Werbung

Nachricht vom 03.07.2020    

Musiker aus dem Gelbachtal spielten Mutmacher-Konzert

Niemand konnte so genau sagen, über wie viele Fenster das Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus im Buchfinkenland verfügt. Am vergangenen Sonntag war an vielen dieser Fenster in Richtung Gackenbach jedenfalls was los: Grund dafür war das „Fensterkonzert“, zu dem die Gelbachtaler Musikanten im Hof des Altenheimes aufspielten.

„Fensterkonzert“ für die Bewohner des Horbacher Altenheimes. Fotos: privat

Horbach. Dieses Mutmacher-Konzert war als solidarisches Zeichen der Musiker aus dem Gelbachtal und des Fördervereins der Einrichtung für dessen Bewohnerinnen und Bewohner gedacht. Diese durften über Wochen nur sehr eingeschränkt Besucher empfangen und das Gelände kaum verlassen. Auch wenn zuletzt die Einschränkungen etwas gelockert wurden, ist der Alltag im Altenheim doch weiterhin für Bewohner und Beschäftigte sehr belastend. Und die Gäste der Tagespflege dürfen diese weiterhin gar nicht besuchen.

Da kamen die Musiker grade zur richtigen Zeit um mit bekannten Melodien Mut zu machen. „Es ist so schön, dass wir mit unserer Musik dazu beitragen können, dass die Hoffnung bei den Bewohnern nicht verloren geht“, so Dirigent Wolfgang Lang. Gemeint war die Hoffnung darauf, dass sich das Leben im Seniorenzentrum bald wieder weitgehend normalisieren kann. Dazu beigetragen hatten schwungvoll gespielte und allseits bekannte Stücke wie „Egerland, Heimatland“, „Spansih eyes“ oder der „47er Regimentsmarsch“. Nicht fehlen durfte am Schluss das Westerwaldlied, bei dem viele zum Mitsingen animiert wurden.

"Gerade für die alten Menschen in unserem Haus ist der wirkliche Kontakt durch kein Medium zu ersetzen", so Heimleiter Franz Schmitz. So war es für ihn nicht verwunderlich, dass viele Bewohner und Pflegekräfte auf Stühlen im Hof und auf der Wiese sowie an offenen Fenstern die stimmungsvolle Musik erleben wollten. "Es war für uns alle tief berührend“, meinte eine Vertreterin des Heimbeirates. Auch wenn zunächst bedrohliche Regenwolken aufzogen und ein frischer Wind die Notenblätter durcheinanderwirbelte.

Das gelungene Konzert soll nicht das letzte dieser Art gewesen sein. „Es wäre schade, nur einen einzigen kleinen Lichtblick in musikalischer Form ins Ignatius-Lötschert-Haus zu schicken“, waren sich alle Beteiligten in ihrer Einschätzung einig. Diese freuten sich darüber, dass das Blasorchester Daubach für das nächste Fensterkonzert bereits zugesagt hat. Sicher werden sich noch weitere Musiker oder Sänger finden, die dazu beitragen wollen, die Negativ-Stimmung rund um die Pandemie für die über 100 alten Menschen im Seniorenzentrum zu mildern…und das wegen Einhaltung der Hygienevorschriften garantiert ohne Ansteckungsgefahr.

Doch die Gäste aus dem Gelbachtal hatten nicht nur ihre wohlklingenden Instrumente mit ins Buchfinkenland gebracht: der Ettersdorfer Ortsvorsteher Karl Ortseifen überreichte für die Dorfgemeinschaft dem Vorsitzenden des Seniorenzentrums-Fördervereins, Uli Schmidt, eine Spende von (fast) 555 Euro. Der Betrag war zusammengekommen aus der Bewirtung der inzwischen in der Region renommierten Kulturveranstaltung „Kabarett am Gelbach“, die jährlich Ende Januar an zwei Tagen in der Ettersdorfer Gelbachtalhalle stattfindet. „Solche Spenden sind wichtig, um die vielfältigen Aktivitäten unseres Vereins und das Projekt 555 Schritte mit Leben zu füllen“, so der Vorsitzende mit einem herzlichen Dank an die anwesenden Vertreter/innen der regen Ettersdorfer Dorfgemeinschaft…und an die Gelbachtaler Musikanten. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Am 19. Oktober meldet der Westerwaldkreis 695 (+31) bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz bei 28. Damit liegt der Westerwaldkreis in der Warnstufe „gelb".


