Werbung

Nachricht vom 12.07.2020    

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Von Nicole

GLOSSE | Ja, ich gebe es zu. Ich hatte vor diesem Tag eine Heidenangst. Seit Wochen schiele ich immer wieder mit wachsender Anspannung auf den Kalender, zähle die Tage, durchwühle den Kleiderschrank nach dem passen Outfit, lege mir in Gedanken schon die Geschichten zurecht, die ich erzählen will, das lässige Lächeln, wenn die unvermeidliche Frage kommt: „Und? Was machst du so?“ Nirgends wirst du gnadenloser durchleuchtet und an längst vergangene Peinlichkeiten erinnert als bei diesem einen Anlass: Klassentreffen!

Der Jugendschwarm von Nicole schwindet dahin. Foto: pr

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich irgendjemand die Mühe gemacht hat, eine anständige Location zu buchen, inklusive Büffet, Getränkeservice und Übernachtungsmöglichkeit, falls der ein oder andere im Lauf das Nacht feststellt, dass man eben keine 18 mehr ist und locker angesäuselt über Landstraßen nach Hause torkelnd dann doch irgendwann peinlich wird.

Und während ich noch überlege, ob ich wohl die einzige bin, deren Abschluss-Jahrgangsshirt inzwischen ziemlich spack sitzt, ist mein Kopf sowieso nur noch eine hohle Masse, kaum dass ich den Raum betreten habe. ER ist da! ER, der Schwarm meiner Oberstufenzeit, er, der durch meine Spät-Teenie-Träume geisterte, er, wegen dem ich mehr Unterrichtsstoff versäumt habe als ein Rekordschwänzer, weil ich so beschäftigt damit war, ihn anzustarren.

Die üblichen „Ach, hallo, bist du’s?“ und „Hach, was haben wir uns lange nicht gesehen!“ zur Begrüßung erlebe ich wie im Rausch und erwische mich dabei, wie ich immer wieder in seine Richtung schiele – wie damals! Und wieder macht mein Herz Purzelbäume und er kriegt nicht einmal mit, dass ich da bin – wie damals!

Nach ein paar Drinks und zu meiner Erleichterung sehr ungezwungenen Gesprächen reicht es mir! „Das ist Jahre her und du stellst dich jetzt nicht so an!“, fauche ich mich selber an, packe mein Glas fester, straffe mich, bringe das Dekolleté in Form und marschiere zu ihm an dem Tresen, an dem er so unvergleichlich cool lehnt.

Fragen Sie mich nicht, was ich zu ihm gesagt habe. Aber ich bin weder in die Knie gegangen, noch habe ich angefangen zu weinen, als er mich zur Begrüßung in den Arm nimmt – oh Himmel, dieses After Shave! – und mich drückt wie eine lang vermisste Freundin. Und dann reden wir. Reden! Er und ich, stehen nebeneinander an der Theke, unterhalten uns, tauschen Anekdoten aus und ich bin nicht gestorben.

Naja. Eigentlich ist es mehr er, der redet. Scheinbar am liebsten über sich. Zwei Drinks später höre ich ihm immer noch zu, nicke gelegentlich und plötzlich ist meine Innere Stimme wieder da. „Boah“, säuselt die in meinem Kopf. „Wer hätte das gedacht? Ist… der… BLÖD! Ernsthaft, was redet der da? Meine Güte… Hätte ich das mal vor ein paar Jahren gewusst, ich hätte mir manche durchgeheulte Nacht erspart! Nein! Nein, ich will nichts von deinen Errungenschaften aus der Schulzeit hören, bleib bitte einfach da stehen und sieh scharf in diesen Jeans aus, aber halt bitte dabei die Klappe!“

Und während ich grade anfange zu überlegen, ob ich mir oder ihm den Drink überkippen soll, um dieser Situation zu entkommen, geht die Tür auf und ein verspäteter Gast kommt rein. Ist das meine liebste Pausenpartnerin aus der Parallelklasse? Ich fliege förmlich in ihre einladend ausgebreiteten Arme, wir lachen und herzen uns und verbringen den Rest des Abends damit, uns über Altes und Neues zu unterhalten und plötzlich sind die Jahre wie weggewischt. Ich fühle mich wieder wie damals auf dem Schulhof und es ist ein schönes, fast heimeliges Gefühl, das mich zufrieden strahlen lässt. War also gar nicht so schlimm, dieses Klassentreffen. Und mein alter Schwarm darf nun gerne ein verblassendes Foto in der Abi-Zeitung bleiben.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe
Nicole nörgelt… über wackelige Kohlengrills und verbrannte Finger
Nicole nörgelt … über schrumpfende Mode
Nicole nörgelt über ihre Nachbarn
Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord
Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen
Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt auf 97,1

Am 28. Oktober meldet der Westerwaldkreis 921 (+33) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt auf 97,1 und ist weiterhin deutlich im Warnbereich „rot“. Drei Kindertagesstätten sind geschlossen, diverse Fußballer in Quarantäne.


