Werbung

Nachricht vom 10.07.2020    

Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Die Feste feiern wie sie fallen - das geht in Corona-Zeiten leider nicht. Betroffen von diesem Ausnahmezustand ist auch die Montabaurer Kirmes. Aber: Not macht erfinderisch. Um die Traditionsveranstaltung zu retten, hat sich das Kultur-Team im Rathaus einiges einfallen lassen.

Party-Fass Corona-Kirmes. Foto: privat

Montabaur. Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland freut sich, dass vom 31. Juli bis 3. August trotz Pandemie ein attraktives Programm geboten werden kann und nimmt das Ganze mit Humor: „Wir feiern diesmal Cormes statt Kirmes! Es ist wichtig, Traditionen zu pflegen; deshalb war eine Absage keine Option. Alle Regeln, die in der Corona-Krise zu beachten sind, werden natürlich eingehalten.“

Wenn die Menschen nicht zur Kirmes kommen können, kommt die Kirmes zu ihnen. Das ist der Leitgedanke des Konzepts. Wer teilnehmen möchte am Fest, nutzt die Radiofrequenz 88,9. Hier wird das Geschehen an allen Tagen übertragen. Die Innenstadt putzt sich heraus mit blau-rot-weißen Fahnen, und an der katholischen Pfarrkirche St. Peter in Ketten steht wie gewohnt der Kirmesbaum.

Nicht nur akustisch, sondern auch visuell per Livestream lässt sich der Auftakt am Freitag erleben. Um 20 Uhr eröffnet Gabi Wieland in der Stadthalle Mons Tabor die Kirmes, und auch Pfarrer Barthenheier spricht ein Grußwort. Mit dem Kirmesspruch geben die Mitglieder der Kirmesgesellschaft in den T-Shirts den Startschuss. Für den guten Ton sorgt die Band „Beakers Mom“. Und dann wird im wahrsten Sinn des Wortes ein Fass aufgemacht: eigens für die Kirmes wurde ein Fünf-Liter-Partyfass im Montabaur-Design aufgelegt. Auch daheim darf angestoßen werden, denn die Montabaurer Kirmes-Gastronomen verkaufen die Fässchen außer Haus. Viele bieten auch Speisen zum Mitnehmen oder per Lieferdienst an, und so steht kleinen Kirmespartys in Häusern, Höfen und Gärten nichts im Wege.

Auch ein Umzug am Samstag wird neu erfunden. Ab 19 Uhr fährt ein Showtruck der Mogendorfer Spedition SKS mit der Band „Klangfabrik“ an verschiedene Stellen von Montabaur und bringt die Musik zum Publikum. Weil die Route vorher nicht bekannt gegeben wird, kann´s geschehen, dass der Truck plötzlich auch in Ihrer Nähe steht. Somit können Sie die Musik nicht nur über das Kirmes-Radio empfangen, sondern vielleicht sogar live erleben. In diesem Fall dürfen die Anwohner gerne hinauskommen, um zu lauschen, zu singen und zu tanzen, und vielleicht sogar mit einem Kirmesbier anzustoßen – selbstverständlich auf eigenem Grundstück und in gebührendem Abstand zueinander.

Zur Kirchweih gehört unbedingt ein Gottesdienst. Dieser wird am Sonntag um 10.30 Uhr aus der katholischen Pfarrkirche St. Peter in Ketten über das Kirmes-Radio übertragen, so dass auch die Gläubigen dabei sein können, die wegen der beschränkten Einlasszahlen nicht in die Kirche dürfen. Abends gibt es wiederum ein Streaming zur Unterhaltung. Ab 18 Uhr spielt die Band „Street Life“ aus der Stadthalle.

Den Schlusspunkt setzt wie in den Vorjahren am Montag um 22 Uhr ein farbenfrohes Feuerwerk über dem Montabaurer Schloss. Hier gibt es in Corona-Zeiten ein Trostpflaster on top: Die bunte Schau wird musikalisch untermalt. Tipp des Kulturteams ans Kirmespublikum: einen Ort mit Blick aufs Schloss suchen, auf dem eigenen Radio die Frequenz 88,9 einschalten – und das Feuerwerk optisch und akustisch genießen!

Alle Infos und Updates rund um die Montabaurer „Cormes“ sind nachzulesen auf Facebook und auf www.montabaur-live.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Am 4. August gibt es 423 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 366 wieder genesen. 122 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gab es seit Dienstag 19 neue Fälle. Erfreuliche Nachrichten aus dem Unternehmen aus der VG Montabaur.


Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Wenn nun im August endlich die Bauarbeiten beginnen und zum Jahresende 2021 der neue EDEKA Markt in Höhn eröffnet wird, liegt ein langer Weg hinter der Kaufmannsfamilie Osterkamp. Neun Jahre sind dann von der ersten Idee für den neuen Standort bis zur Fertigstellung im Gewerbepark Höhn vergangenen.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Eines der zahlreichen Brückenbauwerke der Deutschen Bundesbahn im Bereich der Gemeinde Nistertal wird derzeit instandgesetzt. Dagegen wird die „Erbacher Brücke“ dem Verfall preisgegeben.


Damenbesuch „Vier Hochzeiten und zwei Todesfälle“

In ihrem zweiten Programm wollen es die Damen endlich wissen: wie funktioniert das mit dem glücklichen Leben? Nachdem sie ihre Scheidungen erfolgreich verarbeitet haben, gilt es wachsam zu sein: Ab 40 wird alles besser haben sie gesagt! Aber ist das wirklich so? Wenn man eine Ehe in den Sand gesetzt hat, sollte man sich dann wirklich auf eine zweite einlassen? Wie setzt frau endlich ihre Lebensträume um? Langsam wird die Zeit knapp.


Region, Artikel vom 07.08.2020

Unfallflucht durch Dacia nach Spiegelunfall

Unfallflucht durch Dacia nach Spiegelunfall

Die Polizei Hachenburg sucht eine/n Dacia-Fahrer/in, welche/r heute Vormittag auf der B 413 bei Mündersbach einen Spiegelunfall verursachte und weiterfuhr. Auch Zeugen, die genauere Angaben zu dem Unfallverursacher machen Können, werden gebeten, sich zu melden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Puppentheater Petra Schuff: Wie Findus zu Pettersson kam

Rennerod. Seinen Namen verdankt er schlicht und einfach einer Erbsensorte. „Findus“ heißt nämlich die Firma, deren Paket ...

Damenbesuch „Vier Hochzeiten und zwei Todesfälle“

Höhr-Grenzhausen. Und wie kommt man damit klar, dass es für manche Träume endgültig zu spät ist und geliebte Menschen einen ...

„OASE“ startet wieder durch

Montabaur. Rita Krock und Michael Musil lesen Briefe einer unerfüllten Liebe, zwei Lebenswege enthüllen sich dem stillen ...

Kulturszene rund um Montabaur trifft sich

Montabaur. Willkommen dazu sind alle, die in den verschiedenen Bereichen des regionalen Kulturangebotes aktiv oder als „Konsumenten“ ...

Maren Seubert zeigt "Der neue Weg - Teil I"

Enspel. Eine perfekte Möglichkeit, mit ihr in Austausch zu treten, sich ihre Kunst erklären zu lassen, ihre Gedanken und ...

JuZe ins Kino: Filmreihe gegen Rassismus

Hachenburg. Die ersten beiden Filme sind bereits gelaufen: „Queen & Slim“ erzählte die Geschichte eines Paares in den USA, ...

Weitere Artikel


Jenny Groß zu Besuch auf dem Wochenmarkt in Caan

Caan. „Wir sind stolz darauf, dass wir diesen, wenn auch kleinen, Markt in Caan haben und die Bürger im Dorf nehmen ihn an“, ...

Projekt Wiesenbrüterschutz im Westerwald zeigt Erfolg

Waigandshain. SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann ergänzt: „Die SGD Nord setzt sich als Obere Naturschutzbehörde für ...

Endlich wieder Sport! Alles wird nachgeholt!

Region. In der Muskulatur entstehen bei ungewohnter Belastung in der Tat kleine Risse. Mikroverletzungen, die mitunter ganz ...

Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Heiligenroth. Bei der A 3 handelt es sich um eine Haupttransitstrecke des Urlaubsverkehrs aus dem nördlichen Bereich der ...

Fußballkreises WW-Sieg - Staffeleinteilung steht

Kreisliga A 15 Mannschaften
1 SG Herdorf
2 DJK Friesenhagen
3 SG Berod/Lautzert
4 Spfr. Schönstein
5 SV Niederfischbach
6 SG ...

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Erfreuliche Nachrichten zum Wochenende: Auch am Ende der Quarantärne-Zeit sind alle Testergebnisse der Kinder ...

Werbung