besucherströme zu steuern und Besuche nachverfolgen zu können.

Besucher sowie Patienten mit ambulanten Terminen können das St. Vincenz ab kommenden Mittwoch nur noch über den Haupteingang betreten und müssen sich registrieren. Notfallpatienten können am Notfall-Aufzug direkt gegenüber dem Parkhaus klingeln, er wird über das Personal der Pforte freigegeben. Foto: privat

Limburg. In Anlehnung an die gesetzliche Verordnung des Sozialministeriums gelten im St. Vincenz folgende Regeln:

• Innerhalb der ersten sechs Tage des Aufenthaltes dürfen stationäre Patienten maximal zwei Besuche von jeweils bis zu maximal zwei Personen empfangen für jeweils höchstens eine Stunde.
• Die Besuchszeiten sind von 15 bis 18 Uhr.
• Ab dem siebten Tage des Aufenthalts können täglich bis zu zwei Personen für maximal eine Stunde empfangen werden.
• Besucher wie auch ambulante Patienten oder Notfallpatienten werden über ein Anmeldeformular registriert, welches auch online abrufbar ist. Damit keine unnötigen Wartezeiten entstehen, empfiehlt die Krankenhausleitung Besuchern und ambulanten Patienten, das Formular möglichst ausgefüllt mitzubringen (www.st-vincenz.de/startseite/). Sie erhalten einen Ausweis, der sichtbar getragen werden muss.
• Personen mit akuten Atemwegserkrankungen dürfen die St. Vincenz-Kliniken nach wie vor als Besucher nicht betreten.
• Weiterhin gelten die allgemein gültigen Hygienerichtlinien so wie die Maskenpflicht, auch die Abstandsregelungen müssen von den Besuchern eingehalten werden.

Da die Versorgung der Patient/innen selbstverständlich oberstes Gebot ist, bittet die Krankenhausleitung um Verständnis dafür, dass möglicherweise auch während der Besuchszeiten therapeutische und/oder pflegerische Maßnahmen erfolgen müssen.

Um die Verordnung der Landesregierung korrekt umsetzen zu können, ergibt sich am St. Vincenz-Krankenhaus für Patienten und Besucher folgende neue Situation:

• Zugang für Patienten und Besucher kann nur noch über den Haupteingang erfolgen, alle anderen Eingänge werden geschlossen.
• Der Fahrstuhl an der Bushaltestelle wird gesperrt. Notfallpatienten oder Personen, die auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, können über die Klingel den Notfall-Aufzug direkt gegenüber dem Parkhaus nutzen, er wird über das Personal der Pforte freigegeben.

Obwohl das St. Vincenz Diez anderen landespolitischen Verordnungen unterliegt, ist ab 15.Juli auch im St. Vincenz-Krankenhaus Diez der Zutritt ebenfalls ausschließlich über den Haupteingang möglich. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis – 53 neue bestätigte Fälle

Am Freitag, den 4. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.949 (+53) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 249 aktive Fälle. Der Inzidenzwert steigt wieder auf 61,9 an.


Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Zum Winter 2020 ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Brinkenweiher, einen der sieben Teiche der Westerwälder Seenplatte, erstmalig nach drei Jahren vollständig ab, um die Stauanlage auf Schäden zu kontrollieren. Dabei wurde auch der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart.


Region, Artikel vom 04.12.2020

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Die Hachenburger Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einem Einbruch in eine ehemalige Gaststätte in der Friedrichstraße in Hachenburg. Das Haus wird derzeit renoviert und ist unbewohnt. Gestohlen wurden Einrichtungsgegenstände.


Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Das Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach freut sich, seit dem 1. Dezember eine neue Einheit für Brustschmerzpatienten in Betrieb zu haben. Die „Chest Pain Unit“ des Krankenhauses ist speziell für Patienten ausgelegt, die mit akuten oder unklaren Brustschmerzen ins Krankenhaus kommen, die auf Herzinfarkt, Lungenarterienembolie oder andere schwerwiegende Erkrankungen hindeuten können.


Regionalität und Kundenbeziehungen die seit 1861 andauern

Schon immer legt die Westerwald-Brauerei aus Hachenburg enormen Wert auf ihre Heimat Westerwald und die damit verbundenen Kundenbeziehungen in der Region. Noch immer bestehen Geschäftsbeziehungen zu vier Kunden, die bereits im Gründungsjahr 1861 mit der Westerwald-Brauerei zusammengearbeitet haben.




Aktuelle Artikel aus der Region


MBG-Schüler entwickelten App „SmartPlastic“

Dierdorf. Landrat Achim Hallerbach und Gabi Schäfer vom Referat Umwelt und Energie der Kreisverwaltung Neuwied folgten der ...

Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. In der neuen Einheit stehen vier speziell ausgestattete Plätze für die Überwachung von Patienten zu Verfügung. ...

Pröpstin Bertram-Schäfer: In Krisenzeiten Hoffnung in die Welt tragen

Westerburg. „Als Kirche Jesu Christi ist es unsere Aufgabe, Hoffnung in die Welt zu tragen. Wer, wenn nicht wir Christen, ...

3135 Jahre Arbeit und Solidarität im Gesundheitswesen

Limburg. Wie so vieles konnte auch die Ehrung langjähriger, verdienter Mitarbeiter/innen in diesem Jahr aufgrund der Pandemie ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

Region. Wer an ehrenamtliche Arbeit denkt, dem fallen meistens direkt die Blaulichtorganisationen DRK, THW und Feuerwehr ...

Weitere Artikel


WLAN für Görgeshausen

Görgeshausen. In der Löwensteinhalle sollen bald wieder Feste und Veranstaltungen stattfinden. Besucher können dort künftig ...

Neue Feuerwehrfahrzeuge kommen bedarfsgerecht zum Einsatz

Montabaur. Die Mannschaftstransportwagen sind, so sagt es schon der Name, für den Transport der Feuerwehrleute gedacht. Das ...

Kleinkunstbühne Mons Tabor bekommt Fördermittel vom Bund

Montabaur. "Dabei hilft die Bundesregierung mit einem Zuschuss von 5.000 Euro aus dem Programm „Land aktiv“, der von den ...

Gestohlene Kennzeichen, Tankbetrügereien und Rauschgiftbesitz

Hundsdorf. Am Sonntag, 12. Juli, fiel einer Streife der Polizeiwache Höhr-Grenzhausen um 17:15 Uhr in der Ortslage Hundsdorf ...

2. Klappstuhl-Konzert am Wiesensee, mit „max is alright.“

Winnen. „Bei aller Freude und aller Euphorie, gilt es auch an diesem Abend sich an ein paar Regeln zu halten, dies hat aber ...

Zwei Flächenbrände innerhalb kurzer Zeit

Wallmerod. Als die ersten Einsatzkräfte eingetroffen waren, stellte man fest, dass lediglich eine kleine Fläche brannte, ...

Werbung