Traktorgespann kommt von Straße ab - Eine Person schwerverletzt

VIDEO | Am 28. Oktober gegen 15.50 Uhr, befuhr der 20 Jahre alte Fahrer mit einem Traktorgespann sowie einem weiteren Fahrzeuginsassen die Kreisstraße 65 von Stockum-Püschen nach Enspel. Das Gespann kam von der Straße ab, der Traktor kippte um und der Beifahrer wurde eingeklemmt.


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Am heutigen Nachmittag (28. Oktober) haben die Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten sich über neue Maßnahmen beraten. Malu Dreyer hat die Maßnahmen in einer Pressekonferenz für Rheinland-Pfalz erläutert. Hier der erste Überblick über Maßnahmen, die ab 2. November bis zum 30. November gelten sollen.


Region, Artikel vom 28.10.2020

Seck: Brandstiftung an Mercedes

Seck: Brandstiftung an Mercedes

Die Polizei bittet um Zeugenaussagen zu einer Brandstiftung an den Vorderreifen eines Mercedes, die gegen 2:20 Uhr von Polizisten entdeckt wurde. Da der Feuerlöscher nicht ausreichte, musste die Feuerwehr den Fahrzeugbrand löschen.


Region, Artikel vom 28.10.2020

„Pumuckls“ kleine Heimat eine heile Welt

„Pumuckls“ kleine Heimat eine heile Welt

Pflegebedürftige Kinder finden schon seit Jahren im Haus Pumuckl ein behütetes Zuhause. Jetzt drohte das finanzielle Ende für die private Einrichtung, die mit viel Liebe aufgebaut und betrieben wird.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kleiner Wäller – Großer Genuss: Zehn Spazier(wander)wege

Montabaur. Folgende zehn Touren bietet der Westerwald Touristik-Service an:
Naturpark Rhein-Westerwald:
• Eine spannende ...

Kinder der Kita „Kinder Garten Eden“ spenden für die Tafel

Gemünden. Dort bringen jeweils zwei Kinder der drei Gruppen mit Kindern über drei Jahren ihre Wünsche und Vorstellungen mit ...

Ein starkes Signal in Corona-Zeiten: 5.000 Euro-Spende an die DRK-Kinderklinik Siegen

Roth/Siegen. „Corona bestimmt unser Leben schon seit Monaten und auch die Jüngsten in unserer Gesellschaft sind von den Folgen ...

Traktorgespann kommt von Straße ab - Eine Person schwerverletzt

Enspel. In einer Rechtskurve auf der schmalen Kreisstraße verlor der Fahrer die Kontrolle über das Gespann. Der Traktor kam ...

Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Öffentlichkeit und Feiern
Nur noch Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes sollen sich gemeinsam in der Öffentlichkeit ...

Erneutes Besuchsverbot in den St. Vincenz-Kliniken

Limburg. Ausnahmeregelungen können unter vorheriger Absprache und Anmeldung bei der entsprechenden Fachabteilung für folgende ...

Weitere Artikel


Im „Kulturtreff“ nach Wegen aus der Krise suchen

Montabaur. Willkommen dazu sind alle, die in den verschiedenen Bereichen des regionalen Kulturangebotes aktiv oder als „Konsumenten“ ...

Negativtrend Steingarten

Hachenburg/Region. Dieser Trend hin zu scheinbar pflegeleichten Steingärten mit einem vermeintlich sauberen Garten ist allerdings ...

Blutspendemarathon in Westerburg am 5. September

Westerburg. Dazu organisiert das Deutsche Rote Kreuz täglich Blutspendetermine in der gesamten Region, meistert logistische ...

Acht öffentliche Defibrillatoren in Selters aufgehängt

Selters. Unter dem Motto „Herzliches Selters“ stehen in Selters Automatisierte Defibrillatoren (AED) bereit, die von Laien ...

A 48 – Verkehrseinschränkungen in mehreren Anschlussstellen

Montabaur. a) Im Zeitraum vom 15. bis 16. Juli sind folgende Verkehrseinschränkungen geplant:

Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen
von ...

Langholzstapel angezündet - Zeugen gesucht

Stein-Neukirch. Am 11. Juli gegen 1:40 Uhr wurde der Polizeiinspektion Westerburg der Brand eines Langholzstapels neben der ...

Werbung