Politik, Artikel vom 19.10.2020

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Im neuen Jahresfahrplan von DB Fernverkehr, gültig ab dem 13. Dezember 2020, bleiben sowohl die Anzahl der Zughalte als auch die zeitliche Verteilung weitgehend auf dem bekannten Niveau. Es werden also weiterhin über 200 wöchentlichen ICE- Fahrten in Montabaur verkehren. Das ist das erfreuliche Ergebnis des jährlich stattfindenden Fahrplangespräches zu dem Vertreter des Angebotsmanagements der DB Fernverkehr AG, des Westerwaldkreises sowie der Verbandsgemeinde und der Stadt Montabaur zusammenkommen.


Region, Artikel vom 19.10.2020

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Zwei Fahrzeughalter erschienen persönlich auf der Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, um Sachbeschädigungen an ihren Autos anzuzeigen. In beiden Fällen wies der PKW tiefe Kratzer auf, die nachts verursacht wurden. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen, Telefon: 02624-9402-0.


EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Die EWM AG aus Mündersbach gehört bereits zum zweiten Mal in Folge zu den TOP 100 Deutschlands innovativster Mittelständler – zu diesem Ergebnis kommt die „WirtschaftsWoche“. Dafür wurden im Auftrag des Wirtschaftsmagazins 3.500 deutsche Unternehmen analysiert. Deutschlands größter Hersteller von Lichtbogen-Schweißtechnik gelangte dabei unter die besten 100.


“CARA“ am kommenden Sonntag in der Stadthalle Montabaur

Endlich, am kommenden Wochenende geht es wieder los mit Veranstaltungen der Kleinkunstbühne Mons Tabor und Live-Kultur in der Stadthalle Montabaur! Darauf haben viele in der Region gewartet. Mit der Gruppe CARA kommt zum Auftakt eine der derzeit erfolgreichsten Bands des Irish-Folk in die Kreisstadt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Kath. Kita St. Gangolf in Meudt
Ein Erzieher/in wurde positiv auf Corona getestet. Deswegen befindet sich die "Vogelnestgruppe" ...

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Höhr-Grenzhausen. Der erste Kraftfahrzeughalter und Geschädigte hatte seinen PKW (VW Golf; Farbe: Schwarz) vor dem Haus in ...

Bahn-Signale an Bahnübergang beschädigt und geflüchtet

Fehl-Ritzhausen. Am Samstag, den 17. Oktober 2020, wurde ein frischer Unfallschaden an einem Lichtsignal sowie einem Andreaskreuz ...

Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Dürrholz. Der Pfad bietet Durchblicke durch laubenartige Blättertunnel, Einblicke in Naturelemente und Ausblicke auf die ...

Letzte kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland am Samstag in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Höhr-Grenzhausen ist der Ausgangspunkt für die 4. Samstag- Wanderung eines jeden Monats. Start ist dabei ...

Weitere Artikel


43.000 Windeln für Babys und Kleinkinder in Camp Moria

Unnau. Stelleninhaberin Nadine Bongard ließ die katastrophale Situation im Flüchtlingslager Moria keine Ruhe. Sie informierte ...

Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Montabaur. Erfreuliche Nachrichten zum Wochenende: Alle Testergebnisse der Kinder im Kindergarten Marienrachdorf, als auch ...

Reisebus entwendet und angeblich Geldautomat aufgebrochen

Wirges. Heute Nacht (3. Juli) kam es gegen 1:30 Uhr zu einem Einbruch bei einem Busunternehmen in Wirges. Bisher unbekannte ...

Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur freut sich über vier neue Fahrzeuge

Montabaur. Auch Feuerwehrautos sind trotz intensiver und guter Pflege nicht vor dem Alter gefeit, nach durchschnittlich 30 ...

KfW Award Gründen 2020: Bewerbungsphase gestartet

Mainz/Region. Der Wettbewerb 2020 soll insbesondere als „Mutmacher“ fungieren und die enormen Leistungen junger Unternehmen ...

Werbung