Werbung

Nachricht vom 03.07.2020    

Musiker aus dem Gelbachtal spielten Mutmacher-Konzert

Niemand konnte so genau sagen, über wie viele Fenster das Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus im Buchfinkenland verfügt. Am vergangenen Sonntag war an vielen dieser Fenster in Richtung Gackenbach jedenfalls was los: Grund dafür war das „Fensterkonzert“, zu dem die Gelbachtaler Musikanten im Hof des Altenheimes aufspielten.

„Fensterkonzert“ für die Bewohner des Horbacher Altenheimes. Fotos: privat

Horbach. Dieses Mutmacher-Konzert war als solidarisches Zeichen der Musiker aus dem Gelbachtal und des Fördervereins der Einrichtung für dessen Bewohnerinnen und Bewohner gedacht. Diese durften über Wochen nur sehr eingeschränkt Besucher empfangen und das Gelände kaum verlassen. Auch wenn zuletzt die Einschränkungen etwas gelockert wurden, ist der Alltag im Altenheim doch weiterhin für Bewohner und Beschäftigte sehr belastend. Und die Gäste der Tagespflege dürfen diese weiterhin gar nicht besuchen.

Da kamen die Musiker grade zur richtigen Zeit um mit bekannten Melodien Mut zu machen. „Es ist so schön, dass wir mit unserer Musik dazu beitragen können, dass die Hoffnung bei den Bewohnern nicht verloren geht“, so Dirigent Wolfgang Lang. Gemeint war die Hoffnung darauf, dass sich das Leben im Seniorenzentrum bald wieder weitgehend normalisieren kann. Dazu beigetragen hatten schwungvoll gespielte und allseits bekannte Stücke wie „Egerland, Heimatland“, „Spansih eyes“ oder der „47er Regimentsmarsch“. Nicht fehlen durfte am Schluss das Westerwaldlied, bei dem viele zum Mitsingen animiert wurden.

"Gerade für die alten Menschen in unserem Haus ist der wirkliche Kontakt durch kein Medium zu ersetzen", so Heimleiter Franz Schmitz. So war es für ihn nicht verwunderlich, dass viele Bewohner und Pflegekräfte auf Stühlen im Hof und auf der Wiese sowie an offenen Fenstern die stimmungsvolle Musik erleben wollten. "Es war für uns alle tief berührend“, meinte eine Vertreterin des Heimbeirates. Auch wenn zunächst bedrohliche Regenwolken aufzogen und ein frischer Wind die Notenblätter durcheinanderwirbelte.

Das gelungene Konzert soll nicht das letzte dieser Art gewesen sein. „Es wäre schade, nur einen einzigen kleinen Lichtblick in musikalischer Form ins Ignatius-Lötschert-Haus zu schicken“, waren sich alle Beteiligten in ihrer Einschätzung einig. Diese freuten sich darüber, dass das Blasorchester Daubach für das nächste Fensterkonzert bereits zugesagt hat. Sicher werden sich noch weitere Musiker oder Sänger finden, die dazu beitragen wollen, die Negativ-Stimmung rund um die Pandemie für die über 100 alten Menschen im Seniorenzentrum zu mildern…und das wegen Einhaltung der Hygienevorschriften garantiert ohne Ansteckungsgefahr.

Doch die Gäste aus dem Gelbachtal hatten nicht nur ihre wohlklingenden Instrumente mit ins Buchfinkenland gebracht: der Ettersdorfer Ortsvorsteher Karl Ortseifen überreichte für die Dorfgemeinschaft dem Vorsitzenden des Seniorenzentrums-Fördervereins, Uli Schmidt, eine Spende von (fast) 555 Euro. Der Betrag war zusammengekommen aus der Bewirtung der inzwischen in der Region renommierten Kulturveranstaltung „Kabarett am Gelbach“, die jährlich Ende Januar an zwei Tagen in der Ettersdorfer Gelbachtalhalle stattfindet. „Solche Spenden sind wichtig, um die vielfältigen Aktivitäten unseres Vereins und das Projekt 555 Schritte mit Leben zu füllen“, so der Vorsitzende mit einem herzlichen Dank an die anwesenden Vertreter/innen der regen Ettersdorfer Dorfgemeinschaft…und an die Gelbachtaler Musikanten. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Am 23. Oktober meldet der Westerwaldkreis 790 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 595 wieder genesen. 853 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis steht mittlerweile kurz vor der Warnstufe „rot“. Landrat Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Corona: Westerwaldkreis wechselt in Warnstufe „orange“

Am 22. Oktober wird der Westerwaldkreis mit 741 bestätigten Corona-Fällen und inzwischen 582 wieder genesenen von der Statistik der Landesregierung geführt. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „orange“. Von der Hochzeit in Altenkirchen gibt es elf Infizierte im Kreis Westerwald. 7-Tage-Inzidenzwert ist bei 38,6.


Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 299 bei Hüblingen

Am Donnerstag, den 22. Oktober, kam es gegen 17 Uhr auf der L 299 in der Gemarkung Hüblingen zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge eine Person verstarb und zwei weitere verletzt wurden, eine davon schwer. Der Unfall ereignete sich auf gerader Strecke zwischen der B 54 und der Abzweigung nach Hüblingen.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

In Goddert regt sich innerhalb der Bürgerschaft erheblicher Widerstand gegen den Gemeinderatsbeschluss vom 25. August 2020. Hier wurde durch die Mehrheit des Gemeinderates und des Ortsbürgermeisters Peter Aller beschlossen, nun in den Jahren 2020/2021 mit dem Ausbau zweier weiterer Straßen zu beginnen, obwohl im Jahr 2020 der Straßenausbau einer Straße zu sehr hohen Kosten geführt hatte.




Aktuelle Artikel aus der Region


„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Nistertal. „Was ist das für ein Laden, wie kann es sein, dass man dort kostenlos einkaufen kann ohne Nachweis auf Bedürftigkeit“? ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Montabaur. Wie inzwischen Deutschland-weit, in Rheinland-Pfalz und auch in den Nachbarkreisen erkennbar, werden die Infektionszahlen ...

Eberhard Ströders Grundschule in Tansania: Unterricht hat begonnen

Mogendorf. Jetzt sind die Arbeiten einen großen Schritt vorangekommen: Die Toilettenanlage sowie die Klärgrube sind fertig; ...

Cooles „Comic-Kunstprojekt“ und „Selbstbehauptungs-Workshop“

Selters. Zehn Jugendliche ab zwölf Jahren konnten dort an dem Kurs des Künstlers Mario Geldner teilnehmen. Mit großen Erwartungen ...

Nils Ahlborn zum neuen Wehrführer in Freilingen gewählt

Freilingen. Bei den Neuwahlen konnte der Erste Beigeordnete und Wehrleiter der Verbandsgemeinde Selters, Tobias Haubrich ...

Neuwahl des Wehrführers in der örtlichen Einheit Nordhofen

Nordhofen. Der Erste Beigeordnete und Wehrleiter Tobias Haubrich konnte in Vertretung von Bürgermeister Müller neben den ...

Weitere Artikel


43.000 Windeln für Babys und Kleinkinder in Camp Moria

Unnau. Stelleninhaberin Nadine Bongard ließ die katastrophale Situation im Flüchtlingslager Moria keine Ruhe. Sie informierte ...

Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Montabaur. Erfreuliche Nachrichten zum Wochenende: Alle Testergebnisse der Kinder im Kindergarten Marienrachdorf, als auch ...

Reisebus entwendet und angeblich Geldautomat aufgebrochen

Wirges. Heute Nacht (3. Juli) kam es gegen 1:30 Uhr zu einem Einbruch bei einem Busunternehmen in Wirges. Bisher unbekannte ...

Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur freut sich über vier neue Fahrzeuge

Montabaur. Auch Feuerwehrautos sind trotz intensiver und guter Pflege nicht vor dem Alter gefeit, nach durchschnittlich 30 ...

KfW Award Gründen 2020: Bewerbungsphase gestartet

Mainz/Region. Der Wettbewerb 2020 soll insbesondere als „Mutmacher“ fungieren und die enormen Leistungen junger Unternehmen ...

Werbung